Acher (Familienname)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Herkunft und Bedeutung

  • oberdeutscher Name nach Wohnstätte oder Herkunft
  • auch Aa, Ahe (süddeutsch Ach) für fließendes Wasser, Bach

Varianten des Namens

  • Acherer, Achler, Achner, Achmann, Achmüller

Geographische Verteilung

Relativ Absolut
relative Namensverteilung
Acher (im Jahr 2002 insgesamt 85 Einträge)
erstellt von Geogen 3.0 Webdienst
Legende:
weniger als 10 Vorkommen pro Mio,
bis 55 Vorkommen pro Mio,
bis 110 Vorkommen pro Mio,
bis 165 Vorkommen pro Mio,
bis 220 Vorkommen pro Mio,
mehr als 220 Vorkommen pro Mio
absolute Namensverteilung
Acher (im Jahr 2002 insgesamt 85 Einträge)
erstellt von Geogen 3.0 Webdienst
Legende:
weniger als 1 Vorkommen,
bis 5 Vorkommen,
bis 10 Vorkommen,
bis 15 Vorkommen,
bis 20 Vorkommen,
mehr als 20 Vorkommen

Bekannte Namensträger

Sonstige Personen

Geographische Bezeichnungen

Literaturhinweise

Daten aus FOKO

In der Datenbank FOKO finden Sie zum Beispiel folgende Einträge zum Familiennamen Acher:

  1. Acher, römisch-katholisch, zwischen 1767 und 1767 in Geilenkirchen, Nordrhein-Westfalen
  2. Acher, römisch-katholisch, zwischen 1556 und 1681 in Elbach, Oberbayern
  3. Acher, römisch-katholisch, zwischen 1664 und 1703 in Bachmühl Altenthann P, Oberpfalz

Weitere Einträge und andere Schreibweisen können Sie hier abfragen: http://foko.genealogy.net


Weblinks

Familienforscher

Persönliche Werkzeuge