37. Kavallerie-Brigade

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Disambiguation notice 2. Kavallerie-Brigade ist ein mehrfach besetzter Begriff. Zu weiteren Bedeutungen siehe unter 2. Kavallerie-Brigade (Begriffserklärung).
Disambiguation notice 37. Kavallerie-Brigade ist ein mehrfach besetzter Begriff. Zu weiteren Bedeutungen siehe unter 37. Kavallerie-Brigade (Begriffserklärung).

Formationsgeschichte: 1806-1914 | Norddeutscher Bund | 1914-1918 Portal:Militär Brigaden: 1806-1914 | 1914-1918

37. Kavallerie-Brigade
1816 als Kavallerie-Brigade der Truppen-Brigade in Danzig errichtet,
1819 umbenannt in 2. Kavallerie-Brigade.
1899 umbenannt in 37. Kavallerie-Brigade.
Die Brigade war eine Kommandobehörde des Deutschen Reiches.
Sie war normalerweise die Führungsebene zwischen Division und Regiment. Der Kommandeur war ein General. Der Brigade waren entsprechend der Truppengattung eine bis mehrere Regimenter oder Bataillone unterstellt. Sie besaß keine Brigadetruppen, vergleichbar den Korpstruppen der Armeekorps.
Es gab Infanterie-, Kavallerie-, Artillerie- und gemischte Brigaden. Manche Brigaden waren zeitweise auch direkt den oberhalb der Division befindlichen Kommandobehörden (Armeekorps, Armee, Heeresgruppe) unterstellt. Im Verlaufe des Krieges wurde die Zusammensetzung und teilweise auch die Aufgabe der Brigaden geändert. So wurden den Infanterie-Brigaden drei statt zwei Regimenter zugeordnet. Die meisten Divisionen hatten danach dann keine zwei Infanterie-Brigaden unterstellt, sondern nur noch eine. Die Artillerie-Brigaden wurden zu Artillerie-Kommandeuren (Arko) umfunktioniert.

Inhaltsverzeichnis

Sitz

1914 Allenstein [1]

Gliederung

Übergeordnete Einheiten 1820-1914

1820-1885:

1885-1890:

1890-1899:

1899-1912:

1912-1914:


Untergeordnete Einheiten 1820-1914

1820-1823:

1824-1851:

1852-1886:

1886-1890:

1890-1902:

1902-1914:

Norddeutscher Bund 1868 [2]

2. Kavallerie-Brigade / Danzig Dragoner-Regiment Nr. 10 / (abkommandiert in der Bezirk des III. AK)
1. Leib-Husaren-Regiment Nr. 1 / Danzig 1., 2., 5. Eskadron Danzig; 3., 4. Eskadron Pr. Stargard
Ostpreußisches Ulanen-Regiment Nr. 8 / Elbing 1. Eskadron Riesenburg; 2., 5. Eskdaron Elbing; 3. Eskadron Rosenberg; 4. Eskadron Pr. Holland


Formationsgeschichte

  • März 1816 [3]: Die Kavallerie-Brigade der Truppen-Brigade in Danzig wurde errichtet.
  • 22.12.1819 [3]: Die Brigade wurde umbenannt in 2. Kavallerie-Brigade.
  • 01.04.1899 [3]: Die Brigade tauschte mit der 37. Kavallerie-Brigade die Nummer.
  • 02.08.1914 [3]: Die Brigade wurde im Rahmen der Mobilmachung für die Dauer des Krieges aufgelöst.

Standorte

Kantone

Feldzüge, Gefechte usw.

Brigadekommandeure [3]

