Die Kirchenbücher im Königreich Sachsen (1901)/131

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
GenWiki - Digitale Bibliothek
Die Kirchenbücher im Königreich Sachsen (1901)
Inhalt
Ev.-Luth. Pfarren beginnend mit:
A B C D E F G H I-J K L M N O P Q R S T U V W Z
GenWiki E-Book
<<<Vorherige Seite
[130]
Nächste Seite>>>
[132]
Hilfe zur Nutzung von DjVu-Dateien
Texterfassung: fertig
Dieser Text wurde zweimal anhand der angegebenen Quelle korrekturgelesen.

Abkürzungen der Ephorien:
A. = Annaberg, Au. = Auerbach, B. = Borna, Ch. I. = Chemnitz I., Ch. II. = Chemnitz II., Di. = Dippoldiswalde, Dr. I. =  Dresden I., Dr. II. = Dresden II., F.  = Freiberg, Gl. = Glauchau, Gr. =  Grimma, Gh. = Großenhain, Lg. = Leisnig, Lp. I. = Leipzig I., Lp. II. = Leipzig II., Mg. = Marienberg, Mn. = Meißen, O. = Oschatz, Oe. = Oelsnitz/Vogtl., OL. = Oberlausitz, Pi. = Pirna, Pl. = Plauen, Rg. = Radeberg, Rtz. = Rochlitz, Sch. = Schwarzenberg, St. = Stollberg, W. = Werdau, Z. = Zwickau.


Parochie Ephorie Taufregister Trauregister Totenregister
Königstein Pi. 1625 1640 1639[1]
Mai
Kirchrechn. s. 1570 mit Lücken
Königstein
Festung[2] 1671
1671 1671 1671 Kirchrechn. s. 1739
Königswalde[3] 1558 A. 1558
Lücke: 1587-90, 1638-42, lückenhaft: 1643-53
1558
Lücke: 1639-40, 1725-29 lückenhaft: 1641-53
1558
Lücke: 1636-52, 1727-29
Kirchrechn. s. 1544, Pfarrlohnrechnungen 1558-79, Kirchstuhlregister s. 1577, Beicht- und Kommunikantenregister s. 1797
Königswalde[4] W. 1578 1578 1578
Königswartha[5] OL. 1634
Lücken: 1641, 1646-50, 1673-83
1634
Lücke: 1645-50
1650
Lücke: 1671-72, lückenhaft: 1673-78, 1688-1778
Beicht- und Kommunikantenregister s. 1778, Kirchrechn. s. 1784, Lebensläufe s. 1780
Kötzschenbroda[6] Dr. II. 1637 1637 1637 Kirchrechn. s. 1539
Kohren[7] B. 1593
1. April
1593
28. Okt.
1593
7. April
Kirchrechn. s. 1594
Körlitz Gr. 1598 1594 1595 Kirchrechn. s. 1621
Koselitz[8] Gh. 1800 1800 1800

  1. Beginnen im Mai „nach dem Brande und schwedischen Einfall“.
  2. Ältere Kirchennachrichten in den Kirchenbüchern der Gemeinde K.
  3. Ältere Kirchennachrichten 1523-1557 in den Kirchenbüchern von Mildenau (s.d.), dessen Filiale K. bis 1558 war. Tauf- und Trauregister anfangs des 18. Jahrhunderts unleserlich. Notiz über die Einführung der Reformation in K.
  4. Vgl. Lauterlein, Chronik der Parochie K. mit Hartmannsdorf, Werdau.
  5. Vgl. Körnig, Chronik v. K. 1400-1860.
  6. Die ältesten Kirchenbücher sind im „Schwedenkriege“ verbrannt. Chronikalische Notizen, z.B. über die Waffenstillstandsfeier 1845.
  7. Chronikalische Notizen und Verzeichnis der Geistlichen s. 1580.
  8. Das älteste Kirchenbuch ist im dreissigjährigen Kriege weggekommen. Später vernichtete ein Brand die Kirchenbücher; halbverkohlte Reste vom Taufbuch s. 1653, vom Totenbuch s. 1762 vorhanden.
Persönliche Werkzeuge