HR 7

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Formationsgeschichte: 1806-1914 | Norddeutscher Bund |1914-1918 Portal:Militär Infanterie-Einheit: 1806-1914 | 1914-1918
Husaren-Regiment König Wilhelm I. (1. Rheinisches) Nr. 7
Dieses Regiment ist das 1. der Husaren-Regimenter aus der Rheinprovinz, und das 7. des Deutschen Reiches.
Standarte Husaren-Regiment König Wilhelm I (1. Rheinisches) Nr.7

Inhaltsverzeichnis

Stiftungstag

  • 7.3.1815

Garnison 1914

  • Bonn

Unterstellung 1820-1914

1820-1851:

1852-1914:

Unterstellung 1914-1918

Kriegsgliederung am 17.08.1914 [1]

Formationsgeschichte

  • Laut AKO vom 07.03. und 25.03.1815 befiehlt die Errichtung eines Husaren-Regts. aus der 4. Eskadron des Hus.-Regt. Nr.1 und Teilen des Schlesischen National-Kavallerie-Regts (siehe Garde-Kür.-Rgt.), wurden 1. bzw. 2. und 3. Esk., zusammentritt in Wiegen a. O. und Gegend, die 4. Esk. wurde im Regt. gebildet.
  • 07.05.1860: Abgabe der 5. Eskadron an das jetzige Dragoner-Regiment Nr. 5.
  • 01.10.1860: Errichtung einer neuen 5. Eskadron.
  • 27.09.1866: Abgabe der 2. und 6. Eskadron an das Husaren-Regiment Nr. 16.
  • 01.04.1867: Vermehrung auf fünf Eskadrons.

Standorte

  • 1815: Inowrazlaw, Slupce, Tremessen, Rogasen.
  • 1817: Lissa, Kosten (daneben wechselnd Ostrowo, Kempen, Krotoschin, Militsch, Schmeigel, Zduny, Posen.
  • 1832: Posen, Kosten, daneben wechselnd Nakel, Wreschen, Inowrazlaw, Rogasen, Lissa, Samter.
  • 1851: Posen, Lissa.
  • 1852: Bonn (daneben bis 1866 zeitweise Mainz und Frankfurt am Main).

Namensgebung

  • 25.03.1815: 7. Husaren-Regiment
  • 05.11.1816: 7. Husaren-Regiment (Westpreussisches)
  • 10.03.1823: 7. Husaren-Regiment
  • 04.07.1860: 1. Rheinisches Husaren-Regiment Nr. 7
  • 08.01.1861: Königs-Husaren (1. Rheinisches) Regiment Nr. 7
  • 07.05.1861: Königs-Husaren-Regiment (1. Rheinisches) Nr. 7
  • 22.03.1888: Husaren-Regiment König Wilhelm Nr. 7
  • 21.06.1888: Husaren-Regiment König Wilhelm I. (1. Rheinisches) Nr. 7

Im Volksmund auch Bonner-Husaren genannt.

Uniformen

aus der Regimentsgeschichte
Uniformspiegel aus Atlas des Deutschen Reichsheeres
  • Attila um 1900: Russischblaue Grundfarbe, gelbe Knöpfe, zitonengelbe Schnüre, Mütze, Besatzstreifen ponceaurot (Kolpak desgl.), Namenszug "WR I" an der Hus.-Mütze.
  • Schulterklappe Mannschaft: gelbe Ziffer "7" auf blauem Tuch.
  • Schulterstücke Offiziere: ab 29.06.1874 bekröntes "W", ab 21.06.1888 bekrönter Namenszug mit Ziffer "WR I".

