Deutsche Kurrentschrift

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Deutsche Kurrentschrift hebt sich durch ihre spitzen Winkel von der lateinischen Handschrift ab. Durch die Ausbreitung des Schulwesens seit dem 16. Jahrhundert hat sich die Kurrent immer mehr als Hauptschrift durchgesetzt. Mit dem Frakturverbot von 1941 kam auch die Kurrentschrift bzw. die 1935 eingeführte „deutsche Volksschrift“, eine Variante der spitzen Sütterlinschrift, außer Gebrauch.

Datei:Kurrent.png‎

Weblinks

Persönliche Werkzeuge