Oberharz am Brocken

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche


Hierarchie
Regional > Bundesrepublik Deutschland > Sachsen-Anhalt > Landkreis Harz > Oberharz am Brocken


Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Oberharz am Brocken ist eine kreisangehörige Stadt im Landkreis Harz, Sachsen-Anhalt, die zum 1. Januar 2010 entstand. Sie wurde mit dem freiwilligen Zusammenschluss der Stadt Elbingerode (Harz) und den Gemeinden der Verwaltungsgemeinschaft Brocken-Hochharz (außer Allrode) gebildet.

Die Stadt mit den Ortsteilen Benneckenstein, Elbingerode, Elend, Hasselfelde, Königshütte, Rübeland, Sorge, Stiege, Tanne und Trautenstein ist seit 2015 ein staatlich anerkannter Erholungsort.

Wappen

Blasonierung: „In Silber ein grüner Dreiberg und ein dessen größeren Mittelgipfel überspringender schwarzer Hirsch mit achtendigem Geweih, überhöht von einem schwarzen Bergmannsgezähe, zwischen zwei aus den kleineren Außengipfeln wachsenden grünen Tannen, der Bergfuß belegt mit drei silbernen Wellenlinien.“ [1]

Das Wappen wurde am 7. Juni 2010 durch den Landkreis genehmigt.

Allgemeine Information

Verwaltungssitz: Stadt Elbingerode (Harz)

Fläche: 271,51 km²

Einwohner: 10.256 (31. Dez. 2019)

Politische Einteilung

Ortschaften mit ihren Ortsteilen:

Kirchliche Einteilung/Zugehörigkeit

Evangelische Kirchen

Katholische Kirchen

Geschichte

Der größte Teil des heutigen Stadtgebietes lag im 19. und frühen 20. Jahrhundert in Vorgängergebieten des heutigen Niedersachsen: Elbingerode, Elend, Königshof und Rothehütte gehörten zum Königreich bzw. ab 1866 der preußischen Provinz Hannover. Sie bildeten im 19. Jahrhundert das Amt Elbingerode, das 1842 bis 1868 zur Berghauptmannschaft Clausthal gehörte, sodass in diesem Zeitraum tatsächlich eine politische Zugehörigkeit zum Oberharz bestand.

Als der Landkreis Ilfeld 1932 aufgehoben wurde, wurden sie in die Provinz Sachsen umgegliedert. Hasselfelde, Rübeland, Stiege, Tanne und Trautenstein waren bis 1945 braunschweigisch. Nur Benneckenstein und Sorge gehörten als Exklave des Landkreises Grafschaft Hohenstein bereits seit 1648 zu Brandenburg bzw. ab 1701 Preußen, in dem sie ab 1815 zur Provinz Sachsen gehörten.

Genealogische und historische Gesellschaften

Genealogische Gesellschaften

Historische Gesellschaften

Genealogische und historische Quellen

Genealogische Quellen

Kirchenbücher

Bibliografie

Genealogische Bibliografie

Historische Bibliografie

Archive und Bibliotheken

Archive

Ernst-Grube-Straße 17
38875 Oberharz am Brocken
Telefon: 039454 / 48862
E-Mail: some mail
Webseite: Stadtarchiv Elbingerode (Harz)

Bibliotheken

Verschiedenes

nach dem Ort: Oberharz am Brocken

Karten

Regionale Verlage und Buchhändler

  • Francke-Buchhandlung GmbH
Filiale Elbingerode
Spener-Buchhandlung
Unter den Birken 1
38875 Elbingerode/Harz
Telefon (039454) 81 900
Telefax (039454) 81 901

Berufsgenealogen

Heimat- und Volkskunde

  • Schaubergwerk Büchenberg
Büchenberg 2
38875 Elbingerode
Telefon +49 (0)39454 42200
Telefax +49 (0)39454 89485
some mail
http://www.schaubergwerk-elbingerode.de

Anmerkungen

  1. Amtsblatt des Landkreis Nr. 6/2010 Seite 12

Weblinks

Offizielle Webseiten

Weitere Webseiten

Zufallsfunde

Oft werden in Kirchenbüchern oder anderen Archivalien eines Ortes Personen gefunden, die nicht aus diesem Ort stammen. Diese Funde nennt man Zufallsfunde. Solche Funde sind für andere Familienforscher häufig die einzige Möglichkeit, über tote Punkte in der Forschung hinweg zu kommen. Auf der folgenden Seite können Sie Zufallsfunde zu diesem Ort eintragen oder finden. Bitte beim Erfassen der Seite mit den Zufallsfunden ggf. gleich die richtigen Kategorien zuordnen (z.B. über die Vorlage:Hinweis zu Zufallsfund).

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschließlich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Daten aus dem Geschichtlichen Ortsverzeichnis

GOV-Kennung object_376421
Name
  • Oberharz am Brocken (deu)
Typ
  • Stadt (2010-01-01 -)
Postleitzahl
  • 38875 (2010-01-01 -)
externe Kennung
  • wikidata:Q703001
Webseite
Amtlicher Gemeindeschlüssel
  • 15085228 (2010-01-01 -)
Karte
   

TK25: 4230

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Harz (2010-01-01 -) ( Landkreis ) Quelle

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Stiege Gemeinde Ortsteil object_1071093 (2010-01-01 -)
Rothehütte Gemeinde Ortsteil object_1071090 (2010-01-01 -)
Neuwerk Wohnplatz NEUERKJO51KS (2010-01-01 -)
Trautenstein Gemeinde Ortsteil object_1071095 (2010-01-01 -)
Susenburg Ortsteil SUSURGJO51JR (2010-01-01 -)
Elend Gemeinde Ortsteil object_1071088 (2010-01-01 -)
Sorge Gemeinde Ortsteil SORRGEJO51IQ (2010-01-01 -)
Tanne Gemeinde Ortsteil object_1071094 (2010-01-01 -)
Rübeland Gemeinde Ortsteil object_1071091 (2010-01-01 -)
Neuehütte Ortsteil NEUTTEJO51IS (2010-01-01 -)
Elbingerode (Harz) Stadt Stadt Ortsteil object_282454 (2010-01-01 -)
Hasselfelde Stadt Ortsteil object_290060 (2010-01-01 -)
Benneckenstein (Harz) Stadt Ortsteil object_290059 (2010-01-01 -)
Königshütte (Harz) Gemeinde Ortsteil object_1071089 (2010-01-01 -)



Normdaten (Geografikum): GND: 7691285-1 (AKS)
Persönliche Werkzeuge