30. Reserve-Division (WK1)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Disambiguation notice 30. Division ist ein mehrfach besetzter Begriff. Zu weiteren Bedeutungen siehe unter 30. Division (Begriffserklärung).
Portal:Militär | Formationsgeschichte Erster Weltkrieg | Divisionen Erster Weltkrieg
30. Reserve-Division
Die 30. Reserve-Division ist zu Beginn des Krieges Festungsbesatzung und Hauptreserve der Festung Strassburg i.E.
Kontingentverband des Kgl. Bayer. Militärs
Die Division war ein selbstständig operierender Großverband des Deutschen Reiches im Ersten Weltkrieg. Sie war eine Kriegsdivision, d.h. sie wurde erst im Verlaufe des Krieges aufgestellt.
Die Divisionen waren nicht alle gleich ausgestattet. Es gab unterschiedlich ausgerüstete Divisionen, sowohl was das Material betraf, wie auch das Alter und den Ausbildungstand der Soldaten. Am besten ausgerüstet waren die 50 Vorkriegs-Infanterie-Divisionen und die Garde-Kavallerie-Division. Dazu gab es dann die Kriegsdivisionen, bestehend aus Infanterie-, Reserve, Landwehr-, Ersatz- und Marine-Divisionen. Zusätzlich gab es noch insgesamt 10 Kavallerie-Divisionen, und die Sonder-Divisionen, wie z.B. das Alpenkorps.
Eine Division umfaßte neben den kämpfenden Infanterie-, Kavallerie- und Artillerie-Einheiten, auch unterstützende Truppen, wie Pioniere, Nachrichtentruppen, Train und Sanitätseinheiten.
Die unterstellten Einheiten blieben nicht immer alle während des Krieges bei der Division. Manche Einheiten wurden während des Krieges entsprechend den Erfordernissen und den Erkenntnissen der höheren Führung anderen Divisionen unterstellt, aufgelöst oder neu aufgestellt.

Inhaltsverzeichnis

Datum der Aufstellung

  • 02.08.1914 [1]

Gliederung

übergeordnete Einheiten


Untergeordnete Einheiten

Infanterie

Artillerie

Divisionstruppen


Kriegsgliederung am 02.08.1914 [4] / 17.08.1914 [1]

17 Bataillone, 6 Eskadrons, 4 Batterien
3. (kgl.bayer.) Infanterie-Brigade 60. Reserve-Infanterie-Brigade 10. (Kgl. Bayer.) Reserve-Infanterie-Brigade Festungs-Maschinengewehr-Abteilung Nr. 2 Straßburg i.E. Feldartillerie Ersatz Abteilung Nr. 15
Kgl. Bayer. Reserve-Infanterie Regiment Nr. 4 Reserve-Infanterie Regiment Nr. 60 Kgl. Bayer. Reserve-Infanterie Regiment Nr. 11 Reserve-Maschinengewehr-Abteilung Nr. 3 Feldartillerie Ersatz Abteilung Nr. 51
Kgl. Bayer. Reserve-Infanterie Regiment Nr. 15 Reserve-Infanterie Regiment Nr. 99 kgl. bayer. Reserve-Infanterie Regiment Nr. 14 Reserve-Husaren-Regiment Nr. 9 Feldartillerie Ersatz Abteilung Nr. 80
2. Reserve-Kompanie 1. Elsässisches Pionier-Bataillon Nr. 15 Feldartillerie Ersatz Abteilung Nr. 84

Kriegsgliederung am 30.01.1915 [5]


Kriegsgliederung am 30.01.1918 [5]

Formationsgeschichte

  • 02.08.1914 [1]: Die Division wurde gemäß Mobilmachungsplan als Preußische Division mobilisiert.
  • 12.09.1916 [3]: Die Division gibt Truppen ab zur Bildung der 1. und 2. MG-Kompanie des Infanterie-Regiments Nr. 417.
  • 26.12.1916 [1]: Die Division wurde eine Kgl. Bayer. Division.

Feldzüge, Gefechte usw. [4]

  • Hauptreserve und Festungsbesatzung der Festung Strassburg im Elsass

1914 Westfront

  • 05.08.1914 - 19.08.1914: Gefechte in den Vogesen
  • 18.08.1914: Weiler
  • 20.08.1914 - 22.08.1914: Schlacht in den mittleren Vogesen
  • 22.08.1914 - 14.09.1914: Schlacht vor Nancy.Epinal
  • 25.08.1914: Gefecht bei Altweier (Teile)
  • 17.09.1914 - 03.01.1917: Stellungskämpfe in den mittleren Vogesen
  • 15.09.1914 - 18.09.1914: Celles
  • 21.09.1914 - 22.09.1914: Celles
  • 26.09.1914 - 27.09.1914: Senones
  • 02.10.1914: Gefecht bei Senones
  • 31.10.1914 - 03.11.1914: Gefecht auf dem Grenzkamm bei Markirch

1915

  • 27.01.1915: Gefecht bei Senones-Ban de Sapt
  • 30.05.1915: Gefecht bei Ménil
  • 22.06.1915 - 24.07.1915: Gefecht bei Ban de Sapt-Launois

1916

1917

  • 14.01.1917 - 29.04.1917: Stellungskämpfe im Oberelsaß
  • 30.04.1917 - 28.10.1917: Stellungskämpfe in Lothringen
  • 29.10.1917 - 11.11.1918: Stellungskämpfe im Oberelsaß

