Siegfried I.

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Siegfried I. ( - 1140 )

  • 1117 Sifridus, filius Godiscalci de Jabelinze Besaß ein Lehn vom Kloster Nienburg. CDA V. 355 - 356 (V A 2 ) Güter- und Donationsverzeichnis der Abtei Nienburg
  • 1130 Anno 1130 Neapolis civitas ex Nienburg obsessa est a tyranno Sifriedo. Series atbatum Nienburgensium. MG SS 14 S. 413 ; Franz Winter: Umfang und Einteilung der Diözese Magdeburg = Geschichtsblätter für die Stadt und Land Magdeburg 2 (1887) S. 115; Beck: Herzöge v. Wittenberg
  • 1135 Regg Magdeburg I. 427 - 428
  • 1140 Conradus Magdeburgensiis presul Jabilinze, municipium Sifridi comitiis, quem Albertus marchio propter et per absolutionen idem in suun jus receperat: hoc ergo epscopus Circumvallavit ac expugnatum terre colquavit, his omnibus neecdum contenti predicti principes marchionem patria eliminaverunt Anahelt, urbem ipsius, incendentes.

MGH. XVI. 80 Heinemann: Albrecht der Bär S. 133 und 355 Pöhlder Annalen (MG SS 16) S. 80 K - W Nr. 78 ff.

  • 1140 Siegfried von Jabilinze, Baderich Bruder von Siegfried. Bei der andauernden Feindschaft der sächsischen Fürsten gegen den König entstand eine Teuerung in dem Land. Pfalzgraf Friedrich (von Sommerschenburg) nahm binnen 7 Tagen Gröningen (oppidum) und zerstörte es. Konrad, Erzbischof von Magdeburg, belagerte, eroberte und zerstörte Jobilinze, die Stadt des Grafen Siegfried, den Markgraf Albrecht wegen eines Anschlags auf sein Leben hatte töten lassen und hatte Albrecht diese Stadt gegen Freilassung Baderichs, Bruder und Bundesgenosse Siegfrieds, in seine Gewalt bekommen. Damit nichtb zufrieden, vertrieben die sächsischen Fürsten mit diesem Albrecht und verbrannten deie Stadt Anhalt (Aneheld). Annal. Magdeb. in M. C. XVI. S. 187 Ann. Palid. M. G. XVI. S. 80 RAM I. S. 452 Nr. 1149 Ann. Pegav. Ibid S. 258 ( mit den Namen Anahalt, Gronige, Gebilize, Wittekke)
  • 1142 CDA I. 183
  • 1146 Regg. Magdeb. I. S. 451 - 452

Lüneburger Chronik: Eccard I. 1377, Rauner: Regesten Nr. 191, CDA Anhang zu V. 2 (Güterverzeichnis Abtei Nienburg), MGH XVI. S 187 Siegfried wurde 1139/ 1140 durch Albrecht dem Bären hingerichtet. K - W Nr. 78

  • In der Lüneburger Chronik wird berichtet: Bischof Conrad von Maidenburch besat oc en Hus Jabilinze, dat was Greven Sifrides unde tobrak it.
Persönliche Werkzeuge