Klein Darguszen

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

(Weitergeleitet von Grenzheide)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese Seite gehört zum Portal Pillkallen und wird betreut von der Familienforschungsgruppe Pillkallen.


Hierarchie

Regional > Russische Föderation > Kaliningrader Oblast >Klein Darguszen, ab 1938 Grenzheide


Regional > Historisches Territorium > Deutschland 1871-1918 > Königreich Preußen > Ostpreußen > Kreis Pillkallen > Klein Darguszen, ab 1938 Grenzheide

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Klein Darguszen, Kreis Pillkallen, Ostpreußen.

Klein Darguszen gehört zu den alten Siedlungen des Kreisgebiets entlang der Szeszuppe. In der frühen Streusiedlung Derwinthin (1517 genannt) verdichtet sich 1540 Jathia mit sieben Zinsern, so benannt nach dem aus dem Litauischen kommenden Flüßchen. Das von Jathia 1556 abgezweigte Hinder Jathia heißt 1580 Klein Dargüßaytzen. Dieser Name geht auf einen der Brüder Darguseit zurück, der hier schon 1540 siedelte. Klein Darguszen führt im 19. Jahrhundert auch den Zweitnamen Grigatszen. – Am 17.9.1936 wird die Schreibweise des Ortsnamens von Klein Darguszen in Klein Darguschen geändert, und am 16.7.1938 die Gemeinde in Grenzheide umbenannt.[1]
Verwaltungszugehörigkeit: Vor 1723 Laßdenisches Schulzenamt/Hauptamt Ragnit, 1723 Domänenamt Grumbkowkaiten, 1818 Landkreis Pillkallen.

Allgemeine Information

Politische Einteilung

Klein Darguszen


Kirchliche Zugehörigkeit

Evangelische Kirche

Katholische Kirche

Standesamt

Prästationstabellen

In den Prästationstabellen für den Ort Klein Darguszen/Grenzheide (hier klicken) befinden sich historische Einwohnerlisten aus dem 18. und 19. Jahrhundert.
Folgende Hinweise können dazu beitragen, diese Listen besser zu verstehen bzw. Fehlinterpretationen zu vermeiden.
Hinweise zu den Prästationstabellen und Mühlenconsignationen, Erläuterungen von Prof. Erwin Spehr (hier klicken)

Fußnoten

  1. Prof. Erwin Spehr

Verschiedenes

Karten

Internetlinks

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden.

Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung GREIDEKO14HX
Name
  • Dargužiai (lit)
  • Klein Darguszen (- 1936-09-16) Quelle Quelle Landgemeinde 28.108 (deu)
  • Klein Darguschen (1936-09-17 - 1938-06-02) Quelle (deu)
  • Grenzheide (1938-06-03 -) Quelle (deu)
  • Кляйн Даргушен (1945) Quelle (rus)
  • Среднеречье (1946 -) Quelle S. 32 - ab Jahr geschätzt (rus)
Typ
  • Landgemeinde (- 1935-03-31) Quelle
  • Gemeinde (1935-04-01 - 1945) Quelle
  • Wohnplatz (1945 -)
Einwohner
Postleitzahl
  • RUS-238735 (1993)
w-Nummer
  • 50238
Karte
   
   
Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Bilderweitschen, Bilderweiten (Maria unbefleckte Empfängnis), Bilderweiten (1907) ( Pfarrei ) Quelle S.222/223

Lasdehnen (1907) ( Kirchspiel ) Quelle S.222/223

Pillkallen, Schloßberg (Ostpr.) (- 1945) ( Kreis Landkreis ) Quelle

Pobedinskij Dorfsowjet, Побединский сельский Совет (1993) ( Dorfrat ) Quelle

Klein Darguschen Grenzheide Kljajn Dargušen Кляйн Даргушен Среднеречье (Grenzheide)) Srednereč'e (Grenzheide) Sredneretschje (Grenzheide)

Persönliche Werkzeuge