Anbieter von DNA-Genealogie-Tests

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

 < Portal:DNA-Genealogie

Die im Rahmen der DNA-Genealogie üblichen DNA-Tests werden von verschiedenen Firmen angeboten. Dabei gibt es Unterschiede in der Art der angebotenen Tests (atDNA, yDNA, mtDNA), der Größe der Vergleichsdatenbanken, der Kompatibilität mit jeweils anderen Anbietern, der Möglichkeit von Uploads, Erfahrungswerten hinsichtlich der Zuverlässigkeit und natürlich auch im Preis.

Angesichts dieser verschiedenen Faktoren lässt sich die häufig gestellte Frage, welcher Anbieter der beste oder zumindest empfehlenswert sei, nicht pauschal beantworten; es kommt hier sehr stark auf die jeweilige Motivation und das mit einem Test verfolgte Ziel an.

Die folgende Zusammenstellung nennt daher die wichtigsten Anbieter und macht nähere Angaben zu den oben genannten Aspekten, ohne sie zu werten. Was dem einen möglichen Nutzer als Nachteil erscheinen mag, ist vom anderen so gewünscht.

Inhaltsverzeichnis

Testarten

Anbieter

Die Anbieter werden in alphabetischer Reihenfolge genannt.

23andME

  • Angebotene Tests: Ein kombinierter Test der atDNA, yDNA und mtDNA, erhältlich in den Varianten "Ancestry only" und "Ancestry & Health". 23andme ist selbst in der medizinischen Forschung tätig und möchte v.a. Daten gewinnen für die weitere wissenschaftliche Analyse und Auswertung. Dazu dienen auch diverse Fragebögen, die man (freiwillig!) bearbeiten kann. Das Angebot richtig sich daher weniger an primär genealogisch interessierte Kunden.
  • Preis: 99 $ (Ancestry), 199 $ (Ancestry & Health).
  • Verfügbarkeit: Aus rechtlichen Gründen ist in Deutschland nur die Version "Ancestry only" erhältlich.
  • Sprache: Nur englischsprachige Benutzeroberfläche.
  • Größe der Matching-Datenbank: Derzeit rund 3 Millionen (Stand: November 2017).[1]
  • Auswertungsmöglichkeiten: Chromosomenbrowser mit Anzeige der übereinstimmenden DNA-Segmente.
  • Export und Upload: Die Rohdaten können exportiert und zu FTDNA, Living DNA, MyHeritage und Gedmatch Genesis hochgeladen werden. 23andme erlaubt seinerseits keinen Upload von Fremddaten.
  • Vergleichbarkeit / Kompatibilität der Analyseergebnisse: 23andme verwendet seit August 2017 den neuen GSA-Chip von Illumina. Die Analyseergebnisse sind daher gut vergleichbar mit denen von Living DNA, aber nur eingeschränkt vergleichbar mit denen von FTDNA, Ancestry und MyHeritage. Die eingeschränkte Vergleichbarkeit betrifft v.a. Matches unter ca. 15 cM.

AncestryDNA

  • Angebotene Tests: nur atDNA (keine yDNA und mtDNA; dafür braucht man FTDNA oder yseq.net).
  • Preis: 99 €.
  • Verfügbarkeit: seit Ende 2018 auch in Deutschland verfügbar.
  • Sprache: Da der Test bis vor kurzem offiziell nicht in Deutschland angeboten wurde, gibt es keine deutschsprachige Benutzeroberfläche.
  • Größe der Matching-Datenbank: Aktuell rund 6 Millionen Teilnehmer bei raschem Wachstum der Datenbank. [2] Bei gleichbleibendem Wachstum ist damit zu rechnen, dass 2018 oder 2019 die 10-Millionen-Marke erreicht wird. Da der Test nicht in Deutschland erhältlich sind, gibt es trotz der Größe nur sehr wenige Teilnehmer aus Deutschland. Wer Matches aus den USA sucht (etwa nahe Verwandte), kommt an Ancestry nicht vorbei; wer eher europäische Matches sucht, sollte sich auch die anderen Anbieter ansehen.
  • Auswertungsmöglichkeiten: Gering; ein Chromosomenbrowser wird (angeblich aus Datenschutzgründen) nicht angeboten, so dass weitergehende Analysen und Vergleiche nicht möglich sind.
  • Export und Upload: Die Rohdaten können exportiert und zu FTDNA, Living DNA, MyHeritage und Gedmatch hochgeladen werden. Ancestry erlaubt seinerseits keinen Upload von Fremddaten.
  • Vergleichbarkeit / Kompatibilität der Analyseergebnisse: Gute Kompatibilität mit den Tests von FTDNA, MyHeritage, 23andme (Version 4); derzeit nur begrenzte Kompatibilität mit den Tests von Living DNA und 23andme (Version 5).

