Schlesisches Namenbuch/012

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
GenWiki - Digitale Bibliothek
Schlesisches Namenbuch
Inhaltsverzeichnis  |  Literaturverzeichnis
Benutzte Adressbücher  |  Abkürzungen
I. Taufnamen: a) altdeutsche b) slawische

II. Herkunftsnamen  |  III. Berufsnamen
IV. Übernamen

Alphabetisches Namenverzeichnis  |  Karte
<<<Vorherige Seite
[011]
Nächste Seite>>>
[013]
fertig
Dieser Text wurde zweimal anhand der angegebenen Quelle korrekturgelesen.

  • Namenerläuterungen und -nachweise werden mit einfachem Doppelpunkt (:) eingerückt.
  • Abkürzungen gemäß S. 13 (Benutzte Adreßbücher) werden aufgelöst und die Häufigkeitsangabe wird in eckigen Klammern wiedergegeben, also Lg33 = Liegnitz [33]
  • Außer Orts- und Familiennamen bleiben alle übrigen Abkürzungen unaufgelöst und werden, wenn nötig, gemäß ER zur Verhinderung des Zeilenumbruchs mit geschütztem Leerzeichen (&#160;) erfasst (also z. B. statt z.B.).
  • Vor 'Belege' wurde immer ein Halbgeviertstrich '–' (ALT+0150) gesetzt. (Entfiel im Original, wenn 'Belege' am Satzanfang stand.)
  • Weinhold, K., Die Verbreitung u. Herkunft d. Deutschen i. Schlesien. Stuttg. 1887.
  • Wernicke, E., Vor- und Zunamen aus mittelalterl. Dichtungen in schles. Urkunden. (Anzeiger f. Kde. d. dt. Vorzeit 1881, S. 78 f.).
  • Wörterbuch, Schlesisches. Von Th. Siebs u. W. Jungandreas. (Soweit erschienen). Brsl. 1935 ff.
  • Zeschau, W. v., Die Germanisierung des ... Glatzer Landes (Vj.-Schrift d. Grafschaft Glatz, 7, 1 ff. 1887/88).
  • Zobel, A., Schlesische Bauernsippen. Die Verbreitung ihrer Namen v. d. 30jähr. Kriege (Schles. Heimat 1939, S. 77 ff.).
  • Zum Winkel, A., Die Stadt Liegnitz im MA. (Mittlg. d. Gesch.-Ver. Liegnitz 2, 1908).


Quellenverzeichnis

a) gedruckte Quellen

  • Codex dipl. Silesiae. 1 ff. Brsl. 1857 ff. (bes. Bd. 4: Meitzen, A., Urkunden schles. Dörfer. 1863). = Cod.
  • Codex dipl. Lusatiae superioris. 1 ff. Görlitz 1851 ff.
  • Codex dipl. Saxoniae regiae. 1 ff. Lpz. 1882 ff.
  • Tschoppe und Stenzel, Urkundensammlung z. Geschichte d. Ursprungs d. Städte in Schlesien ... Hbg. 1832.
  • Korn, G., Schles. Urkunden z. Geschichte des Gewerberechts. Brsl. 1867.
  • Volkmer und Hohaus, Gesch.qu. der Grafschaft Glatz. 5 Bde. Habelschw. 1883–91.
  • Korn, G., Breslauer Urkundenbuch. Brsl. 1870.
  • Schirrmacher, Urkundenbuch d. Stadt Liegnitz. Lg. 1867.
  • Die Urkundenbücher der Lausitz und der Mark, bes. von Lübbenau; desgl. die von Obersachsen (bes. von Freiberg), von Thüringen und Hessen; von Böhmen und Mähren; von Bayern (Monumenta Boica bes.).
  • Bitschens Zinsbuch (der Stadt Liegnitz). Hrsg. v. Zum Winkel u. Th. Schönborn (Mitteil. des Geschichts- u. Altertums-Ver. Lg, Bd. 13, 1932, S. 102 ff.).
  • Bitschens Geschoßbuch (d. Stadt Liegnitz). Hrsg. v. Zum Winkel (Mitteil. 7, 194 ff.).
  • Die Görlitzer Bürgerrechtslisten. Hrsg. v. E. Wentscher. Görlitz 1928.
  • Burdach-Bindewald, Dt. Texte aus schles. Kanzleien. Bln. 1935/36.
  • Grünhagen und Markgraf, Lehns- und Besitzurkunden Schl.'s. Leipzig 1881/83.

b) ungedruckte Quellen

Die einschlägigen handschriftlichen Quellen des Liegnitzer Stadtarchivs (vgl. meine Studien, Mitteil. 10, S. 103 f.) und des Breslauer Staatsarchivs, insbes. die Land- und Lehnsbücher des Fürstentums Schweidnitz-Jauer. Für die Liegnitzer Fürstentumsquellen vgl. die Bearbeitung durch E. Tschersich „Beiträge z. Gesch. d. Landkreises Liegnitz bis z. Mitte d. 16. Jahrh.“ (Mitteil. 11, 1928, S. 205 ff.). Ferner vgl. das Namenregister zum Alt-Liegnitzer Stadt- und Bürgerbuch (1517–1618) von E. Tschersich (Mitt. 14, 1934, S. 189 ff.).

Persönliche Werkzeuge