Dachsen

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie

Regional > Schweiz > Kanton Zürich > Bezirk Andelfingen > Dachsen

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Allgemeine Information

Dachsen liegt auf einer sanften Anhöhe mit Blick auf den Rhein im Bezirk Andelfingen des Kantons Zürich. Die Region wird auch Zürcher Weinland genannt, da in Dachsen und seinen Nachbarorten Rebbau betrieben wird. Die Nachbarorte sind Laufen-Uhwiesen, Benken (ZH) und Marthalen.

Der Dorfkern besteht aus alten Bauernhäusern in Riegelbauweise. Im Süden des alten Dorfrands am Mühlebach befindet sich die alte Mühle, die bis 1954 betrieben wurde. Etwas zentraler am Fuss des Rebhangs liegt die im 15. Jahrhundert erbaute Kapelle. Etwas weiter Richtung Norden bauten die Dachsener Ende des 19. Jahrhunderts das Schulhaus. 20 Min. zu Fuss in die gleiche Richtung gelangt man zum Schloss Laufen. Es thront auf einem Fels über dem grössten Wasserfall Europas, dem Rheinfall. Daneben steht zusammen mit dem Pfarrhaus die evangelische Kirche Laufen.

Politische Einteilung

Zugehörige Dörfer und Höfe:

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kirchen

  • Kirche Laufen (St. Hilarius)

Geschichte

Als fränkisches Staatsgut gegründet, gelangte Tahsheim wohl durch Schenkung an das Kloster Rheinau. Dessen Abt in einer adligen Tauschurkunde von 876 die «Laufer Markt» an seinen Verwandten Graf Gozbert übergab. 1155 wird der «Hof in Laufen mit der Kirche» als Besitz des Bistums Konstanz durch ein Diplom Kaiser Friedrich I (Barbarossa) bestätigt. Die grundherrliche Gerechtigkeit gehörte demnach dem Bischof von Konstanz. Das Vogtrecht war als Lehen ebenfalls dem Bischof unterstellt. Scheinbar wurde Dachsen aber früh aus der «Laufer Mark» ausgeschieden, den Dachsen war für die niedere und mittlere Gerichtsbarkeit dem freien Hochadelsbesitz Burg Laufen untertan. Die Oberherren wechselten von den Franken über das Haus Habsburg-Österreich zu den Grafen von Kyburg. 1452 wurde Dachsen durch Kauf zürcherisch (Stadt) und somit eidgenössisch.

Dachsen entwickelte in dieser Zeit ein starkes Gemeindewohl mit selbst gewählten Behördenmitgliedern (Vorgesetzte, Ehegaumer etc.). Dies führte immer wieder zu Gerichtshändel mit der Herrschaft in Laufen, den Herren von Fulach. Diese verkauften die Burg mitsamt den Gütern 1543 der Stadt Zürich. Von nun an kannten die Dachsener nur noch eine Herrschaft, die Stadt Zürich. 1798 nach der Eroberung der Eidgenossenschaft durch napoleonische Truppen, wurde der Kanton Zürich zum Verwaltungsdepartement der zentralistischen Helvetischen Republik. 1814 konnten die Städte wieder ihre Vogteirechte durchsetzten. Damals wurde Dachsen, Uhwiesen und Flurlingen zu einer Gemeinde. 1831 entstand die neue Zürcher Verfassung, welche den Gemeinden umfängliche Rechte zugestand. Dies benutzte Dachsen, um wieder eine eigene Gemeinde zu bilden.


Genealogische und historische Gesellschaften

Genealogische Gesellschaften

  • Genealogisch-Heraldische Gesellschaft Zürich (GHGZ) www.ghgz.ch
Es gibt mehrere Mitglieder, welche in diesem Ort forschen.


Genealogische und historische Quellen

Bibliografie

Genealogische Bibliografie

  1. Genealogische Heraldische Gesellschaft Zürich (Hg.) (2000): Ahnenlisten über 6 Generationen von 88 Mitgliedern. Festschrift zum Jubiläum 75 Jahre GHGZ - 1925-2000. Unter Mitarbeit von Mario von Moos. Zürich (Ahnenlisten, 1).
Mit Bürgern von Dachsen.

Historische Bibliografie

  1. Kläui, Hans (1976): Die Rheinfallgemeinde Dachsen. Kurzgefasste Ortsgeschichte zur 1100-Jahr-Feier im August 1976. Dachsen: Kuhn-Druck, Neuhausen am Rheinfall. (Vergriffen)


Weblinks

Offizielle Webseiten

Genealogische Webseiten

Weitere Webseiten

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden. Bitte beim Erfassen der Zufallsfunde auf der Seite ggf. gleich die richtigen Kategorien zuordnen.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschliesslich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Die Datenbank FOKO sammelte und ermöglichte Forscherkontakte. Seit Frühjahr 2018 ist der Zugriff jedoch, aufgrund der unklaren Lage durch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), vorerst deaktiviert.

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung DACSENJN47HQ
Name
  • Dachsen (deu)
Typ
  • Ort (1798 -)
Postleitzahl
  • 8447
externe Kennung
  • geonames:2661058
  • nima:-2551734
Amtlicher Gemeindeschlüssel
  • 0025
Karte
   

TK25: 8317

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Vogtei Dachsen (1544 - 1798) ( Vogtei ) Quelle

Distrikt Benken (1798 - 1803) ( Güterdistrikt ) Quelle

Äusseres Amt (1434 - 1798) ( Amt ) Quelle

Dachsen (1831 -) ( Gemeinde ) Quelle

Winterthur (1803 - 1814) ( Bezirk ) Quelle

Laufen-Uhwiesen (1814 - 1831) ( Ort ) Quelle

Persönliche Werkzeuge