2. Kavallerie-Brigade

  • 16.11.1816: Karl Heinrich Christian Graf von Wylich und Lottum
  • 01.12.1823: Karl Heinrich Maximilian Baron von Czettritz und Neuhaus
  • 14.01.1824: Friedrich Carl Graf von Lehndorff
  • 01.06.1832: Carl Wilhelm von Cosel
  • 30.03.1836: Ulrich von Bartner
  • 30.03.1838: Alexander Freiherr von Simolin
  • 07.04.1842: Ludwig Alexander von Wurmb
  • 16.05.1844: Leopold Christoph von der Osten
  • 11.06.1846: Karl Friedrich Ferdinand Freiherr von Willisen
  • 25.04.1854: Eduard Küntzel
  • 06.05.1858: Karl Theodor Freiherr Geyr von Schweppenburg
  • 13.04.1861: Ferdinand Franz Emil von Rohr
  • 02.05.1866: Adalbert von Bredow
  • 30.10.1866: Emil Julius von Treskow
  • 18.11.1868: Gustav Carl Feodor Freiherr von Barnekow
  • 12.10.1875: Rudolf Hubert von Waldow
  • 14.10.1882: Louis Friedrich Joachim Hans Louis von Lützow
  • 12.12.1882: Friedrich Waldemar von Blanckensee
  • 04.08.1884: Karl Kuhlwein von Rathenow
  • 23.11.1886: Karl von Schack
  • 17.04.1890: Ulrich von Blücher
  • 16.07.1893: Karl Ernst Freiherr von Kleist
  • 20.05.1896 - 31.03.1899: Johann Graf von Schlippenbach

37. Kavallerie-Brigade

  • 01.04.1899: Johann Graf von Schlippenbach
  • 22.05.1900: Konrad (Kunz) von Katzler
  • 18.05.1905: Rudolf Bode
  • 18.08.1906: Alexander Torgany
  • 22.09.1908: Julius von Platen
  • 22.04.1912 - 01.08.1914: Adolf Krahmer
  • 01.01.1919: Oberst Wilhelm von Lewinski
Kommandeure der 37. Kavallerie-Brigade in Allenstein
| Brigaden der Alten Armee | Formationsgeschichte Alte Armee -- Portal:Militär -- Formationsgeschichte Erster Weltkrieg | Brigaden Erster Weltkrieg

2. Kavallerie-Brigade

v. Wylich und Lottum | v. Czettritz und Neuhaus | v. Lehndorff | v. Cosel | v. Bartner | v. Simolin | v. Wurmb | v. der Osten | v. Willisen | Küntzel | Geyr von Schweppenburg | v. Rohr | v. Bredow | v. Tresckow | v. Barnekow | v. Waldow | v. Lützow | v. Blanckensee | v. Rathenow | v. Schack | v. Blücher | v. Kleist | v. Schlippenbach

37. Kavallerie-Brigade

v. Schlippenbach | v. Katzler | Bode | Torgany | v. Platen | Krahmer | v. Lewinski


Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Friedag, Führer durch Heer und Flotte, 1914
  2. Hauptmann; Neue Quartierliste des Norddeutschen Bundesheeres und der Marine 1868; Verlag Schlesier, Berlin
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 3,4 3,5 3,6 3,7 Wegner, Stellenbesetzung der Deutschen Heere 1815 - 1939
Kavallerie-Brigaden bis 1914
Kavallerie-Brigaden 1806-1914 | Formationsgeschichte 1806-1914 -|- Portal:Militär -|- Formationsgeschichte 1914-18 | Kavallerie-Brigaden 1914-18
(S)=kgl.Sächs. -|- (W)=kgl.Württemb. -|- (H)=gr.herz. Hess. -|- andere=kgl.Preuß.

Garde: 1. | 2. | 3. | 4. | Kavallerie: 1. | 2. | 3. | 4. | 5. | 6. | 7. | 8. | 9. | 10. | 11. | 12. | 13. | 14. | 15. | 16. | 17. | 18. | 19. | 20. | 21. | 22. | 23.(S) | 24.(S) | 25.(H) | 26.(W) | 27.(W) | 28. | 29. | 30. | 31. | 32.(S) | 33. | 34. | 35. | Leib-Husaren | 37. | 38. | 39. | 40.(S) | 41. | 42. | 43. | 44. | 45. | Königlich Bayerische: 1. | 2. | 3. | 4. | 5. | 6. | 7. |

mobile Kavallerie-Brigaden im Deutsch-Französischen Krieg 1870/71

reguläre Kavallerie-Brigaden: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | Reserve Kavallerie-Brigaden: 1 | 2 | 3 | 4 |

zusätzliche Kavallerie-Brigaden im Erster Weltkrieg 1914-1918

4.Ldw. | zgs.G | Siebenbürgener

Persönliche Werkzeuge