Posamentierer

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Posamentenmacher, Posamentierer, Posamentirer, Bortenmacher oder Bortenwirker (ital. passamanaro, franz. passementier)[1] war die Berufsbezeichnung eines Handwerkers, der so genannte Posamente, das sind goldene, silberne, seidene oder wollene Borten, Bänder, Fransen, Quasten, Schnüre, Treffen, Schärpen, Cordons und ähnliche Arbeiten herstellte.

Auch betrieben sie den Handel mit offener Näh- und Strickseide, Spitzen und ähnlichen kurzen Waren[2].

Ein geübter Posamentierer kann auch alle Arbeiten eines Knopfmachers ausüben. Seine Berufskunst besteht allerdings in der Anwendung von Webstühlen und Werkzeugen. So wirkt er beispielsweise ein Band, woraus er Überzüge für mehrere Knöpfe schneiden kann.

Zunftrollen

  • Hamburg 1595: idt sin posementmaker

andere Bezeichnungen[3]

  • Posamentier
  • Posamenter
  • Possementierer
  • Bortenwirker
  • Bandbereiter
  • Bandweber
  • Besatzmacher
  • Brämelmacher
  • Breiser
  • Breisler
  • Gorler
  • Gorlnäher
  • Gürtelwirker
  • Knöpfelmacher
  • Quastenmacher
  • Schleiermacher
  • Schnürmacher
  • Tressenwirker
  • (frz.) passementier

Referenzen

  1. Adelung: Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart, Eintrag Posamentirer
  2. Pierer's Universal-Lexikon, Seite 404
  3. Artikel Posament. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie.
Persönliche Werkzeuge