Kreis Meschede

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Kreis Meschede, vorher Kreis Eslohe: Übersicht über Veränderungen der Kreisverwaltung, Fürsten und Herren, Ritterschaft, Städte, Landgemeinden, Kirchspiele und Orte, Einteilungen der Verwaltungsbezirke (Kantone, Schultheissbezirke Bürgermeistereien, ab 1841 in Ämter). Die Amtsverbandsgemeinden oder Samtgemeineden besaßen z.B. die lokalen Zuständigkeiten in Angelegenheiten von Standesamt, Katasteramt, Amtsgerichten (Testamenten, Nachlaß-, Erbschafts- u. anderen Gerichtssachen), Polizei, Bauamt ...

Hierarchie: Regional > Bundesrepublik Deutschland > Nordrhein-Westfalen > Regierungsbezirk Arnsberg > Kreis Meschede

Inhaltsverzeichnis

Lage

Einleitung

  • 1819-1832 Kreis Eslohe, (Umbenennung)
  • 1832-1975 Kreis Meschede
  • 1975 Hochsauerlandkreis: Gründung auf Grundlage des Sauerland/Paderborn-Gesetzes aus den Kreisen Arnsberg, Brilon und Meschede mit den Gemeinden Arnsberg, Bestwig, Brilon, Eslohe, Hallenberg, Marsberg, Medebach, Meschede, Olsberg, Schmallenberg, Sundern, Winterberg; neu hinzugekommen sind die (ehemal.) Gemeinden Essentho, Langewiese, Lenne, Meerhof, Mollseifen, Neuastenberg, Oesdorf, Westheim.

Bestandteil 1832/35

Kreisstandardwerte

  • 1832/35 Kreis Meschede: Flächeninhalt 16 Q.M.
  • 1832/35 Kreis Meschede: Bevölkerung: 24.523 Einwohner, davon 24.111 rk., 202 ev., 224 Juden
  • 1832/35 Kreis Meschede: Gebäude: 116 Kirchen etc., 83 zu Staats- u. Communalzecken, 2.989 Wohnhäuser, 501 Fabriken, Mühlen u. Magazine, 2.801 Ställe Scheunen und Schoppen.
  • 1832/35 Kreis Meschede: Viehbestand: 2.211 Pferde, 228 Fohlen, 209 Stiere, 505 Ochsen, 8.215 Kühe, 4.725 Jungvieh, 1.237 veredelte, 2.675 halbveredelte, 28.652 Landschafe, 591 Böcke und Ziegen, 4.474 Schweine.

Kreis Meschede Landtag

Verwaltung

  • 1832/35 Landrat: Pilgrim zu Meschede
    • Kreisdeputierter: Frh. von Wendt zu Gevelinghausen
    • Kreisdeputierter: Frhr. von Stockhausen zu Stockhausen
    • Kreissekretär: Reuschel zu Meschede
      • Communal-Oberförster: Sümmermann zu Warstein
      • Communal-Oberförster: Forstinspector Höfeld zu Winterberg
      • Communal-Bau-Conducteur: Platte zu Brilon
      • Kreis-Communal-Rensant: Steuerempfänger Gerlach zu Meschede

Fürsten und Herren

  • 1832/35 Graf Clemens von Westphalen wegen Laer (Meschede-Ernste).

Ritterschaft

Der qualifizierte Besitzer der Güter

  1. 1832/35 Haus Laer (Meschede-Ernste), (Viristimme im Stande der Fürsten und Herren)
  2. 1832/35 Haus Bamenohl (Finnentrop-Bamenohl)
  3. 1832/35 Haus Frielentrop (Finnentrop-Schönholthausen)
  4. 1832/35 Haus Gevelinghausen (Olsberg-Gevelinghausen)
  5. 1832/35 Haus Lenhausen (Finnentrop-Schönholthausen)
  6. 1832/35 Haus Ostwig (Bestwig-Ostwig), mit Borghausen
  7. 1832/35 Haus Stockhausen (Meschede-Calle)
  8. 1833 Haus Wiggeringhausen (Olsberg-Gevelinghausen)
  9. 1835 Haus Wenne (Eslohe)
  10. 1843 Haus Grafschaft (Schmallenberg-Grafschaft) , (bedingt)
  11. 1845 Haus Bockum (Meschede-Calle-Wennemen) , (bedingt)
  12. 1859 Haus Blessenohl (Eslohe-Wenholthausen) , (bedingt)
  13. 1833 Haus Niederberge (Meschede-Calle) , (bedingt, erloschen)

Städte

  1. 1832/35 Meschede: Gemeinderat A. Lex
  2. 1832/35 Schmallenberg: Gemeinderat Anton Störmann

Landgemeinden

  1. 1832/35 Meschede: Deputirter Johann Schulte zu Wallen
  2. 1832/35 Eversberg: BürgermeisterNausester
  3. 1832/35 Fredeburg: Bürgermeister Mues
  4. 1832/35 Schmallenberg: Bürgermeister Lachne
  5. 1832/35 Eslohe: Bürgermeister Ashölter
  6. 1832/35 Serkenrode: Bürgermeister Kayser

Verwaltungsbezirke

Bürgermeisterei Eslohe

  • 1832/35 Bürgermeisterei Eslohe 3.556 Einwohner, davon
    • Kirchspiel Eslohe 1.702 Einwohner,
    • Kirchspiel Reiste 869 Einwohner,
    • Kirchspiel Wenholthause 655 Einwohner,
    • Kirchspiel Cobbenrode 330 Einwohner
  • Bürgermeister: Ashölter
    • Beigeordneter: Gabriel zu Esloge
    • Beigeordneter: Eickelmann zu Lüdingheim