Dante Labs

  • Anbieter mit Niederlassungen in Italien und USA seit 2017
  • Bietet WGS (Whole Genome Sequenzierungen inkl. X/Y und mt) und SNP-Chip-Tests über europäische Partnerlabors an
  • Fokusiert in den Auswertungen auf Gesundheit, deshalb ist genetische Genealogie nur mit Upload von Rohdaten zu dritten Anbietern möglich

FGC - Full Genomes Corporation

  • Spezialisiert auf hochqualitative Y-DNA und WGS (Whole Genome Sequenzierungen inkl. X/Y und mt) mit Auswertungen für genetisch genealogische Anwendungen;
  • Hat seit der Einführung der EU-Datenschutz-Grundverordnung (GDPR) im Mai 2018 das Anbieten von Tests in der EU ausgesetzt;
  • siehe: Full Genomes Corporation im ISOGG Wiki;

FTDNA - FamilyTreeDNA

  • Angebotene Tests: atDNA ("Family Finder"), verschiedene Tests der yDNA und mtDNA
  • Preis: Family Finder derzeit 59 $; yDNA ab 129 $, mtDNA ab 159 $. Regelmäßig gibt es Sonderangebote, insbesondere rund um den amerikanischen Mutter- und Vatertag sowie im Herbst (Black Friday; vor Weihnachten).
  • Verfügbarkeit: In Deutschland erhältlich (Labor in den USA).
  • Sprache: Nur englische Benutzeroberfläche.
  • Größe der Matching-Datenbank: FTDNA hat nach eigenen Angaben "the most comprehensive Y chromosome, autosomal, and mitochondrial ancestry DNA database for genetic genealogists". Das gilt vermutlich nur für die mtDNA und yDNA; bei der atDNA deutlich kleiner als AncestryDNA. Leah Larkin schätzt die Datenbank auf etwa eine halbe Million[3]; das scheint bei dem beständigen Wachstum der Zahl der Matches möglicherweise zu gering geschätzt.
  • Auswertungsmöglichkeiten: FTDNA bietet einen sehr guten Chromosomenbrowser, mit dem sich die übereinstimmenden DNA-Segmente genau und positionsbezogen anzeigen lassen. Diverse Projektgruppen und Foren für Detailfragen oder einzelne Haplogruppen.
  • Export und Upload: Die Rohdaten können exportiert und zu Living DNA, Myheritage und Gedmatch hochgeladen werden. FTDNA erlaubt das Hochladen der Rohdaten von Ancestry und MyHeritage.
  • Vergleichbarkeit / Kompatibilität der Analyseergebnisse: Gute Kompatibilität mit den Tests von Ancestry, MyHeritage, 23andme (Version 4); derzeit nur begrenzte Kompatibilität mit den Tests von Living DNA und 23andme (Version 5).

iGENEA

  • Angebotene Tests: iGenea vertreibt die von FTDNA angebotenen Tests unter z.T. etwas anderem Namen. Die Analyse erfolgt in den USA; die Testergebnisse sind am Ende (auch) in der Datenbank von FTDNA abrufbar.
  • Preis: Deutlich höher als bei einer Bestellung direkt bei FTDNA.
  • Verfügbarkeit: Die Tests sind in Deutschland erhältlich.
  • Sprache: Deutsche Benutzeroberfläche.
  • Größe der Matching-Datenbank: Siehe FTDNA.
  • Auswertungsmöglichkeiten: Siehe FTDNA.
  • Export und Upload: Vermutlich über FTDNA möglich; siehe dort.
  • Vergleichbarkeit / Kompatibilität der Analyseergebnisse: Siehe FTDNA.