1918

  • 12.11.1918 - 23.12.1918: Räumung des besetzten Gebietes und Marsch in die Heimat

Divisionskommandeure [5]

  • 02.08.1914: Generalleutnant Karl Albert von Knoerzer
  • 10.09.1915 - 18.01.1917: Robert Krause
  • 18.01.1917: Generalleutnant Hermann Beeg
  • 06.07.1918 - Kriegsende: Generalmajor Wilhelm Freiherr von Reitzenstein
Kommandeure der 30. Reserve-Division

Divisionen 1806-1914 | Formationsgeschichte 1806-1914 -|- Portal:Militär -|- Formationsgeschichte 1914 - 1918 | Divisionen 1914 - 1918

v. Knoerzer | Krause | Beeg | v. Reitzenstein


Literatur

Weblinks

Quellen

  1. Bundesarchiv
    1. PH 8-II/173: Kriegsgliederung; 1914-1918
  2. Landesarchiv Baden-Württemberg Gefechtsberichte der 30. RD über:
    1. die Wegnehme der Höhe von Ban de Sapt am 22. und 23.6.1915 mit Anlagen
    2. die Verteidigung der Höhe von Ban de Sapt am 8. und 9.7.1915 mit Anlagen
    3. das Unternehmen von Ban de Sapt am 17.7.1915 mit Anlagen
    4. den Kampf um die Launois-Stellung am 24.7.1915 mit Anlagen

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 1,6 1,7 1,8 Cron, Die Geschichte des deutschen Heeres im Weltkriege 1914 - 1918
  2. 2,0 2,1 2,2 Stein, Die Minenwerfer-Formationen 1914-1918, Zeitschrift f. Heereskunde, 1959-60, Heft 165-168
  3. 3,0 3,1 Kraus, Handbuch der Verbände und Truppen des deutschen Heeres 1914 bis 1918
  4. 4,0 4,1 Lezius, Ruhmeshalle unserer Alten Armee
  5. 5,0 5,1 5,2 Wegner, Stellenbesetzung der Deutschen Heere 1815 - 1939
Divisionen bis 1914

Formationsgeschichte: 1806-1914 | Norddeutscher Bund | 1914-1918 Portal:Militär Divisionen: 1806-1914 | 1914-1918

(S)=kgl.Sächs. -|- (W)=kgl.Württemb. -|- (H)=gr.herz. Hess. -|- andere=kgl.Preuß.

1. Garde | 2. Garde | 1. | 2. | 3. | 4. | 5. | 6. | 7. | 8. | 9. | 10. | 11. | 12. | 13. | 14. | 15. | 16. | 17. | 18. | 19. | 20. | 21. | 22. | 23.(S) | 24.(S) | 25.(H) | 26.(W) | 27.(W) | 28. | 29. | 30. | 31. | 32.(S) | 33. | 34. | 35. | 36. | 37. | 38. | 39. | 40.(S) | 41. | 42. Kavallerie-Divisionen Garde | I. AK (1885-90) | XV. AK (1875-90) | sächs. KD (S) | Kgl. Bayer. 1. | 2. | 3. | 4. | 5. | 6. Kgl. Bayer. Kavallerie-Divisionen I. AK München | II. AK Würzburg

zusätzliche Divisionen Deutsch-Französischer Krieg 1870-71

mobile Kavallerie-Divisionen: G | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 |

zusätzliche Divisionen Erster Weltkrieg 1914-18

G3 | G4 | G5 | - | 50 | - | 52 | - | 54 | - | 56 | - | 58(S) | - | 83 | 84 | - | 86 | 87 | 88 | 89 | - | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96(S) | - | 101 | - | 103 | - | 105 | - | 107 | 108 | 109 | - | 111 | - | 113 | - | 115 | - | 117 | - | 119 | - | 121 | - | 123(S) | - | 183 | - | 185 | - | 187 | - | 192(S) | - | 195 | - | 197 | - | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204(W) | 205 | 206 | 207 | 208 | - | 211 | 212(S) | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219(S) | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | - | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241(S) | 242(W) | 243(W) | - | 251 | 252 | 253 | - | 255 | - | 301 | 302 | 303


Reserve-Divisionen: GR 1 | GR 2 | - | 1 | - | 3 | - | 5 | 6 | 7 | - | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | - | 21 | 22 | 23(S) | 24(S) | 25 | 26(W) | - | 28 | - | 30 | - | 33 | - | 35 | 36 | - | 39 | - | 41 | - | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53(S) | 54(W) | - | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 |


Landwehr-Divisionen: 1 | 2(W) | 3 | 4 | 5 | - | 7(W) | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | - | 25 | 26(W) | - | 38 | - | 44 | 45(S) | 46(S) | 47(S) | 48 | - | 85 |


Ersatz-Division: GE | - | 4 | 5 | - | 8(W) | - | 10 | - | 19 | Kavallerie-(Schützen)-Divisionen: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | Marine-Divisionen: 1 | 2 | 3


Kgl. Bayer.: 10 | 11 | 12 | - | 14 | 15 | 16 | - | R1 | - | R5 | R6 | - | R8 | R9 | - | R30 | - | R39 | - | L1 | L2 | - | L6 | - | Ers | - | Kav


bezeichnete Divisionen: Alpenkorps | Jäger-Division | Ostsee-Division | Kavallerie-Division Nord | sonstige bezeichnete Divisionen

Persönliche Werkzeuge