Die Kirchenbücher im Königreich Sachsen (1901)/142

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
GenWiki - Digitale Bibliothek
Die Kirchenbücher im Königreich Sachsen (1901)
Inhalt
Ev.-Luth. Pfarren beginnend mit:
A B C D E F G H I-J K L M N O P Q R S T U V W Z
GenWiki E-Book
<<<Vorherige Seite
[141]
Nächste Seite>>>
[143]
Hilfe zur Nutzung von DjVu-Dateien
Texterfassung: fertig
Dieser Text wurde zweimal anhand der angegebenen Quelle korrekturgelesen.

Abkürzungen der Ephorien:
A. = Annaberg, Au. = Auerbach, B. = Borna, Ch. I. = Chemnitz I., Ch. II. = Chemnitz II., Di. = Dippoldiswalde, Dr. I. =  Dresden I., Dr. II. = Dresden II., F.  = Freiberg, Gl. = Glauchau, Gr. =  Grimma, Gh. = Großenhain, Lg. = Leisnig, Lp. I. = Leipzig I., Lp. II. = Leipzig II., Mg. = Marienberg, Mn. = Meißen, O. = Oschatz, Oe. = Oelsnitz/Vogtl., OL. = Oberlausitz, Pi. = Pirna, Pl. = Plauen, Rg. = Radeberg, Rtz. = Rochlitz, Sch. = Schwarzenberg, St. = Stollberg, W. = Werdau, Z. = Zwickau.


Parochie Ephorie Taufregister Trauregister Totenregister
Liebenau[1] Di. 1610 1610 1610
Liebertwolkwitz Lp. II. 1730 1730 1730 Matrikel 1574, Beicht- und Kommunikantenregister s. 1730 mit Lücken, Kirchrechn. s. 1779
Liebethal[2] Pi. 1644 1661 1644 Kirchrechn. s. 1644
Liebschütz O. 1684 1684 1684 Kirchrechn. s. 1723
Liebschwitz[3] W. 1726
lückenhaft: 1726-81
1727
lückenhaft: 1727-1806
1781
Liebstadt Pi. 1594 1594 1594
Lücke: 1640-42
Kirchrechn. s. 1662
Limbach[4] Au. 1658
Lücken: 1661-66, 1676,
lückenhaft: 1675, 1684
1658 1658 Kirchrechn. s. 1706, Beicht- und Kommunikantenregister s. 1754
Limbach Ch. II. 1564 1568 1565 Matrikel 1570, Kirchrechn. s. 1765, Beicht- und Kommunikantenregister s. 1791
Limbach Mn. 1559
Ende
1557 1577[5]
19. Dez.
Kirchrechn. s. 1746, Beicht- und Kommunikantenregister s. 1777

  1. Nachrichten über Merkwürdigkeiten aller Art, Pest 1632-33 u.s.f. Vgl. die gedruckten kirchlichen Berichte des Pfarrers s. 1888.
  2. Auch das Trauregister begann 1644, die ersten 14 Seiten sind aber abhanden gekommen.
  3. Die Kirchenbücher wurden 1806 durch die Franzosen vernichtet; was bis 1806 vorhanden ist, beruht auf Rekonstruktion.
  4. Nachrichten über die Ereignisse 2.-10. Okt. 1806.
  5. Am 27. Nov. 1577 wird hier Lokalkirchenvisitation gehalten und auch die verstorbenen Personen aufzuzeichnen befohlen.
Persönliche Werkzeuge