LIR 120

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Formationsgeschichte: 1914-1918 -- Portal:Militär -- Infanterie-Einheit: 1914-1918
Württembergisches Landwehr-Infanterie-Regiment Nr. 120
2. Württembergisches Landwehr-Infanterie-Regiment Nr. 120
Verband der Königlich Württembergischen Armee

Inhaltsverzeichnis

Datum der Aufstellung

  • 2. August 1914

Gliederung

Unterstellung unter die 42. Landwehr-Infanterie-Brigade.

  • November 1914:

Unterstellung unter das III. Bayerische Armeekorps, Bayerische Ersatz-Division, 59. Landwehr-Brigade.

  • 19. Dezember 1915:

Unterstellung unter die 2. (Württembergische) Landwehr-Division, 54. (Württembergische) Landwehr-Infanterie-Brigade.

Das Regiment erhält eine eigene Minenwerfer-Kompanie, gebildet aus Teilen der (württ.) Minenwerfer-Kompanie Nr. 302.

  • 20. Oktober 1918:

Auflösung des III. Bataillons und Neuformierung des Regiments mit nur noch zwei Bataillonen, einer MG-Kompagnie, einem Minenwerfer- und einem Nachrichten-Zug (die Kampfstärke des gesamten Regiments belief sich am 18. Oktober 1918 noch auf sechs Offiziere, 75 Unteroffiziere und Mannschaften).

  • Ende 1918:

Auflösung des Regiments in Mergentheim.

Formationsgeschichte

Feldzüge, Gefechte usw

  • 8. August 1914:

Ausmarsch ins südliche Elsaß.

  • 16. August 1914 bis 10. September 1914:

Vogesenkämpfe bei Markirch.

  • 11. September 1914 bis 3. Oktober 1914:

Grenzschutz bei Markirch und Schirmeck.

  • 3. Oktober 1914 bis 13. Oktober 1914:

In Ruhe in der Woëvre-Ebene.

  • 14. Oktober 1914 bis 10. Dezember 1915:

In Stellung bei Savonnières, Côte Lorraine.

  • 11. Dezember 1915 bis 13. September 1916:

Stellungskämpfe vor Verdun und Schlacht bei Verdun.

  • 14. September 1916 bis 21. September 1916:

In Ruhe hinter der Front der 2. Landwehr-Division.

  • 22. September 1916 bis 4. September 1917:

In Stellung im Cheppywald.

  • 4. September 1917 bis 19. Oktober 1918:

In Stellung im Abschnitt Bolante in den Argonnen. Herbstschlacht in den Argonnen und Rückzugskämpfe an der Aisne bei St. Juvin (26. September bis 19. Oktober 1918).

  • 20. Oktober 1918 bis 11. November 1918:

Einsatz als Eingreiftruppe bei Metz.

Heimkehr

  • ab 12. November 1918:

Rückmarsch über das Saargebiet und die Pfalz nach Mergentheim in die Kaserne des Füsilier-Regiments Nr. 122.

Regimentschefs, -kommandeure

  • ab 2. August 1914:

Regimentskommandeur: Oberstleutnant Breyer.

  • ab 6. April 1915:

Regimentskommandeur: Oberstleutnant Nick.

  • ab 14. Juni 1917:

Regimentskommandeur: Major Ziegler.

Uniformen

  • ab August 1914:

Das Regiment wurde bei Aufstellung mit Friedensuniformen aus der Kleiderkammer des Infanterie-Regiments „Alt-Württemberg“ (Nr. 121) eingekleidet: blaue Litewka, schwarze Hose und blauer Mantel.

Datei:Bild mit Uniformen.jpg


Quellen

  1. Landesarchiv Baden-Württemberg
    1. Kriegsstammrollen Findbuch M 460; Zeitraum 1914 - 1919; Digitalisat des Hauptstaatsarchivs Stuttgart
      1. aktives Regiment: Enthält Band 1 - 59 der Kriegsstammrollen des aktiven Regimentes. Hier die erste Online-Archivalie. Digitalisat des Hauptstaatsarchivs Stuttgart
      2. Ersatz-Bataillon: Enthält Band 60 - 162a der Kriegsstammrollen. Hier die erste Online-Archivalie. Digitalisat des Hauptstaatsarchivs Stuttgart

Literatur

Dr. Gustav Strohm:

„Das Württembergische Landw.-Inf.-Regiment Nr. 120 im Weltkrieg 1914–1918“

Chr. Belser A.G., Verlagsbuchhandlung, Stuttgart 1922


Generalleutnant Otto von Moser:

„Die Württemberger im Weltkrieg“

Chr. Belsersche Verlagsbuchhandlung, Stuttgart 1927

Weblinks

Württembergische Regimentsverbände

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 KM 05.01.1872 Landwehr-Bezirks-Eintheilung für das Königreich Württemberg
  2. Cron, Die Geschichte des deutschen Heeres im Weltkriege 1914 - 1918
  3. Stein, Die Minenwerfer-Formationen 1914-1918, Zeitschrift f. Heereskunde, 1959-60, Heft 165-168
  4. Kraus, Handbuch der Verbände und Truppen des deutschen Heeres 1914 bis 1918
Landwehr-Einheiten 1806 - 1918
Formationsgeschichte: 1806-1914 | 1914-1918 Portal:Militär Landwehr-Einheit: 1806-1914 | 1914-18

Regimenter:

