DAGV/Mitglied Nr. 68 (Pommerscher Greif e.V. Verein für pommersche Familien- und Ortsgeschichte)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Deutsche Arbeitsgemeinschaft genealogischer Verbände e.V. (DAGV)
Sitz Stuttgart, gegründet 28./29. Mai 1949
in der Nachfolge der „Arbeitsgemeinschaft deutscher familien- und wappenkundlicher Vereine“, gegründet 29. November 1924.

Deutscher GenealogentagFamilienkundliche Literaturdatenbank • Forscherkontakte • MitgliedsvereineDAGV-News

Deutsche Arbeitsgemeinschaft genealogischer Verbände e.V. (DAGV)

Hinweis:

Die Informationen dieser Seite sind in die neue Homepage der DAGV übernommen worden.
http://www.dagv.org/?Die_DAGV___Mitgliedsvereine
Änderungen bitte dort über den DAGV-Webmaster einpflegen lassen!



Mitglied Nr. 68
Pommerscher Greif e.V. Verein für pommersche Familien- und Ortsgeschichte, Sitz Greifswald. Gegründet 30.09.2000 in Greifswald, Mitglied der DAGV seit 2003.
siehe auch
Pommerscher Greif e.V.

Inhaltsverzeichnis

Internet

Homepage
http://www.pommerscher-greif.de
E-Mail
some mail

Allgemeines

Bankverbindung
Kreissparkasse Verden (BLZ 291 526 70), Konto: 0012 249 702
Mitgliedsbeitrag
35,00 € jährlich
Mitgliederzahl
am 31.12.2012: 458

Vorstand

1. Vorsitzender
Prof. Dr. Dieter Wallschläger E-Mail: some mail
2. Vorsitzender
Ernst Schroeder E-Mail some mail
Schatzmeisterin
Marie Renken, E-Mail: some mail
Schriftführerin
Inga Larsson, E-Mail: some mail
Beisitzer
Andre Marten, E-Mail: some mail
Henry Kuritz, E-Mail: some mail
Andreas Zordel, E-Mail: some mail

Aufgabengebiet

Satzungszweck des „Greif“ ist u.a.:
  • Sammlung familien- und ortsgeschichtlicher Quellen
  • Veröffentlichung genealogischer, ortsgeschichtlicher und heraldischer Arbeiten
  • Herausgabe familien- und ortsgeschichtlicher Periodika
  • Pflege und Ausbau von vereinseigener Bibliothek und Archiv
  • Forschungsberatung und –austausch
  • Pflege der Beziehungen zu Institutionen und Personen verwandter Zielsetzungen im nationalen und internationalen Rahmen
  • Förderung des Austausches von Informationen über Pommern mit dem Ziel der Völkerverständigung

Veröffentlichungen

Seit 1955 erscheint quartalsweise mit unterschiedlichen Zusatztiteln das Sedina-Archiv als Fortführung der 'Familiengeschichtlichen Mitteilungen' und später 'Pommersche Sippenforschung'. Erscheinungsweise: vierteljährlich. Seit der Ausgabe 1/2001 ist die Zeitschrift auch Mitteilungsblatt des Vereins. Seit Ende 2002 gibt der Verein auch umfangreichere Sonderhefte u. dgl. heraus.


Bibliothek, Archiv

Archiv und Bibliothek des Vereins befinden sich in den Räumen der Ostseeakademie in Travemünde. Die Bestände sind über den Verbundkatalog östliches Europa erfasst.

Sonstige Angaben

CompGen Mitglied Nr. 0515
Persönliche Werkzeuge