Thandorf

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Thandorf fehlt im Zehntenregister von 1230, war also zu dieser Zeit noch von den Wenden bewohnt, die zehntenfrei waren. Im Register steht der Name "villa Elisabeth" Hieraus kann dann > Elisabetha villa > Thana villa > Thanadorpe > Thandorf entstanden sein.

Von den Erben Ottos von Ploen erwarb der Herzog von Sachsen-Lauenburg das Dorf 1334 und verkaufte es an das Kapitel.

Thandorf ist ein Reihendorf mit um den Anger gruppierten Höfen. Auf dem Brink treffen fünf Wege zusammen: Schlagsdorf, Resdorf, Rieps, Wendorf und Sülsdorf. Heute steht dort die Schule ( seit 1679), eine Molkerei und der Ausbau der Stelle Langhans.

Die Regulierung endete 1919 mit 9 Vollhufnern, 4 Halbhufnern und Büdnereien.

Das Schulzenamt lag seit 1468 bei der Familie OTTE.

GOV-Kennung THAORF_O2731
Name
  • Thandorf (deu)
Typ
Einwohner
Postleitzahl
  • O2731 (- 1993-06-30)
  • 19217 (1993-07-01 -)
externe Kennung
  • geonames:2823024
  • opengeodb:24927
Amtlicher Gemeindeschlüssel
  • 13058099 (- 2011-09-03)
  • 13074078 (2011-09-04 -)
Karte
   

TK25: 2230

Zugehörigkeit
Übergeordnete Objekte

Gadebusch-Rehna (Mariä Namen/St. Ansverus), Rehna (St. Marien) ( Expositur Kirchengemeinde Pfarrei )

Schlagsdorf/Ev. Kirchengemeinde ( Kirchspiel Kirchengemeinde )

Schönberg, Grevesmühlen (1919-02-01 - 1952-07-24) ( Amt Landkreis Kreis ) Quelle Quelle Quelle

Gadebusch (1952-07-25 - 1994-06-11) ( Kreis ) Quelle

Nordwestmecklenburg (1994-06-12 - 2011-09-03) ( Landkreis ) Quelle

Nordwestmecklenburg (2011-09-04 -) ( Landkreis ) Quelle § 3 Absatz 2 Ziff. 1 Quelle

Rehna (1992-03-31 -) ( Amt ) Quelle

Untergeordnete Objekte
Name Typ GOV-Kennung Zeitraum
Schlag-Sülsdorf, Sülsdorf (Vogtei Schlagsdorf), Schlagsülsdorf Gemeinde Ortsteil SCHOR2_O2731 (1950-07-01 -)
Thandorf Gemeinde Ortsteil THAORFJO53JS (1919-02-01 -)
Persönliche Werkzeuge