Die Kirchenbücher im Königreich Sachsen (1901)/169

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
GenWiki - Digitale Bibliothek
Die Kirchenbücher im Königreich Sachsen (1901)
Inhalt
Ev.-Luth. Pfarren beginnend mit:
A B C D E F G H I-J K L M N O P Q R S T U V W Z
GenWiki E-Book
<<<Vorherige Seite
[168]
Nächste Seite>>>
[170]
Hilfe zur Nutzung von DjVu-Dateien
Texterfassung: fertig
Dieser Text wurde zweimal anhand der angegebenen Quelle korrekturgelesen.

Abkürzungen der Ephorien:
A. = Annaberg, Au. = Auerbach, B. = Borna, Ch. I. = Chemnitz I., Ch. II. = Chemnitz II., Di. = Dippoldiswalde, Dr. I. =  Dresden I., Dr. II. = Dresden II., F.  = Freiberg, Gl. = Glauchau, Gr. =  Grimma, Gh. = Großenhain, Lg. = Leisnig, Lp. I. = Leipzig I., Lp. II. = Leipzig II., Mg. = Marienberg, Mn. = Meißen, O. = Oschatz, Oe. = Oelsnitz/Vogtl., OL. = Oberlausitz, Pi. = Pirna, Pl. = Plauen, Rg. = Radeberg, Rtz. = Rochlitz, Sch. = Schwarzenberg, St. = Stollberg, W. = Werdau, Z. = Zwickau.


Parochie Ephorie Taufregister Trauregister Totenregister
Potschappel 1879 Dr. II 1879 1879 1879
Prausitz[1] 1811 Gh. 1704 1704 1703 Kirchrechn. s. 1799
Pretzschendorf[2] Di. 1613
3. Dez.
1614 1613
5. Dez.
Kirchrechn. s. 1520 mit Lücken
Priesteblich[3] Lp. II. 1741 1741 1741 Kirchrechn. u. Beicht- und Kommunikantenregister s. 1741
Priessnitz[4] B. 1555 1555 1555 Kirchrechn. s. 1574 mit Lücken, Matrikel 1575
Prietitz[5] OL. 1600 1600 1600 Kirchrechn. s. 1633
Propstheida Lp. II. 1588
Lücke: 1622-25
1588
Lücke: 1588-1609, 1622-25
1633
Püchau[6] Gr. 1615 1649 1615 Kirchrechn. s. 1645
Pulgar B. 1617
Mitte
Lücke: 1648-66
1660 1617
Lücke: 1643-59
Kirchrechn. s. 1761
Pulsnitz[7] OL. 1601
6. Mai
Lücke: 1645-20. April 1694
1678 1678 Kirchrechn. s. 1604

  1. Ältere Nachrichten in den Kirchenbüchern von Heyda im Pfarrarchiv von Leutewitz. Vgl. Nagler, Chronik von P. Riesa 1882.
  2. 12 Folioseiten über die Pest 1680. Bericht über eine Türkentaufe 1688. Bericht auf 44 Folioseiten über Kriegsereignisse u.s.w. 1701-09.
  3. Brand 1741. Sicher war ein Kirchenbuch vorhanden, das 1699 begann; von 1699-1740 ist es rekonstruiert.
  4. Die Kirchenbücher von Priessnitz gelten zugleich mit für das Filial Elbisbach. Am Anfang wird gesagt, dass sie 1555 „auf kurfürstliche Verordnung“ begonnen wurden. Vielleicht sind die Jahrgänge 1555-1625 nicht ohne Lücken.
  5. Chronikalische Notizen s. 1756. Die Eintragungen des Kirchenbuches 1600-1750 willkürlich, zuweilen nach Familien, 1750-1800 alphabetisch.
  6. Geschichtliche Notizen über das Kirchspiel seit 1762 in einem besonderen Buche.
  7. Ältere Kirchenbücher sind beim Pfarrbrand 1694 vernichtet worden. Die verbrannten Taufbücher 1645-94 sind rekonstruiert worden. Verzeichnisse der Pfarrer, Diakonen u.s.w.
Persönliche Werkzeuge