Living DNA

  • Angebotene Tests: Kombinierter Test der atDNA, yDNA und mtDNA.
  • Preis: In der Regel 159 €, teilweise reduziert auf 129 €, für Mitglieder von Compgen und anderer genealogischer Vereine 109 € (teurer als ein einfacher atDNA-Test, verglichen mit den Einzelpreisen für atDNA, mtDNA yDNA unschlagbar günstig). Rücksendung kostenlos.
  • Deutschlandprojekt: Qualifizierung, wenn alle 4 Großeltern im Umkreis von 80 km geboren wurden. Preisnachlass dann 40 Euro.
  • Verfügbarkeit: Der Test ist in Deutschland erhältlich.
  • Sprache: Derzeit nur eine englische Benutzeroberfläche. Eine mehrsprachige Benutzeroberfläche, auch in deutscher Sprache, ist schon lange angekündigt, aber immer wieder verschoben worden.
  • Größe der Matching-Datenbank: Living DNA bietet noch keine eigene Matching-Datenbank (angekündigt zunächst für Herbst 2017, jetzt verschoben auf Sommer 2018). Ein Matching ist möglich über Gedmatch Genesis.
  • Auswertungsmöglichkeiten: Derzeit kein Chromosomenbrowser etc.; diverse Tools zur Auswertung sind angekündigt, aber noch nicht verfügbar.
  • Export und Upload: Die Rohdaten können exportiert und zu Gedmatch Genesis oder MyHeritage hochgeladen werden. Andere Anbieter ermöglichen derzeit keinen Upload. Living DNA selbst erlaubt das Hochladen der Rohdaten von Ancestry, 23andme, FTDNA und MyHeritage.
  • Vergleichbarkeit / Kompatibilität der Analyseergebnisse: Living DNA verwendet den neuen GSA-Chip von Illumina. Die Analyseergebnisse sind daher gut vergleichbar mit denen von 23andme (Version 5; ebenfalls der GSA.Chip), aber nur eingeschränkt vergleichbar mit denen von FTDNA, Ancestry, MyHeritage und 23andme (Version 4). Die eingeschränkte Vergleichbarkeit betrifft v.a. Matches unter ca. 15 cM.

MyHeritage

  • Angebotene Tests: Offiziell nur atDNA; die Rohdaten enthalten aber auch Daten zum Y-Chromosom.
  • Preis: 89,- € (reduziert 69,- €)
  • Verfügbarkeit: Der Test ist in Deutschland erhältlich.
  • Sprache: Es gibt eine deutschsprachige Benutzeroberfläche.
  • Größe der Matching-Datenbank: Nach eigenen Angaben derzeit rund 1,1 Mio. Im Januar 2018 wurde ein neuer Matching-Algorithmus eingeführt, der jetzt zu sehr überzeugenden Ergebnissen zu führen scheint.
  • Auswertungsmöglichkeiten: Ein Chromosomenbrowser ist verfügbar; die Segmentdaten können exportiert werden. Auch gemeinsame Matches werden angezeigt.
  • Export und Upload: Die Rohdaten können exportiert und zu FTDNA, Living DNA und Gedmatch übertragen werden.
  • Vergleichbarkeit / Kompatibilität der Analyseergebnisse: MyHeritage nutzt das gleiche Labor wie FTDNA; die Rohdaten sind daher sehr gut vergleichbar.

YSEQ

  • Angebotene Tests: Spezialisiert auf yDNA und mtDNA, aber auch Tests der atDNA, incl. Whole Genome Sequence (WGS), möglich
  • Preis: Eine Vielzahl unterschiedlicher Tests, abgestimmt auf die jeweiligen Bedürfnisse; siehe die Homepage von YSEQ.
  • Verfügbarkeit: YSEQ ist in Berlin ansässig; die Tests sind in Deutschland erhältlich.
  • Sprache: Nur eine englischsprachige Benutzeroberfläche, Kommunikation auch in deutscher Sprache möglich.
  • Größe der Matching-Datenbank: Keine eigene Matchingdatenbank; Möglichkeit, die Analyseergebnisse in andere Datenbanken zu übertragen.
  • Auswertungsmöglichkeiten: Kein Chromosomenbrowser, da auch kein Matching angeboten wird.
  • Export und Upload: Die Rohdaten des atDNA-Tests können zu Gedmatch übertragen werden.
  • Vergleichbarkeit / Kompatibilität der Analyseergebnisse: Die Daten können in kompatiblen Formaten bereitgestellt werden.

Links

Für einen ausführlichen und differenzierten Vergleich der Anbieter vgl. die Übersicht bei ISOGG.

Anmerkungen

  1. Siehe die Übersicht von Leah Larkin.
  2. Siehe die Übersicht von Leah Larkin.
  3. Siehe die Übersicht von Leah Larkin.


Die Doppelhelix der DNA
Weitere Informationen zur DNA-Genealogie siehe Portal:DNA-Genealogie
1-zu-1-Vergleich zweier DNA-Kits bei Gedmatch.com
Persönliche Werkzeuge