Garde: 1. | 1. Gr. | 2. | 2. Gr. | Landwehr: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 94 (WK1) | 95 | 96 | - | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | - | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 (H) | 116 (H) | 117 (H) | 118 (H) | 119 (W) | 120 (W) | 121 (W) | 122 (W) | 123 (W) | 124 (W) | 125 (W) | 126 (W) | - | 133 | - | 153 | - | 327 | 328 | - | 349 | 350 | - | 379 | - | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | - | 429 | 430 | - | 435 | 436 | Bayerische: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | - | 10 | - | 12 | 13 | 14 | 15 | Landwehr-Ersatz: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 |

Bataillone:

Garde: Berlin | Breslau | Coblenz | Cottbus | Düsseldorf | Görlitz | Graudenz | Hamm | Königsberg | Magdeburg | Polnisch Lissa | Stettin | Reserve-Landwehr: R33 | R34 | R35 | R36 | R37 | R38 | R39 | R40 | R73 | R86 | R127 (W) | Landwehr: Aachen | Altenburg | Anclam | Andernach | Annaberg | Altona | Apenrade | Arolsen | Aschaffenburg (B) | Aschersleben | Attenborn | Augsburg (B) | Aurich | Barmen | Bartenstein | Bautzen | Bernburg | Berlin | Beuthen | Bieberach (W) | Bielefeld | Bitterfeld | Bochum | Borken | Brandenburg | 1. Braunschweig | 2. Braunschweig | Bremen | 1. Breslau | 2. Breslau | Brieg | Bromberg | Bruchsal | Brühl | Burg | Calw (W) | Carlsruhe | Cassel | Celle | Chemnitz | Coblenz | Cöln | Conitz | Cosel | Cottbus | Danzig | 1. Darmstadt (H) | 2. Darmstadt (H) | Dessau | Detmold | Deutsch-Crone | Deutz | Dillingen (B) | Döbeln | Donaueschingen | Dresden | Düsseldorf | Ehingen (W) | Eisenach | Ellwangen (W) | Erbach i.O. (H) | Landwehr-Bataillon Erlangen (B) | Erfurt | Erkelenz | Essen | Eßlingen (W) | Eupen | Frankfurt a.M. | Frankfurt/O | Freiberg | Freiburg | Freistadt | Friedberg (H) | Fritzlar | Fulda | Geestemünde | Geldern | Gera | Gerlachsheim | Gießen (H) | Glatz | Glauchau | Gleiwitz | Glogau | Gmünd (W) | Gnesen | Goldap | Görlitz | Gotha | Göttingen | Gräfrath | Grimma | Graudenz | Groß-Strehlitz | Gumbinnen | Halberstadt | Hall (W) | Halle | Hamburg | Hannover | Havelberg | Heidelberg | Heilbronn (W) | Hildesheim | Hirschberg | Horb (W) | Inowraclaw | Insterburg | Iserlohn | Jauer | Jülich | Jüterbog | Kiel | Kitzingen (B) | Königsberg | Köslin | Kosten | Krossen | Krotoszyn | Küstrin | Landsberg | Lauban | Leipzig | Leisnig | Leonberg (W) | Liegnitz | Lingen | Löwenberg | Lörrach | Lötzen | Lübben | Lübeck | Ludwigsburg (W) | Lüneburg | Magdeburg | Mainz (H) | Malmedy | Marburg | Marienburg | Meiningen | Meißen | Merseburg | Mergentheim (W) | Meschede | Minden | Mühlhausen | Münster | Münsterberg | Muskau | Nassau | Naugard | Naumburg | Neiße | Neuhaldensleben | Neuß | Neustadt | Neustadt a.W. | Neustadt E.-W. | Neustettin | Neustrelitz | Neutomysl | Neuwied | Nienburg | Oels | Offenburg | 1. Oldenburg | 2. Oldenburg | Oppeln | Ortelsburg | Osnabrück | Osterode | Ostrowo | Paderborn | Plauen | Ravensburg (W) | Polnisch Lissa | Pirna | Posen | Potsdam | Prenzlau | Pr. Holland | Pr. Stargard | Rastatt | Rastenburg | Ratibor | Rawiecz | Rendsburg | Reutlingen (W) | Riesenburg | Rochlitz | Rosenberg | Rostock | Rotenburg | Rottweil (W) | Ruppin | Rybnick | Saarlouis | Samter | Sangerhausen | Schivelbein | Schlawe | Schleswig | Schneeberg | Schneidemühl | Schrimm | Schweidnitz | Schwerin | Siegburg | Simmern | Soest | Soldin | Sondershausen | Sorau | Spandau | Spremberg | Sprottau | Stade | Stargard | Stendal | Stettin | Stockach | Stolp | Stralsund | Striegau | Stuttgart (W) | St. Wendel | Teltow | Thorn | Tilsit | Torgau | Traunstein (B) | Treuenbrietzen | 1. Trier | 2. Trier | Ulm (W) | Unna | Unruhstadt | Warendorf | Wasserburg (B) | Wehlau | Weimar | Weilburg | Weißenfels | Wesel | Wetzlar | Wiesbaden | Wismar | Wohlau | Woldenberg | Worms (H) | Würzburg (B) | Zittau | Zschopau | Zwickau |

Infanterie: Regimenter Jäger-Einheit MG-Truppe Ersatz-Bataillon Brigade-Ersatz-Bataillon Landwehr Landsturm

Persönliche Werkzeuge