Wasa von der Goltz

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche

Wasa Baron von der Goltz (*1807 Ostpreußen †26.09.1874)

Militärischer Werdegang

  • 1825 in das 1. Infanterie-Regiment eingetreten
  • 1826 Port.-Fähnrich
  • 1827 Sec.-Leutnant
  • 1834 ins 3. Cür.-Regiment versetzt
  • 1843 Premier-Leutnant
  • 1847 zum Rittmeister in der Adjudantur befohlen
  • 1850 als Escadron-Chef ins 1. Leib-Husaren-Regiment einr.
  • 1854 etatsmäßiger Stabsoffizier
  • 1856 in gleicher Eigenschaft ins Garde-Husaren-Regiment versetzt
  • 1857 zum Kommandeur des Thüringischen Ulanen Regiments Nr. 6
  • 1859 Ob.-Leutnant
  • 1861 Oberst
  • 1864 Kommandeur der 4. Kavallerie-Brigade
  • 1865 General-Major
  • 1867 als General-Leutnant zur Disposition gestellt

Literatur

  • Heinrich Bothe und Carl von Klatte: Geschichte des Thüringischen Ulanen-Regiments Nr. 6, Verlag von Paul Leist, Berlin 1890, Seite 391
UR 6 Regimentskommandeure des Thüringischen Ulanen-Regiment Nr. 6

v. Lützow | v. Schmidt | v. Szerdahely | v. Waldow | v. Podbielski | v. Stülpnagel | Chorus | Collins | v. Kotze | v. Goltz | v. Langermann u. Erlenkamp | v. Knobloch | Zimmermann | v. Schoenfeldt | v. Boehm | v. Wenden |

Kommandeure der 4. Kavallerie-Brigade in Bromberg
| Brigaden der Alten Armee | Formationsgeschichte Alte Armee -- Portal:Militär -- Formationsgeschichte Erster Weltkrieg | Brigaden Erster Weltkrieg

v. der Schulenburg | v. Sohr | v. Krafft | v. Hirschfeld | v. Barby | v. Lebbin | v. Rudolphi | v. Stülpnagel | Collins | v. Gotsch | v. der Goltz | v. Richthofen | v. Lüderitz | v. Barnekow | v. Roedern | v. Radecke | v. Bomsdorff | v. Heydebreck | Manche | Hann von Weyhern | v. Liebermann | v. Rosenberg | Synold von Schüz | v. Humbracht | v. Mühlberg | Wagener | Hollen | v. Hoeppner

Persönliche Werkzeuge