Die Kirchenbücher im Königreich Sachsen (1901)/190

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
GenWiki - Digitale Bibliothek
Die Kirchenbücher im Königreich Sachsen (1901)
Inhalt
Ev.-Luth. Pfarren beginnend mit:
A B C D E F G H I-J K L M N O P Q R S T U V W Z
GenWiki E-Book
<<<Vorherige Seite
[189]
Nächste Seite>>>
[191]
Hilfe zur Nutzung von DjVu-Dateien
Texterfassung: fertig
Dieser Text wurde zweimal anhand der angegebenen Quelle korrekturgelesen.

Abkürzungen der Ephorien:
A. = Annaberg, Au. = Auerbach, B. = Borna, Ch. I. = Chemnitz I., Ch. II. = Chemnitz II., Di. = Dippoldiswalde, Dr. I. =  Dresden I., Dr. II. = Dresden II., F.  = Freiberg, Gl. = Glauchau, Gr. =  Grimma, Gh. = Großenhain, Lg. = Leisnig, Lp. I. = Leipzig I., Lp. II. = Leipzig II., Mg. = Marienberg, Mn. = Meißen, O. = Oschatz, Oe. = Oelsnitz/Vogtl., OL. = Oberlausitz, Pi. = Pirna, Pl. = Plauen, Rg. = Radeberg, Rtz. = Rochlitz, Sch. = Schwarzenberg, St. = Stollberg, W. = Werdau, Z. = Zwickau.


Parochie Ephorie Taufregister Trauregister Totenregister
Syhra[1] Rtz. 1635
Lücke: 1636-37
1643 1643 Kirchrechn. s. 1639, Beicht- und Kommunikantenregister s. 1773
Syrau[2] Pl. 1624 1624 1625 Beicht- und Kommunikantenregister s. 1624, Kirchrechn. s. 1639
Taltitz[3] Oe. 1574
Lücken: 1601-14, 1620-22, 1624-62
1574
Lücke: 1601-61
1575
Lücke: 1623-51
Kirchrechn. s. 1573, Beicht- und Kommunikantenregister s. 1574
Tanneberg[4] Lg. 1654
Lücke: 1654-1723
1684
Lücke: 1684-1723
1723 Kirchrechn. s. 1729
Tanneberg Mn. 1597 1598 1597 Kirchrechn. s. 1598
Tannenberg[5] A. 1564
Lücke: 1773-94
1565
Lücke: 1773-94
1564
Lücke: 1773-94
Kirchrechn. s. 1608
Taubenheim[6] Mn. 1576
Februar,
lückenhaft: 1676, 1681-95
1573
Michaelis,
lückenhaft: 1676, 1686-95
1573
Michaelis,
lückenhaft: 1676, 1692-95
Beicht- und Kommunikantenregister s. 1573, Kirchrechn. s. 1735
Taubenheim[7] OL. 1642 1645 1642 Kirchrechn. s. 1654
Taubenpreskeln[8] W. 1726
lückenhaft: 1726-81
1727
lückenhaft: 1727-1806
1781

  1. Ältere Kirchenbücher 1640 „neben des Pfarrers ganzer Liberei im Brand verdorben“.
  2. Ältere Kirchenbücher sind 1638 beim Brand der Pfarre zu Grunde gegangen.
  3. Chronikalische Notizen: 1621-32 Teuerung, 1632 Einfall Holks, Tod des Pfarrers Pfüntel, 1633 Pest, 1640 Plünderung des Dorfes und der Kirche durch die Schweden.
  4. Seit 1723 chronikalische Notizen über die Gemeinde. Die älteren Register s. 1654, bez. 1684 sind 1723 beim Pfarrbrande von Beerwalde verdorben.
  5. Seit 1787 chronikalische Nachrichten, 1790 Bauernaufstand, 1813 anschauliche Beschreibung der Truppendurchzüge auf vier Folioseiten. Urkunde aus dem Turmknopf mit Nachrichten über preussische Kantonnements 1756 und 1757.
  6. Chronikalische Notizen. Es sind noch vorhanden besondere Aufgebotsregister 1598-1687.
  7. Chronikalische Notizen s. 1841.
  8. Die Kirchenbücher von T. mit denen der Mater Liebschwitz vereint. S.d.
Persönliche Werkzeuge