407. Infanterie-Brigade

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Portal:Militär | Formationsgeschichte Erster Weltkrieg Brigaden Erster Weltkrieg
407. (Württembergische) Infanterie-Brigade
Im Verlaufe des Krieges gab es zwei 407. Infanterie-Brigaden. Die erste wurde am 03.09.1916 aufgelöst. Die zweite war vorher die 53. Landwehr-Infanterie-Brigade.
Die Brigade war ein Verband der Kgl. Württemb. Armee.
Die Brigade war eine Kommandobehörde des Deutschen Reiches.
Sie war normalerweise die Führungsebene zwischen Division und Regiment. Der Kommandeur war ein General. Der Brigade waren entsprechend der Truppengattung eine bis mehrere Regimenter oder Bataillone unterstellt. Sie besaß keine Brigadetruppen, vergleichbar den Korpstruppen der Armeekorps.
Es gab Infanterie-, Kavallerie-, Artillerie- und gemischte Brigaden. Manche Brigaden waren zeitweise auch direkt den oberhalb der Division befindlichen Kommandobehörden (Armeekorps, Armee, Heeresgruppe) unterstellt. Im Verlaufe des Krieges wurde die Zusammensetzung und teilweise auch die Aufgabe der Brigaden geändert. So wurden den Infanterie-Brigaden drei statt zwei Regimenter zugeordnet. Die meisten Divisionen hatten danach dann keine zwei Infanterie-Brigaden unterstellt, sondern nur noch eine. Die Artillerie-Brigaden wurden zu Artillerie-Kommandeuren (Arko) umfunktioniert.

Inhaltsverzeichnis

Stand

Von der Aufstellung (8. Juni 1916) bis Kriegsende

Gliederung

übergeordnete Einheiten

untergeordnete Einheiten

Formationsgeschichte

  • 8. Juni 1916:
Aufstellung der Brigade auf Anordnung des Stellvertretenden Generalkommandos des XIII. Armee-Korps mit den Infanterie-Regimentern:
  • Ersatz-Infanterie-Regiment 1/XIII, später Infanterie-Regiment Stuttgart 413/XIII, dann Württembergisches Infanterie-Regiment Nr. 413.
  • Ersatz- Infanterie-Regiment 2/XIII, später Infanterie-Regiment Ulm 414/XIII, dann Württembergisches Infanterie-Regiment Nr. 414.
aus sämtlichen Württembergischen Linien-, Reserve- und Landwehrregimentern durch Stellung einer Marschkompagnie durch jedes Ersatz-Bataillon. Die Regimenter treten nach Aufstellung an den einzelnen Garnisonsorten am 14. / 15. Juli 1916 zur Ausbildung auf dem Truppenübungsplatz Münsingen zusammen, werden am 19. Juli 1916 für mobil erklärt und werden am 25. Juli 1916 von Urach ins Feld befördert.
  • 29. August 1916:
Infanterie-Regiment Nr. 413 scheidet aus dem Divisionsverband aus.
  • 3. September 1916:
Die 407. Infanterie-Brigade wird aufgelöst, Infanterie-Regiment Nr. 414 tritt zur 408. Infanterie-Brigade über.
  • 18. Dezember 1916:
Das Württembergische Reserve-Infanterie-Regiment Nr. 120 trifft zur Ablösung des Sächsischen Infanterie-Regiments Nr. 415 bei der 204. Infanterie-Division ein.
  • 3. Januar 1917:
Das Württembergische -Infanterie-Regiment Nr. 413 trifft zur Ablösung des Sächsischen Infanterie-Regiments Nr. 416 wieder bei der 204. Infanterie-Division ein. Die 407. Infanterie Brigade wird mit den Regimentern Nr. 413, 414 und Reserve Nr. 120 wieder neu errichtet, der Brigadestab kommt von der 53. Landwehr-Infanterie-Brigade.
  • 1. Januar 1919:
Die 407. (Württembergische) Infanterie-Division wird aufgelöst.

Feldzüge und Gefechte

  • 31. Juli 1916 bis 3. September 1916:
In Stellung südlich Dixmuide (Flandern). * 1. Januar bis 13. Juni 1917:
Stellungskampf im südlichen Ypern- Wytschaetebogen.
  • 14. Juni bis 10. August 1917:
In Lothringen und im Oberelsaß.
  • 11. August bis 12. September 1917:
Erste Flandernschlacht.
  • 13. September bis 11. November 1917:
Im Artois.
  • 10. November bis 25. Dezember 1917:
Dritte Flandernschlacht.
  • 26. Dezember 1917 bis 25. Februar 1918:
Ruhe und Stellungskämpfe in Flandern.
  • 26. Februar bis 5. Mai 1918:
Große Schlacht in Frankreich.
  • 6. Mai bis 1. August 1918:
Zweiter deutscher Großangriff in Frankreich und Stellungskämpfe an der Matz.
  • 1. August bis 30. September 1916:
Endkampf Roye – Lothringen – Cambrai – Ferrière.
  • 10. November 1918 bis 1. Januar 1919:
Rückmarsch und Heimkehr.

Brigadekommandeure

  • ab 8. Juni 1916: Generalleutnant z. D. von Scharpff.
  • ab 5. September 1916: Oberst Breyer.
  • ab 5. Juni 1918: Oberst Stühmke.

