Ladbergen

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Ladbergen: historisch – familienkundliche Entwicklung im lokalen und regionalen Zusammenhang, Land und Leute, Siedlung, Sprache, Kirche, biografische Aspekte, Archive, Quellen, Hinweise...

Hierarchie Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > - Portal:Westfalen-Lippe > Regierungsbezirk Münster > Kreis Steinfurt > Ladbergen


Inhaltsverzeichnis

Zeitschiene vor 1803

Name

  • ca. 1050 „Hlacbergon"; 1176 „Lacbergeh"; 12. Jhdt. „Lekberge"; 13. Jhdt. „Latberge"; 1246 „Latberge";

Oberhof und Kirche

Kapellchen

Mutterkirche, Send

1170 bestimmt der Osnabrücker Bischof, daß die Gemeinde Ladbergen zum Beweise der früheren Zugehörigkeit zur Mutterkirche Lengerich den Send derselben besuchen und an der Himmelfahrtsprozession in Lengerich teilnehmen soll.

Kirchspiel

  • 1284 „parrochia Lacbergen"
  • 1149 wies der Osnabrücker Bischof Philipp dem Sprengel der Kapelle zu Ladbergen die Bezirke Köhnhorst u. die Bauerschaft Hölter zu, mit dem Hofe und der Kapelle Ladbergen war der Münstersche Domherr Ernst belehnt.

Grundherrschaft

Lagerbuch der Grafschaft Tecklenburg

1769: Hausstatistik nach Hofgrößen

Kirchspiel Ladbergen:

  • Anmerkung zur Tabelle:
    • 1) = Freye Häuser
    • 2) = Schatzbare Häuser
    • 3) = Summe der Häuser nach der Reduktion
    • 4) = Darinnen befinden sich
    • 5) = Monatliche Schatzung
Kirchspiel
Stadt
Untergliederung
Einrichtung
Bezeichnung
Besitzer
1)
Kloster u. ,
adel. Häuser
1)
Geistliche
u. Privati
2)
Vollerben
2)
½ Erben
2)
Köter und Brinksitzer
3)
Summe Häuser
Reducirt in Vollerben
Kirchspiel Ladbergen Bauerschaft Hölter . . 3 3 46 16
Kirchspiel Ladbergen Bauerschaft Overbeck . . 6 3 16 12
Kirchspiel Ladbergen Bauerschaft Wester . . 6 1 20 12

Zeitschiene nach 1802

Landesherren

Bürgermeisterei Ladbergen 1832 / 1835

Bürgermeisterei Ladbergen, Einwohner: Ladbergen 2.676

Verwaltungseinbindung

Infrastruktur

1931 Amt Ladbergen, Kreis Tecklenburg, Regierungsbezirk Münster, Sitz Tecklenburg

  • Gemeinde Ladbergen: Landwirtschaftsgemeinde (Handwerker, überwiegend Tischlereien), Gemeindevorsteher Kuchhermann, Ortsklasse D
    • Einwohner: 2.507, Ev. 2.498, Kath. 9
    • Gesamtfläche: 4.885,56 ha
    • Zuständigkeit/Einrichtungen: Pfarramt (ev), Volksschule 5, Bestellungspostanstalt, Eisenbahnstation Lengerich, Kattenvenne, Greven je 10 km, Feuerwehr (frw.), Spar- u. Darlehnskasse, Elektrizitätsversorgung, Autoverbindung, Markt
    • Politik, Gemeindevertretung 10 Sitze.
      • Quelle: Handbuch der Aemter und Landgemeinden in der Rheinprovinz und in der Provinz Westfalen, Preußischer Landgemeindetag West, Berlin 1931

Wappen

Bild:Wappen_Ladbergen.png Beschreibung:

Unter einem roten Schildhaupt mit zwei goldenen Bienen, im silbernem Feld drei (2 : 1) rote Seerosenblätter.“ Die beiden Bienen weisen auf die Lage Ladbergens in einer Heide- und Moorlandschaft hin, in der jahrhundertelange Bienenzucht weit verbreitet war. Nach einer Urkunde mussten schon im Jahre 950 Ladberger Bauern Honig an das Kloster Freckenhorst als Abgabe entrichten. Die drei Seerosenblätter erinnern an die Grafen von Tecklenburg.

Bevölkerungsverzeichnisse

Staats- und Personenstandsarchiv Detmold

Personenstandsregister von Ladbergen:

  • Zivilstandsregister Geburten, Aufgebote, Heiraten, Tote 1810-1814
  • Kirchenbuchkopien evangelisch Geburten 1803-1809
  • Kirchenbuchkopien evangelisch Geburten, Heiraten, Tote 1815-1874
  • Pfarrbuch Juden Geburten, Heiraten, Tote 1815-1821
  • Bürgermeisterei Juden Geburten, Heiraten, Tote 1822-1846

Mormonenabschriften

Allgemeine Information

Politische Einteilung

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kirchen

Katholische Kirchen

Geschichte

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Literatur

  • Bau- u. Kunstdenkmäler, Kreis Tecklenburg, S. 57 ff.

Bibliografiesuche

Weblinks

Offizielle Internetseiten

Gemeinde Ladbergen http://www.ladbergen.de (29.09.2005)

Genealogische Webseiten

Historische Webseiten

Heimatverein

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden.

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschließlich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Die Datenbank FOKO sammelte und ermöglichte Forscherkontakte. Seit Frühjahr 2018 ist der Zugriff jedoch, aufgrund der unklaren Lage durch die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), vorerst deaktiviert.


Wappen_NRW_Kreis_Steinfurt.png Städte und Gemeinden im Kreis Steinfurt (Regierungsbezirk Münster)

Altenberge | Emsdetten | Greven | Hopsten | Hörstel | Horstmar | Ibbenbüren | Ladbergen | Laer | Lengerich | Lienen | Lotte | Metelen | Mettingen | Neuenkirchen | Nordwalde | Ochtrup | Recke | Rheine | Saerbeck | Steinfurt | Tecklenburg | Westerkappeln | Wettringen


Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung LADGENJO32UD
Name
  • Ladbergen (deu)
Typ
  • Landgemeinde (1808 - 1949)
  • Gemeinde (1949 -)
Einwohner
Postleitzahl
  • W4544 (- 1993-06-30)
  • 49549 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • wikidata:Q181877
  • geonames:2881991
  • opengeodb:19844
Webseite
Amtlicher Gemeindeschlüssel
  • 05566032
Karte
   

TK25: 3812

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Tecklenburg (Gogericht) (- 1808) ( Gerichtsamt )

Tecklenburg (1932 - 1949) ( Mairie Bürgermeisterei Amt )

Tecklenburg (1949 - 1974) ( Kreis )

Steinfurt (1975 -) ( Kreis )

Ladbergen (1809 - 1932) ( Mairie Bürgermeisterei Amt )

Lengerich (1808 - 1809) ( Kanton )

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Hölter Bauerschaft HOLTERJO32VC
Vorbleck Ortsteil VORECKJO32WC
Ladbergen Wohnplatz LADGE1JO32UD
Westerbeck Bauerschaft WESTERJO32UC
Overbeck Bauerschaft OVEECKJO32UD
Persönliche Werkzeuge