Teichmann (Familienname)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche


Inhaltsverzeichnis

Herkunft und Bedeutung

  • mittelhochdeutscher Wohnname tich-man => "Deich, Damm, Fischteich + Mann" für einen Anwohner eines Teiches
  • oder auch als Berufsname für einen der für die Fischteiche verantwortlich ist

Varianten und Formen

  • Dikman (um 1316)
  • Teichmans (um 1388)
  • Teichman (um 1479)

Geographische Verteilung

Relativ Absolut
relative Namensverteilung
Teichmann (im Jahr 2002 insgesamt 4107 Einträge)
erstellt von Geogen 3.0 Webdienst
Legende:
weniger als 10 Vorkommen pro Mio,
bis 135 Vorkommen pro Mio,
bis 270 Vorkommen pro Mio,
bis 405 Vorkommen pro Mio,
bis 540 Vorkommen pro Mio,
mehr als 540 Vorkommen pro Mio
absolute Namensverteilung
Teichmann (im Jahr 2002 insgesamt 4107 Einträge)
erstellt von Geogen 3.0 Webdienst
Legende:
weniger als 1 Vorkommen,
bis 40 Vorkommen,
bis 80 Vorkommen,
bis 120 Vorkommen,
bis 160 Vorkommen,
mehr als 160 Vorkommen

Schlesien: häufig, der vom Teiche, in der Teichwirtschaft Beschäfitgte; die schlesische Ebene war reich an Fischteichen; ein "Teichknecht" Andreas Henicke 1574 in Liegnitz; vgl. auch Gertrud Lemcke-Schröder (Ttschr."Schlesien" 1974).

  • Belege
  • Nickel von dem tiche 1366 Görlitz,
  • Niclos von Tyche 1390 Breslau,
  • Lenhart Teichmann 1438 Liegnitz,
  • Jacob Teichmann 1415 Görlitz.
  • Der Teichgräber (Matin Teichgräber 1437 Görlitz) erinnert an künstlich angelegte Fischteiche.

Bekannte Namensträger

Sonstige Personen

Literaturhinweise

Daten aus FOKO


Daten aus der Totenzettelsammlung

In unserer Totenzetteldatenbank findet man u. U. auch Einträge zum Familiennamen Teichmann.

Daten aus GedBas

Metasuche

zum Familiennamen: Teichmann


Weblinks

Familienforscher

Persönliche Werkzeuge