Literatur

  • Hauptmann a. D. E. Berger: :
„Die 204. (S. W.) Infanterie-Division im Weltkrieg 1914–1918“
Schriftenreihe „Württembergs Heer im Weltkrieg“, Heft Nr. 14, Bergers Literarisches Büro und Verlagsanstalt, Stuttgart 1922
  • Generalleutnant Otto von Moser:
„Die Württemberger im Weltkriege“
Chr. Belser A. G., Verlagsbuchhandlung, Stuttgart 1927

Weblinks

Einzelnachweise


Infanterie-Brigaden bis 1914
Brigaden 1806-1914 | Formationsgeschichte 1806-1914 -- Portal:Militär -- Formationsgeschichte 1914-1918 | Brigaden 1914-1918
(S)=kgl.Sächs. -|- (W)=kgl.Württemb. -|- (M)=grhzgl.Mecklenb. -|- (H)=grhzgl.Hess. -|- andere=kgl.Preuß.

Garde: 1. | 2. | 3. | 4. | 5. | Brigaden: 1. | 2. | 3. | 4. | 5. | 6. | 7. | 8. | 9. | 10. | 11. | 12. | 13. | 14. | 15. | 16. | 17. | 18. | 19. | 20. | 21. | 22. | 23. | 24. | 25. | 26. | 27. | 28. | 29. | 30. | 31. | 32. | 33. | 34.(M) | 35. | 36. | 37. | 38. | 39. | 40. | 41. | 42. | 43. | 44. | 45.(S) | 46.(S) | 47.(S) | 48.(S) | 49.(H) | 50.(H) | 51.(W) | 52.(W) | 53.(W) | 54.(W) | 55.(B) | 56. | 57.(B) | 58. | 59. | 60. | 61. | 62. | 63.(S) | 64.(S) | 65. | 66. | 67. | 68. | 69. | 70. | 71. | 72. | 73. | 74. | 75. | 76. | 77. | 78. | 79. | 80. | 81. | 82. | 83. | 84. | 85. | 86. | 87. | 88.(S) | 89.(S) | Kgl. Bayer.: 1. | 2. | 3. | 4. | 5. | 6. | 7. | 8. | 9 | 10. | 11. | 12. |


Landwehr-Brigaden (1820 - 1852): 1. G | 2. G | 1. | 2. | 3. | 4. | 5. | 6. | 7. | 8. | 9. | 10. | 11. | 12. | 13. | 14. | 15. | 16. |

zusätzliche Infanterie-Brigaden Erster Weltkrieg

Brigaden: G 6. | - | 100. | - | 104. | - | 108. | - | 112. | - | 116.(S) | - | 165. | 166. | 167. | 168. | - | 171. | 172. | 173. | 174. | - | 176. | 177. | 178. | 179. | 180. | 181. | - | 183. | - | 185. | - | 187. | - | 192. | - | 201. | - | 205. | - | 209. | 210. | 211. | 213. | 214. | 215. | 216. | - | 221. | - | 225. | - | 229. | - | 231. | 232. | 233. | 234. | 235. | 236. | 237. | 238. | 239. | 240. | 241. | 242. | 243. | 244. | 245.(S) | 246. | 247. | - | 401. | 402. | 403. | 404. | 405. | 406. | 407.(W) | 408. | - | 415. | - | 501. | 502. | 503. | - | 505. | 506. | 507. | 508. | 509. | 510. | 511. | 512. | 513. | Kgl. Bayer.: 20. | 21. | 22. | 23. |


Reserve-Brigaden: G 1. | - | 1. | - | 5. | 6. | - | 9. | 10. | 11. | 12. | 13. | 14. | 15. | - | 17. | 18. | 19. | - | 21. | 22. | 23. | - | 25. | 26. | 27. | 28. | 29. | 30. | 31. | 32. | 33. | 34. | 35. | - | 37. | 38. | 39. | - | 41. | 42. | 43. | 44. | 45. (S) | 46. (S) | 47. (S) | 48. (S) | 49. | 50. | 51. | 52. | - | 55. | 56. | - | 60. | 61. | - | 66. | - | 69. | 70. | - | 72. | - | 75. | 76. | 77. | 78. | 79. | 80. | 81. | 82. | - | 85. | 86. | 87. | 88. | 89. | 90. | 91. | 92. | 93. | 94. | 95. | 96. | 97. | 98. | 99. | 100. | 101. | 102. | 103. | 104. | 105. | 106. | 107. | 108. | Kgl. Bayer.: 1. | 2. | 3. | - | 5. | - | 9. | 10. | 11. | 12. | - | 14. | 15. | 16. | 17.


Landwehr-Brigaden: 1. | 2. | - | 4. | 5. | 6. | - | 9. | 10. | 11. | - | 13. | 14. | - | 17. | 18. | 19. | 20. | 21. | 22. | 23. | - | 25. | 26. | 27. | 28. | 29. | 30. | 31. | - | 33. | 34. | - | 37. | 38. | - | 41. | 42. | 43. | 44. | 45. | 46. | 47. | - | 49. | - | 51. | 52. | 53. | 54. | 55. | 56. | 57. | - | 59. | 60. | 61. | 62. | - | 70. | - | 76. | - | 82. | - | 84. | - | 169. | 170. | - | 175. | - | 182. | Kgl. Bayer.: 1. | 2. | - | 5. | - | 9. | - | 13. | 14. |


Ersatz-Brigaden: (1.)G | - | Res.1. | Ldw.1. | Res.2. | - | 5. | - | 9. | - | 12. | 13. | - | 17. | - | 21. | - | 25. | - | 29. | - | 33. | - | 37. | - | 41. | - | 43. | - | 45. | - | 47. | - | 51. | - | 55. | - | 59. | - | Res.109. | Res.110. | - | KB 1. | - | KB 5. | - | KB 9. |


Jäger-Brigaden: 2 | - | KB 1. | - | Landsturm-Brigaden: 1.(alt) 1.(neu) | - | Marine-Brigaden: Inf. | 1. | 2. | 3. | 4. | - | sonstige bezeichnete Brigaden

Persönliche Werkzeuge