Genscriber

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
thump

Inhaltsverzeichnis

Bezeichnung

GenScriber

Version

2.3.4

Lauffähig unter folgenden Betriebssystemen

  • Windows
  • Linux

Sprache

  • englisch
  • weitere Sprachmodule vorhanden

Beschreibung

Hilfsprogramm für die Erfassung von tabellarischen Daten, wie z.B. Kirchenbuch-Verkartungen oder Verkartung von Standesamtsregistern. Seit Version 2.3 steht zusätzlich ein TextPad zur Verfügung, so dass das Programm und zur Transkription von Texten (Grundbuchauszüge, Rezesse u.a.)genutzt werden kann. Das Programm hat kein OCR-Modul. Man muss die Texte also händisch abschreiben.

Autor

Les Hardy

min. Festplattenplatzbedarf

  • 10 MB für die Programmdatei
  • zusätzlich etwa 32 MB für die Zusatzprogramme und Erfassungsvorlagen

Preis

Das Programm ist für den nichtkommerziellen Gebrauch kostenlos.

Weitere Informationen

Homepage des Anbieters

http://www.genscriber.com

Mailingliste zum Programm

Anmeldung zur GENSCRIBER-USERS-L unter http://genscriber.com/mailman/listinfo/genscriber-users_genscriber.com

Testbericht in der Computergenealogie

Das Programm wurde von der Redaktion noch nicht getestet. Wenn Sie einen Testbericht schreiben möchten, setzen Sie sich bitte mit uns some mail in Verbindung.


Programmbeschreibung

Praktisches Hilfsprogramm für das Erfassen von Kirchenbuchauszügen und ähnlich strukturierten Daten, die in einer csv-Datei abgespeichert werden. Gut gelöst ist die gleichzeitige Anzeige von Originaldokument und Erfassungstabelle. Das Originaldokument kann für die Anzeige optimiert werden. Dazu stehen Zoom, Negativ-Ansicht, Umwandlung in Graustufen und die Korrektur von Helligkeit, Kontrast und Farbe zur Verfügung. Für Census-Daten werden entsprechende Vorlagen für die Erfassung mitgeliefert. Mit ein wenig Übung können aber auch eigene Vorlagen z.B. für Kirchenbücher oder Standesamts-Register erstellt werden. Als Eingabehilfen stehen sowohl automatisches Kopieren in die Folgezeilen als auch automatische Nummerierung zur Verfügung. Sehr hilfreich ist auch die Nutzung von s.g. picklists (Listen wiederkehrender Angaben, wie z.B. Ortslisten, die als einfache Textdateien abgespeichert werden können. Diese können selbst erstellt werden.) Seit Version 2.3 steht neben der Erfassungstabelle nun auch ein TextPad für die reine Texabschrift zur Verfügung. Alle drei Bereiche Bildanzeige, Erfassungstabelle und Textpad können einzeln oder in der gewünschten Kombination eingeblendet werden. Bei einem Wechsel ist jedoch ein Neustart des Programms erforderlich.

Negativ: Es steht zwar auch ein deutsches Sprachmodul zur Verfügung, aber dieses ist nur sehr rudimentär übersetzt worden. Weswegen Englischkenntnisse sehr hilfreich sind. Positiv: Registrierte Benutzer können sich von der Homepage ein Tool herunterladen, mit dem die Sprachmodule nachbearbeitet werden können. Für den Export von Daten aus flachen Tabellen als Gedcom-Datei steht ein Export-Tool zur Verfügung.

Anwendermeinungen/Berichte

Meinung-->-->-->-->-->

Persönliche Werkzeuge