Bürgermeisterei Eversberg

  • 1832/35 Bürgermeisterei Eversberg 3.264 Einwohner, davon
    • Stadt Eversberg 1.086 Einwohner,
    • Kirchspiel Velmede 2.178 Einwohner,
  • Bürgermeister: Nausester
    • Beigeordneter: Eickhoff zu Eversberg
    • Beigeordneter: Friedrichs zu Nutlar
    • Stadtrentmeister: Suitbert Eickhoff

Bürgermeisterei Fredeburg

  • 1832/35 Bürgermeisterei Fredeburg 3.307 Einwohner, davon
    • Stadt Fredeburg 646 Einwohner,
    • Kirchspiel Dorlar 560 Einwohner,
    • Kirchspiel Berghausen 744 Einwohner,
    • Kirchspiel Wormbech 1.357 Einwohner,
  • Bürgermeister: Mues
    • Beigeordneter: Freymurh zu Fredeburg
    • Beigeordneter: Lübke zu Dorlar
    • Stadtrentmeister: Becker

Bürgermeisterei Serkenrode

  • 1832/35 Bürgermeisterei Serkenrode 3.728 Einwohner, davon
    • Kirchspiel Schönholthausen 2.198 Einwohner,
    • Kirchspiel Schliprüthen 988 Einwohner,
    • Kirchspiel Oedingen 542 Einwohner,
  • Bürgermeister: Kayser
    • Beigeordneter: Kayser zu Serkenrode
    • Beigeordneter: Breß zu Oedingen

Amt Serkenrode

  • 1843 Umbenennung der Bürgermeisterei Serkenrode in Amt Serkenrode im Kreis Meschede mit den Kirchspielen bzw. Schultheißenbezirken Schönholthausen, Schliprüthen und Oedingen.
  • 01.07.1969 Auflösung des Amtes Serkenrode, Bildung der Gemeinde Finnentrop

Bürgermeisterei Schmallenberg

  • 1832/35 Bürgermeisterei Schmallenberg 3.204 Einwohner, davon
    • Stadt Schmallenberg 851 Einwohner,
    • Kirchspiel Oberkirchen 1.673 Einwohner,
    • Kirchspiel Graffschaft 680 Einwohner,
  • Bürgermeister: Lachner
    • Beigeordneter: Bergenthal zu Schmallenberb
    • Beigeordneter: Mues zu Oberkirchen
    • Stadtrentmeister: Horschler

Vereinigte Schulheißbezirke Meschede

  • 1832/35 Vereinigte Schulheißbezirke Meschede, Remblinghausen, Drasenbeck, Calle u. Stockhausen 5.382 Einwohner, davon
    • Stadt Meschede 1.679 Einwohner,
    • Kirchspiel Meschede 487 Einwohner,
    • Kirchspiel Remblinghausen 1.018 Einwohner,
    • Kirchspiel Calle 2.198 Einwohner,
  • prov. Bürgermeister: Pr. Lt. a.D. Ehlert
    • Beigeordneter: Lex zu Meschede
    • Beigeordneter: Heinemann zu Rempblinghausen
    • Stadtrentmeister zu Meschede: Könighoff

Schulheißbezirke Gellinghausen

  • 1832/35 Schulheißbezirk Gellinghausen 2.096 Einwohner, davon
  • Schultheiß: Gierse: Pr. Lt. a.D. Ehlert
    • Rentmeister: Henke

Quelle

Bevölkerungsverzeichnisse

→ Kategorie: Adressbuch für den Kreis Meschede

Zeitzeichen 1895

  • Meschede, Kreis in Deutschland, Königreich Preussen, Provinz Westfalen, Regierungsbezirk Arnsberg
    • Gesamtfläche: 781,09 qkm, 2 Städte, 28 Landgemeinden
    • Landschaft: zwischen Ruhr u. Leime. Der Boden ist gebirgig (Hunau bei Osterwald, 815 m), aber nicht unergiebig.
    • Einwohner: 36332 Ew. (fast nur Kath.)
    • Gewerbe: Viehzucht gut, viel Bergbau u. ziemlich wichtige Industrie (Eisen, Papier, Holzwaren, Tuch).


Ehemaliges Amt im Kreis Meschede (Regierungsbezirk Arnsberg)

Amt Bestwig | Amt Eslohe | Amt Fredeburg | Amt Meschede | Amt Schmallenberg | Amt Serkenrode

Archive

Private Informationsquellen- und Suchhilfeangebote

Auf der nachfolgenden Seite können sich private Heimat- Familienforscher eintragen, die in diesem Ort Forschungen betreiben und/oder die bereit sind, anderen Heimat- und Familienforschern Informationen, Nachschau oder auch Scans bzw. Kopien passend zu diesem Ort anbieten. Nachfragen sind ausschliesslich an den entsprechenden Forscher zu richten.

Weblinks

Offizielle Webseiten

Genealogische Webseiten

Historische Webseiten



Kreise und kreisfreie Städte im Regierungsbezirk Arnsberg (Bundesland Nordrhein-Westfalen)
Kreise: Ennepe-Ruhr-Kreis | Hochsauerlandkreis | Märkischer Kreis | Olpe | Siegen-Wittgenstein | Soest | Unna
Kreisfreie Städte: Bochum | Dortmund | Hagen | Hamm | Herne


Daten aus dem genealogischen Ortsverzeichnis

Persönliche Werkzeuge