GOV/Newsletter/2013/06

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Newsletter 06/2013

Niedersachsen

Im April/Mai 2013 wurden die Landkreise

einer gründlichen Revision unterzogen. Einbezogen wurden die Vorgängerkreise Lingen, Meppen, Aschendorf, Hümmling, ab 1.8.1932 Aschendorf-Hümmling. Die Koordinaten der vorhandenen Ortsteile und Wohnplätze wurden ergänzt bzw. verbessert, die Einwohnerzahlen der Gemeinden von 1910, 1933 und 1939 ergänzt.

Bearbeiter: Jörg Schnadt

Historische Landkreise in Ostpreußen

Die Bearbeitung wurde von März bis Mai 2013 fortgeführt. Sie hatte sich verzögert, weil zusätzliche gedruckte Ortsverzeichnisse zur Bearbeitung erst digital erschlossen werden mussten. Folgender Kreis ist hinzugekommen:

Was überarbeitet wurde:

  • Zuordnung der Wohnplätze zu evangelischen und katholischen Kirchspielen (Stand 1907)
  • Eingliederung/Eingemeindung von Gemeinden und Gutsbezirken zwischen 1890 bis 1945 nach den Abschriften des Amtsblatts des Regierungsbezirks Gumbinnen auf den Seiten der Amtsbezirke auf http://www.territorial.de. Fehlende Angaben konnten direkt aus dem „Amtsblatt der Regierung in Gumbinnen, Jahrgang 1939, S. 115 f.“ übernommen werden.
  • Einwohnerzahlen der Volkszählungen von 1905, 1910, 1939 und teilweise von 1885 (für Orte die 1905 nicht mehr genannt wurden)
  • Ergänzungen nach dem „Gemeindelexikon für das Königreich Preußen, Heft I Ostpreußen, Aufgrund der Materialien der Volkszählung vom 1. Dezember 1885“,
    GOV-Quelle: source_810126
  • deutsche Ortsnamensänderungen zwischen 1890 bis 1942
  • litauische Ortsnamen aus dem „Amtsblatt des Memelgebietes“ Nr. 132 vom 29.12.1923 aus ePaveldas - dem Virtuellen Elektronischen System für das kulturelle Erbe Litauens (Lietuvos kultūros paveldas – virtualioje erdvėje)
  • russische Ortsnamen und Namensänderungen, siehe GOV-Daten Gebiet Kaliningrad
  • Neubestimmung der Koordinaten aller Orte anhand von digitalisierten Meßtischblättern von Geogreif (http://greif.uni-greifswald.de/geogreif/) und Mapster (http://igrek.amzp.pl/)
  • Koordinaten für die Landgemeinden, die zwischen 1890 und 1900 aufgelöst wurden, wurden mit Hilfe der KDR100 der David Rumsey Historical Map Collection http://www.davidrumsey.com/ ermittelt.
  • Koordinaten für Orte vor 1890 wurden anhand alter Karten der Kartenabteilung der Staatsbibliothek zu Berlin geschätzt, die auf den Ortsseiten im GenWiki eingebunden sind.
    Beispiel: Tumstallies.
  • Auswertung des Buches von Fritz Gause „Neue Ortsnamen in Ostpreußen seit 1800. Verzeichnis der Änderungen im Ortsnamenbestand der Provinz Ostpreußen“, 1935,
    GOV-Quelle source_311538
  • weitere Details zu verwendeten Quellen sind in den Einträgen im GOV genannt und hier...

In enger Zusammenarbeit zwischen GOV- und GenWiki-Bearbeitern der Familienforschungsgruppe Memelland konnte für fast alle Ortsseiten des Landkreises Heydekrug ein Eintrag im GOV angelegt werden.

Bearbeiter: Peter Lingnau


Persönliche Werkzeuge