Feldzüge, Gefechte usw

  • 1815 gegen Frankreich.
  • 1848 Insurrektion in Posen: Gefechte bei Grätz und Miloslaw.
  • 1866 gegen Österreich: (15. Inf.-Div., Elb-Armee) Gefechte bei Hühnerwasser, bei Münchengrätz, Schlacht bei Königgrätz, Zusammenstösse bei Jakobau, bei Znaim, Scharmützel bei Ebersdorf.
  • 1870/71 gegen Frankreich: (15. Inf.-Div., VIII. Armeekorps) Schlachten bei Gravelotte - St. Privat,Rekognoszierungsgefecht bei Moreuil, Gefecht bei Berthaucourt les Thennes, Schlacht bei Amiens, Gefechte bei Bose le Hard und Buchy, Schlacht an der Hallue, Gefecht bei Sapigniers, Schlacht bei Bapaume, Gefecht bei Tertry - Poeuilly, Schlacht bei St. Quentin, Einschliessung von Metz.
  • 1914/18: siehe Kriegschronik der 16. Infanterie-Division

Regimentschefs, -kommandeure

Regimentschef

  • 1846 - 1854: v. Colomb.
  • 1857 - 1888: Prinz Wilhelm (nachmals Kaiser Wilhelm I.).

Regimentskommandeure [2]

  • 29.03.1815: Karl Lazarus Friedrich Graf Henckel von Donnersmarck
  • 05.01.1816: Ludwig von Sohr
  • 20.03.1831: Heinrich Freiherr von Rheinbaben
  • 30.03.1838: August Ferdinand von Wolff
  • 22.05.1845: Karl von Waltier
  • 09.03.1848: Leopold Christian von Woedtke
  • 03.08.1848: Wilhelm Beczwarzowski
  • 11.03.1852: Eduard Ernst Lobo de Silveira Graf von Oriolla
  • 30.10.1856: Wilhelm von Wostrowski
  • 20.03.1859: Karl Graf von der Goltz
  • 04.09.1864: Bernhard von Lindern
  • 05.03.1867: Walther Freiherr von Loë
  • 15.07.1871: Heinrich XIII. Prinz Reuß D.
  • 03.02.1880: Karl von Colomb
  • 04.12.1886: Fritz Synold von Schütz
  • 22.08.1891: Richard von Winterfeld
  • 17.04.1897: Johann von Mechow
  • 07.07.1901: Friedrich von Hertzberg
Regimentskommandeure des Husaren-Regiment König Wilhelm I (1. Rheinisches) Nr. 7 in Bonn

Henckel von Donnersmarck | v. Sohr | v. Rheinbaben | v. Wolff | v. Waltier | v. Woedtke | Beczwarzowski | Lobo de Silveira Graf von Oriolla | v. Wostrowski | v. der Goltz | v. Lindern | v. Loë | Heinrich XIII. Prinz Reuß D. | v. Colomb | v. Schütz | v. Winterfeld | v. Mechow | v. Hertzberg


Literatur

  1. Wilhelm Ervens: "Aufzeichnungen über den Feldzug 1870/71 gegen Frankreich" - Kriegstagebuch, 1870-1871; Digitalisat der Universitäts- und Landesbibliothek Bonn
  2. Adolf von Deines, Das Königs-Husaren-Regiment (1. Rheinisches) Nr. 7 von der Formation des Stammregiments bis zur Gegenwart [3]
    1. 1. Auflage; 1 Reiterbild, 5 Karten, 383 Seiten; Verlag Mittler, Berlin 1876; Digitalisat der DNB
    2. 2. Auflage; ergänzt und fortgeführt durch Leopold von Türcke; 1 Reiterbild, 4 farbige Uniformabbildungen, Portait, 5 Karten, 404, 119 Seiten; Verlag Mittler, Berlin 1904; Digitalisat der DNB
  3. Carl Georgi, Denkschrift zum 75 jährigen Bestehen des Husaren-Regiments "König Wilhelm I". ( 1. Rhein) Nr. 7 am 14. April 1890. [3]; 104 Seiten, Bonn 1890
  4. Friedrich Karl von Zitzewitz, Das Husaren-Regiment König Wilhelm I. (1. Rheinisches) Nr.7 vom Jahre 1902 bis zum Ende des Krieges 1914 - 18 [3]; Band II zu Deines 2. Auflage 1904; Abbildungen, Skizze, Karte, 184 Seiten; Verlag Sporn, Zeulenroda 1930, Aus Deutschlands großer Zeit Band 15; Digitalisat der DNB
  5. L. von Schlösser, Vorwärts! Leben! Aus meiner Bonner Husarenzeit (HR7) [3]; 8 Bildtafeln, 160 Seiten; Jess, Dresden 1938
  6. von Zitzewitz-Kottow, Ehemaliges Husaren-Regiment König Wilhelm I. (1. Rheinisches) Nr. 7 [3]; Kyffhäuser-Verlag, Berlin 1938; Die Tradition des deutschen Heeres Band 319, 16 Seiten

