Adolph von Hertzberg

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Militär-Portal - Personal - Persönlichkeiten des Militärs - Regimentskommandeure - Brigadekommandeur - Divisionskommandeur - Armeekorpskommandeure
Adolph von Hertzberg
Vollständiger Name: Adolph Karl Theodor Friedrich von Hertzberg
* 28.07.1820 in Danzig - † 02.01.1910 in Frankfurt/O.
Kommandeur der 43. Infanterie-Brigade

Inhaltsverzeichnis

persönliche Daten

  • geboren am 28.07.1820 in Danzig
  • Vater: Friedrich von Hertzberg
  • Mutter: Emilie Gerlach
  • Religion: evangelisch
  • Schule: Gymnasiast
  • Ehe: oo 19.10.1865 in Frankfurt (Oder) mit Anna von Gerlach
  • 5 Kinder
  • gestorben: 02.01.1910 in Frankfurt (Oder)

militärischer Werdegang

  • Königreich Preußen
    • 01.11.1839 Eintritt in das 5. Grenadier-Regiment als Fahnenjunker
    • 06.03.1840 Beförderung zum Portepee-Fähnrich
    • 26.02.1842 Beförderung zum Seconde-Lieutenant
    • 15.04.-20.09.1846 zum Lehr-Infanterie-Bataillon nach Potsdam
    • 01.10.1846 - 16.03.1848 zur Kriegsakademie nach Berlin
    • 27.03.1847 Versetzung in das Garde-Reserve-Infanterie-(Landwehr) Regiment
    • 01.11.1848 - 02.05.1849 Bataillons Adjutant
    • 02.05.1849 Abschied aus preußischen Diensten im Range eines Premier-Lieutenants
  • Großherzogtum Mecklenburg-Schwerin
    • 07.05.1849 Eintritt als Premier-Lieutenant in das Großherzoglich Mecklenburgisch-Schwerin'sche Landwehr-Bataillon Nr. 3
    • 21.10.1851 Adjutant des 2. Musketier-Bataillons / Rostock
    • 18.09.1852 Versetzung in den Generalstab
    • 06.04.1856 Beförderung zum Hauptmann/Kapitän im Generalstab
    • 01.06.1857 Versetzung als Kompaniechef ins Grenadier Garde Bataillon
    • 28.07.1858 Versetzung als Flügeladjutant des Großherzogs Friedrich Franz II
    • 05.10.1860 Beförderung zum Major
    • 1864 Feldzug gegen Dänemark
      • Begleiter des Großherzogs
      • Beteiligt an folgenden Gefechten
        • 03.02.1864 Gefecht bei Oberselk
        • Gefecht bei Nübel
        • Gefecht bei Satrup
        • Gefecht bei Rackebüll
        • Gefecht bei Veile
        • 18.04.1864 Belagerung und Sturm auf die Düppeler Schanzen
    • Abschied aus mecklenburgischen Diensten
  • Königreich Preußen
    • 20.06.1864 Eintritt ins preußische Militär im Range eines Majors bei dem Generalstab
    • 10.12.1864 Versetzung m Generalstab der 5. Division
    • 08.06.1866 Beförderung zum Oberstleutnant
    • 1866 Feldzug gegen Österreich
      • 29.06.1866 Teilnahme an dem Gefecht bei Gitschin
      • Gefecht bei Oerlenbach
      • Gefecht bei Holtkirchenhausen
      • 26.06.1866 Gefecht bei Roßbrunn
      • 03.07.1866 Schlacht von Königgrätz
    • 16.08.1866 Kommandeur des III. Bataillons des Füsilier-Regiment Nr. 36
    • 20.07.1867 [1] Versetzung in den Generalstab des VII. Armee-Korps als Chef des Stabes
    • 22.03.1868 Beförderung zum Oberst
    • Feldzug gegen Frankreich
    • 31.10.1872 à la Suite der Armee gestellt unter Belassung seines Kommandos
    • 22.03.1873 Beförderung zum General-Major
    • 04.01.1876 Kommandeur der 43. Infanterie-Brigade
    • 18.01.1878 Beförderung zum General-Leutnant und zu den Offizieren der Armee versetzt
    • 04.02.1879 mit Pension zur Disposition gestellt

