14. IR (KB)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Formationsgeschichte: 1806-1914 | Norddeutscher Bund |1914-1918 Portal:Militär Infanterie-Einheit: 1806-1914 | 1914-1918
Kgl. Bayer. 14. Infanterie-Regiment Hartmann
Dieses Regiment ist das 14. der bayerischen Armee.
Verband des Königlich Bayerischen Militärs
Generelle Info zu den Königlich Bayerischen Einheiten:

Das Bayerische Militär war im Deutschen Reich nicht in die durchnummerierte Zählweise miteingebunden. Es hatte eine eigene Nummerierung. Zur Unterscheidung gegenüber den anderen Einheiten des Reiches wurde ihnen das KB (Königlich Bayerisch) oder das Kgl. Bayer. vorangestellt.

Datei:Bild der Fahne.jpg
kurzer Regimentsname

Inhaltsverzeichnis

Stiftungstag

16.08.1814 [1]

Gliederung

Übergeordnete Einheiten 1869-1914

1869-1900?:

1900?-1914:

Übergeordnete Einheiten 1914-1918

Untergeordnete Einheiten

Formationsgeschichte

Errichtet gemäβ Rescripts vom 16. Juli Mitte August 1814 aus dem 6. leichten Infanterie-Bataillon und aus dem großherzoglich frankfurtischen Infanterie-Regiment Zweyer.

  • Das 6. leichte Infanterie-Bataillon ist den 22. März 1803 aus den in Unterschwaben bestandenen Reichscontingenten von Dillingen, Nördlingen, Irrsee, Kempten, Kaufbeuren, Ulm und Elchingen, welche in verschiedenen schwäbischen Kreis-Truppenkörpern eingeteilt waren, gebildet worden.
  • Das früher churmainzische, dann frankfurtische Regiment Zweyer erscheint seit dem 17. Jahrhundert unter verschiedener Stärke und Gestalt bei dem Reichscontingente dieses Churfürstentums und kam durch Einverleibung des Fürstentums Aschaffenburg an Bayern.
  • Das Regiment führt seit seiner Errichtung die Nummer 14.

Einverleibt: 1815 die in den Jahren 183 und 1814 errichtete Landwehr des Fürstentums Aschaffenburg.

  • 18.07.1876 [3]: Die Landwehrbezirke wurden neu geordnet. Dem Regiment war als II. Landwehr-Bataillon das Landwehr-Bataillon Kitzingen zugeteilt.
  • 02.08.1914 [2] : Das Regiment wurde gemäß Mobilmachungsplan mobilisiert. Neben dem ins Feld rückende Regiment stellte es ein Ersatz-Bataillon zu 4 Kompanien, sowie zwei Rekruten-Depots auf.
  • 13.09.1918 [4]: Das Regiment erhält eine eigene Minenwerfer-Kompanie, gebildet aus Teilen der (bayer.) Minenwerfer-Kompanie Nr. 16.

Standorte

  • 1876 [1]: Nürnberg und Lichtenau
  • 1914: Nürnberg

Kantone

  • 1876 [1]:
    • Landwehrbezirk Erlangen
    • Landwehrbezirk Kitzingen

Namensgebung

  • 1876 [1]: 14. Infanterie-Regiment Herzog Carl Theodor
  • 1914: 14. Infanterie-Regiment Hartmann

Uniformen

  • ab, von - bis: Ggf Beschreibung der Farben usw

Infanteristen 1851:

Bild:Militaer kb14IR.jpg

Feldzüge, Gefechte usw.

Feldzugsjahre:

  • a. Regiment Zweyer: unter seinen auf einander folgenden Regierungen nahm es an allen Reichs- und späteren Kriegte Teil. Im 19. Jahrhundert: 1800, 1806 und 1807; 1808-1813 (in Spanien); 1809; 1812 und 1813; 1814.
  • b. Stammabteilungen des 6. leichten Infanterie-Bataillon: wie beim Regiment Zweyer; im 19. Jahrhundert: 1800 mit der Reichsarmee.
  • c. 6. leichtes Infanterie-Bataillon: 1805; 1806 und 1807; 1809, 1812, 1813, 1814.
  • d. Seit der Errichtung als 14. Regiment: 1815; 1866; 1870 und 71.