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Cron, Die Geschichte des deutschen Heeres im Weltkriege 1914 - 1918
  2. Regimentsgeschichte von 1904.
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 3,4 Eike Mohr, Heeres- und Truppengeschichte des Deutschen Reiches und seiner Länder 1806 - 1918 - eine Bibliographie
Kavallerie-Regimenter 1806 - 1914
Formationsgeschichte: 1806-1914 | 1914-1918 -|- Portal:Militär -|- Kavallerie-Regimenter: 1806-1914 | 1914-1918

Kürrasiere und schwere Reiter: Gardes du Corps | Garde-Kürassier-Regiment | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | Schw.RR 1 | Schw.RR 2 |

Dragoner: Garde 1 | Garde 2 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 |

Husaren: Leib-Garde | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 |

Ulanen: Garde 1 | Garde 2 | Garde 3 | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 |

Jäger z.Pf.: Königs | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 |

Kgl. Bayer.: Schweres Reiter-Regiment: 1 | 2 | Chevaulegers: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | Ulanen: 1 | 2 |

Kavallerie-Einheiten, die zusätzlich im 1. Weltkrieg aufgestellt wurden

Regimenter: 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | - | 93 | 94 | Kavallerie-Eskadrons: G | 4 | 8 | 10 | 19 | 205 | 206 | 207 | Kavallerie-Abteilungen: 201 | 202 | 203 | 204 | Kavallerie-Züge: 701 | 702 | 703 |


Reserve: schwere Reiter: 1 | 2 | 3 | -|- Dragoner: Garde | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | Württ. | -|- Husaren: 1 | 2 | - | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 18 | sächs. | -|- Ulanen: Garde | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 18 | Sächs. | -|- Jäger z.Pf.: 1 Kgl. Bayer. Kavallerie: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | Reserve-Kavallerie-Abteilungen: 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | - | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | - | b.8 |


Landwehr: Regimenter: 1 | 2 | 10 | 11 | 90 | 91 | 92 | Eskadrons: GK.1 | GK.2 | GK.3 | - | I.1 | I.2 | I.3 | - | II.1 | II.2 | II.3 | - | III.1 | III.2 | - | IV. | - | V.1 | V.2 | V.3 | V.4 | - | VI.1 | VI.2 | VI.3 | - | VII.1 | VII.2 | VII.3 | - | VIII.1 | VIII.2 | - | IX.1 | IX.2 | IX.3 | - | X.1 | X.2 | X.3 | - | XI.1 | XI.2 | XI.3 | - | XII. | - | XIII.1 | XIII.2 | XIII.3 | XIII.4 | - | XIV.1 | XIV.2 | XIV.3 | - | XVII.1 | XVII.2 | XVII.3 | - | XVIII.1 | XVIII.2 | XVIII.3 | XVIII.4 | - | XIX.1 | XIX.2 | - | XX.1 | XX.2 | XX.3 | - | XXI. | kgl. Bayer. Landwehr-Eskadrons: B.I.1 | B.I.2 | - | B.II.1 | - | B.III.1 |


Ersatz: Regimenter: I. AK | VI. AK | 2. VI. AK | Eskadrons: Kür.5 | Gr.z.Pf.3 | Drag.7 | Drag.11 | Lb.Hus.1 | Hus.4 | Hus.6 | Ul.1 | Ul.2 | Ul.3 | Ul.4 | Ul.7 | Ul.11 | Ul.15 | Jg.z.Pf.1 | Jg.z.Pf.4 | Jg.z.Pf.11 | Ersatz-Abteilungen: I. | II. | III. | IV. | V. | VI. | VII. | VIII. | IX. | X. | XI. | XII. | XIII. | XIV. | XV. | XVI. | XVII. | XVIII. | XIX. | XX. | XXI. | b.I. | b.II. | b.III. | Abteilungen: Hannover | Kassel | Münster | München | Nürnberg |


Landsturm-Eskadrons:

Persönliche Werkzeuge