Orden / Ehrenzeichen

  • vaterländische
    • Roter Adlerorden II. Klasse mit Eichenlaub und Schwertern am Ringe
      • 23.01.1876 Roter Adlerorden II. Klasse mit Eichenlaub und Schwertern am Ringe
      • 04.02.1879 Stern zum Roten Adler Orden II. Klasse mit Eichenlaub und Schwertern
    • Roter Adlerorden III. Klasse mit der Schleife von weiß und orangefarbenem Band und Schwertern
      • 1864 Roter Adlerorden III. Klasse mit Schwertern
      • 17.01.1869 Schleife zum Roten Adlerorden III. Klasse mit Schwertern
    • 16.08.1895 königlicher Kronen Orden I. Klasse mit Schwertern am Ringe
      • 20.09.1866 Kronen Orden III. Klasse mit Schwertern
    • 24.02.1871 Eisernes Kreuz I. Klasse (für St. Quentin)
    • Rechts-Ritter des Johanniter Ordens
    • Dienstauszeichnungskreuz
    • 11.04.1865 Düppeler Sturmkreuz
  • fremdländische
    • Ritterkreuz des Kurfürstlichen Hessischen Wilhelms-Orden
    • 26.12.1870 Kommandeurkreuz I. Klasse mit Stern des Großherzoglich Hessischen Ludewigs-Ordens
    • Komthur-Kreuz II. Klasse mit Schwertern des Großherzoglich Hessischen Verdienstordens Philipps des Großmütigen
    • April 1877 Großkomturkreuz des Großherzoglich Mecklenburgischen Haus Ordens der Wendischen Krone
    • 25.09.1866 Militär Verdienstkreuz I. Klasse des Großherzogtums Mecklenburg
      • 1864 Militär Verdienstkreuz II. Klasse des Großherzogtums Mecklenburg
    • 1864 Kaiserlich-Königlich Österreiche Eiserne Krone III. Klasse, Kriegsdekoration
    • 12.09.1870 Ehren-Komturkreuz mit Schwertern des Großherzogtums Oldenburg
    • Juni 1873 St. Stanislaus Orden I. Klasse des Kaiserreiches Russland
    • April 1877 Militär-Verdienstkreuz I. Klasse des Fürstentums Waldeck-Pyrmont
    • Januar 1876 Großkreuz des Königlich Württembergischen Friedrichs-Ordens (im März die preußische Genehmigung dazu)

Sonstiges

Quellen und Literatur

Weblink

IR 68 Regimentskommandeure des 6. Rheinischen Infanterie-Regiments Nr. 68 in Koblenz IR 68

von Barnekow | von Gayl | von Schkopp | von Sommerfeld | von Hertzberg | von Kienitz | von Fischer | von Esebeck | Ahlborn | Schultze | von Arentschildt | Sperling | Schuler von Senden | von Kries | von Brixen | Claassen | Stumpff | v. Pochhammer | Dieterich | Anders | Müller | Bauernstein | von Kummer | Lange | Anders | von Arnim |

Kommandeure der 51. Infanterie-Brigade (1.kgl württemb.) in Stuttgart
| Brigaden der Alten Armee | Formationsgeschichte Alte Armee -- Portal:Militär -- Formationsgeschichte Erster Weltkrieg | Brigaden Erster Weltkrieg

v. Stockmayer | v. d. Lippe-Bisterfeld-Falkenflucht | v. Valois | K. v. Württemberg | W. v. Württemberg | v. Donop | v. Baumbach | v. Reitzenstein | v. Hertzberg | v. Gaisberg | v. Linck | v. Lupin | Schott v. Schottenstein | v. Pfaff | v. Schlotheim | v. Hiller | v. Brietzke | A. v. Württemberg | v. Muff | v. Berger | v. Soden | v. Bossert | v. Ferling

Kommandeure der 43. Infanterie-Brigade in Kassel
| Brigaden der Alten Armee | Formationsgeschichte Alte Armee -- Portal:Militär -- Formationsgeschichte Erster Weltkrieg | Brigaden Erster Weltkrieg

v. Selchow | v. Kontzki | v. Roehl | v. Hertzberg | v. Sannow | v. Olszewski | v. Fischer | v. Baczko | v. Collas | v. Seyfried | v. Goßler | v. Schmidt | v. Pfuhlstein | de la Motte-Fouque | v. Barton gen. Stedmann | v. Hochwächter | Creilinger | Mathy | v. Below | v. Leyser | v. Hülsen | v. Sachsen-Meiningen | v. Wolff | v. Feldmann | Dietze | v. Wodtke

Persönliche Werkzeuge