Die Kirchenbücher im Königreich Sachsen (1901)/125

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
GenWiki - Digitale Bibliothek
Die Kirchenbücher im Königreich Sachsen (1901)
Inhalt
Ev.-Luth. Pfarren beginnend mit:
A B C D E F G H I-J K L M N O P Q R S T U V W Z
GenWiki E-Book
<<<Vorherige Seite
[124]
Nächste Seite>>>
[126]
Hilfe zur Nutzung von DjVu-Dateien
Texterfassung: fertig
Dieser Text wurde zweimal anhand der angegebenen Quelle korrekturgelesen.

Abkürzungen der Ephorien:
A. = Annaberg, Au. = Auerbach, B. = Borna, Ch. I. = Chemnitz I., Ch. II. = Chemnitz II., Di. = Dippoldiswalde, Dr. I. =  Dresden I., Dr. II. = Dresden II., F.  = Freiberg, Gl. = Glauchau, Gr. =  Grimma, Gh. = Großenhain, Lg. = Leisnig, Lp. I. = Leipzig I., Lp. II. = Leipzig II., Mg. = Marienberg, Mn. = Meißen, O. = Oschatz, Oe. = Oelsnitz/Vogtl., OL. = Oberlausitz, Pi. = Pirna, Pl. = Plauen, Rg. = Radeberg, Rtz. = Rochlitz, Sch. = Schwarzenberg, St. = Stollberg, W. = Werdau, Z. = Zwickau.


Parochie Ephorie Taufregister Trauregister Totenregister
Jerisau Gl. 1604
Lücke: 1634-72
1604
Lücke: 1634-72
1604
Lücke: 1634-72
Beicht- und Kommunikantenregister s. 1604 mit Lücken, Kirchrechn. s. 1605 mit Lücken
Imnitz[1] Lp. II.
Johanngeorgenstadt[2] 1654 Sch. 1654
20. Aug.
1654
10. p. Trin.
1654
4. Nov.
Johnsbach Di. 1741 1741 1741 Kirchrechn. s.d. dreissigjähr. Kriege
Jonsdorf[3] OL. 1731 1731 1731 Kirchrechn. u. Beicht- u. Kommunikantenregister s. 1731
Jöhstadt A. 1563 1567 1563 Kirchrechn. s. 1731
Jössnitz Pl. 1613 1650 1615
Lücke: 1632-62
Kirchrechn. s. 1568
Irfersgrün Au. 1578 1578
Lücken: 1591-93, 1645-47
1579
Lücke: 1643-46
Kirchrechn. s. 1614, Beicht- und Kommunikantenregister s. 1661
Kaditz Dr. II. 1575 1575 1575 Kirchrechn. s. 1701 mit Lücken
Kamenz
Stadtkirche[4]
OL. 1585 1585 1602 Kirchrechn. s. 1533, Beicht- und Kommunikantenregister s. 1701
Kamenz
Begräbniskirche[5]

  1. Ist nur Kapellenkirche zu Zwenkau und führt keine Kirchenbücher.
  2. Die Kirchenbücher des 17. Jahrhundert bieten Notizen über Herkunft der hier getrauten und verstorbenen Exulanten.
  3. Chronikalische Notizen. Ältere Kirchennachrichten im Kirchenbuch von Bertsdorf, wohin J. gepfarrt war. Vgl. Peschek, Geschichte von J. Zittau 1839.
  4. Im Taufbuch 1729: „Den 24. Januar wurde Tit. Herrn Johann Gottfried Lessingen, wohlberufenem Archidiakono, ein Sohn Gotthold Ephraim getauft. Paten: 1. Tit. Herr Christian Gottlob Lessing, p. t. Stadtschreiber. 2. Frau Johanne Sophie, weiland Herrn Johann Friedrich Landsbergers, J. C. zu Dresden, Eheliebste. 3. Herr Johann Christoph Lange, wohlberufener Pastor zu Uhyst am Taucher“.
  5. Führt keine Kirchenbücher.
Persönliche Werkzeuge