Kretschmar (Familienname)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Familienname - Herkunft und Bedeutung

  • Berufsnamen zu
mhd. kretschmar 
"Schankwirt", einem im ostmitteldeutschen Raum seit dem 14. Jh. nachweisbaren Lehnwort slawischen Ursprungs.
osorb. korčmar
tschech. krčmař
poln. karczmarz
Quelle: Duden: Familiennamen - Herkunft und Bedeutung

Varianten des Namens

Weitere Formen:

  • Kaczmarek
  • Kaczmarczyk
  • Kaczmarski
  • Kaczmarz
  • Kaczmierczak

Geographische Verteilung

Relativ Absolut
relative Namensverteilung
Kretschmar (im Jahr 2002 insgesamt 968 Einträge)
erstellt von Geogen 3.0 Webdienst
Legende:
weniger als 10 Vorkommen pro Mio,
bis 55 Vorkommen pro Mio,
bis 110 Vorkommen pro Mio,
bis 165 Vorkommen pro Mio,
bis 220 Vorkommen pro Mio,
mehr als 220 Vorkommen pro Mio
absolute Namensverteilung
Kretschmar (im Jahr 2002 insgesamt 968 Einträge)
erstellt von Geogen 3.0 Webdienst
Legende:
weniger als 1 Vorkommen,
bis 10 Vorkommen,
bis 20 Vorkommen,
bis 30 Vorkommen,
bis 40 Vorkommen,
mehr als 40 Vorkommen
  • vor 1945 Oberschlesien
  • ab 1914 Ruhrgebiet

Bekannte Namensträger

  • Kretschmer, Ernst (deutscher Psychiater; 19./20. Jh.)
  • Kretzschmar, Stefan (Handballspieler SC Magdeburg; siehe Wikipedia )

Sonstige Personen

Literaturhinweise

Daten aus FOKO


Daten aus der Totenzettelsammlung

In unserer Totenzetteldatenbank findet man u. U. auch Einträge zum Familiennamen Kretschmar.

Daten aus GedBas

Metasuche

zum Familiennamen: Kretschmar


Ahnenforscher

Weblinks

Persönliche Werkzeuge