Odenkirchen, St. Laurentius (rk)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Hierarchie:

Katholische Kirche in Deutschland > Bistum Aachen > Region Mönchengladbach > Odenkirchen, St. Laurentius (rk)

St. Laurentius in Odenkirchen

Inhaltsverzeichnis

Adresse

Katholisches Pfarramt St. Laurentius
Von-der-Helm-Straße 21
D-41199 Mönchengladbach-Odenkirchen

Tel: +49 (0)2166 964950
Fax: +49 (0)2166 9649520

Geschichte

Das alte Kirchengebäude stammte vermutlich aus dem 10. Jahrhundert. Man vermutet, dass es in der Zeit entstanden ist, als durch den Sieg deutscher Truppen unter Kaiser Otto I. über die feindlichen Ungarn am Laurentiustage (10. August) 995 eine Welle der Laurentius-Verehrungen einsetzte. Die Kirche war früher vermutlich dreischiffig, erhalten geblieben und bekannt ist sie nur noch einschiffig. Was mit den Seitenschiffen geschehen ist, ist nicht bekannt.

Die Erhebung Odenkirchens zur Pfarrei muss vor 1243 erfolgt sein (erste urkundliche Erwähnung).

Im 16. Jahrhundert wandte sich die Bevölkerung von Odenkirchen und Umgebung unter dem Schutz der Burggrafen von Odenkrichen dem reformatorischem Gedankengut zu. In dieser Zeit war die St. Lambertus-Kirche das Gotteshaus der reformierten Gemeinde.

Im Jahr 1627 unterdrückte der Erzbischof von Köln, Ferdinand von Bayern, Lehnsherr der Burggrafen von Odenkirchen, die reformierte Gemeinde. Die Kirche wurde wieder zum katholischen Gotteshaus. Erst 1755 kam es zum Vergleich und die reformierte Gemeinde erhielt die Genehmigung zum Bau einer eigenen Kirche.

St. Laurentius wurde im 18. und 19. Jahrhundert immer baufälliger und alle Reparatur- und Renovierungsarbeiten konnten die Kirche nicht mehr retten. Um 1870 wurde ein größerer Neubau beschlossen, der größtenteils durch Spenden finanziert wurde. 1889 begann man mit den Bauarbeiten in unmittelbarer Nachbarschaft zur alten Kirche.

Am 15. November 1891 wurde der Neubau geweiht und 1894 die alte Laurentiuskirche niedergelegt. Erhalten blieb der alte Taufbrunnen, entstanden zwischen 1000 und 1200. Er wurde restauriert und kann in der Krypta der neuen Kirche besichtigt werden.

Pfarrsprengel

Haus Aldenbruch | Bell | Geistenbeck | Goerdshof | Güdderath | Hockstein | Kohr | Mongshof | Mülfort | Odenkirchen | Freiheit Odenkirchen | Ruhrfeld | Haus Saarhof | Sasserath (Mönchengladbach) | Wetschewell | Zoppenbroich

Archivalien der Gemeinde

Kirchenbücher

Die Bücher der Taufen von 1892 bis 1922, der Heiraten 1859-1934 und der Sterbefälle von 1859-1934 sind verbrannt.

Kirchenbücher für die Pfarre Odenkirchen, St. Laurentius (rk) sind ab 1649 überliefert. Sie sind wie folgt nachgewiesen:

Pfarrarchiv

(Adresse siehe oben)

  • Taufen 1722-1891, 1922 ff.
  • Heiraten 1779-1801, 1825-1858, 1934 ff.
  • Sterbefälle 1779-1801, 1825-1858, 1934 ff.
  • Erstkommunikanten 1944 ff.
  • Firmungen 1944 ff.

Stadtarchiv Mönchengladbach

(Adresse siehe Mönchengladbach#Archive)

  • Taufen 1649-1657,1722-1891
  • Heiraten 1779-1801, 1825-1891
  • Sterbefälle 1779-1801, 1825-1858

Bischöfliches Diözesanarchiv Aachen

(Adresse siehe Bischöfliches Diözesanarchiv Aachen)

nicht vorhanden

Personenstandsarchiv Brühl

(Adresse siehe Personenstandsarchiv Brühl)

  • Auf Microfiches oder digital:
    • Taufen 1733-1742
    • Sterbefälle 1739-1784

Parish and Vital Records Listing

(Erläuterungen zum Parish and Vital Records Listing)

  • Taufen 1733-1742

International Genealogical Index

(Erläuterungen zum International Genealogical Index siehe IGI)

  • Taufen, 1733-1742, Batchnummer C94379-1


Verkartungen

(Was ist eine Verkartung?)

Lagerbücher

(Was ist ein Lagerbuch?)

Kirchenbankverzeichnisse

(Was ist ein Kirchenbankverzeichnis?)

Anniversarien

(Was sind Anniversarien?)

Ortsfamilienbuch

(Was ist ein Ortsfamilienbuch?)

Literatur

Weblinks

St. Laurentius Odenkirchen

Persönliche Werkzeuge