Schlachten und Belagerungen im 19. Jahhundert:

  • a. Aschaffenburger: 1809 Schlachten von Medellin, Talavera, Occana; 1810 Entsetzung von Ciudad Real; Verteidigung von Almagro und Ciudad Real; 1812 Schlacht bei Madrid; 1813 Verteidigung von Danzig; Schlacht bei Lützen und Bautzen, Verteidigung von Glogau; Schlachten von Vittoria und an der Bidassoa,
  • b. Schwäbische Kreis-Infanterie-Regimenter und Contingente: 1800 Verteidigung von Philippsburg, Schlacht bei Stockach.
  • c. Das bayerische 6. leichte Infanterie-Bataillon: 1806 Belagerung von Glogau; 1807 Belagerung von Breslau, Brieg, Kosel und Glatz; 1809 Schlachten von Abensberg, Landshut und Wagram; 1812 Schalcht von Poloczk; 1813 Schlachten von Bautzen, Jüterbock und Hanau; 1814 Belagerung von Hüningen.
  • d. Als 14. Infanterie-Regiment: 1870 Einnahme von Weiβenburg, Schlachten bei Wörth und Sedan; 1870-71 Belagerung von Paris.

Regimentschefs, -kommandeure

Regimentschef

Regimentskommandeur

Literatur

  1. NN: "Beitrag zur Geschichte des Königlich-Bayerischen 14ten Infanterie-Regiments Zandt aus der Zeit der Unruhen in der Pfalz im Jahre 1849", 
Hügenell, 1849 Online
  2. Autorenkollektiv: "Das K. B. 14. Infanterie-Regiment Hartmann" (Band 75 des bayer. Anteils der Erinnerungsblätter), München 1931. Darin enthalten ist eine Totenliste der Offiziere, Unteroffiziere und Mannschaften mit Geburtstag und -ort, Todestag.
  3. Beckh, Albert: "Geschichte des Kgl. Bayer. 14. Infanterie=Regiments und seiner Stammtruppen", Nürnberg, Kgl. Bayer. Hofbuchdruckerei G.P.J. Bieling-Dietz, 1914.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 Militärhandbuch des Königreiches Bayern 1876
  2. 2,0 2,1 Cron, Die Geschichte des deutschen Heeres im Weltkriege 1914 - 1918
  3. 3,0 3,1 Armeeverordnung 1876 Nr. 206
  4. Kraus, Handbuch der Verbände und Truppen des deutschen Heeres 1914 bis 1918
Infanterie-Regimenter 1806 - 1914
Formationsgeschichte: 1806-1914 | Norddeutscher Bund |1914-1918 Portal:Militär Infanterie-Einheit: 1806-1914 | 1914-1918

(B)=grhzgt. Baden -|- (H)=grhzgt. Hessen -|- (S)=kgl.Sächs. -|- (W)=kgl.Württemb. -|- andere=kgl.Preuß.

Garde-Regimenter: 1.G Reg.z.F. | 2.G Reg.z.F. | 3.G Reg.z.F. | 4. GR z.F. | 5. GR z.F. | G Gren.R 1 | G Gren.R 2 | G Gren.R 3 | G Gren.R 4 | G Gren.R 5 | GFüs. | Lehr.Inf.Batl.

Grenadier-Regimenter (Gren.R): 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | Leib.8 | 9 | 10 | 11 | 12 | - | 89 | - | 100 (S) | 101 (S) | - | 109 (B) | 110 (B) | - | 119 (W) | - | 123 (W) |

Füsilier-Regimenter (FR): 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | - | 73 | - | 80 | - | 86 | - | 90 | - | 122 (W) | Schützen-Regiment (Schütz.R): 108 (S) |

Infanterie-Regimenter (IR): 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | - | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | - | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | - | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | - | 87 | 88 | - | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | - | 102 (S) | 103 (S) | 104 (S) | 105 (S) | 106 (S) | 107 (S) | - | 111 (B) | 112 (B) | 113 (B) | 114 (B) | 115 (H) | 116 (H) | 117 (H) | 118 (H) | - | 120 (W) | 121 (W) | - | 124 (W) | 125 (W) | 126 (W) | 127 (W) | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 (S) | 134 (S) | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 (S) | 140 | 141 | 142 (B) | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 (H) | 169 (B) | 170 (B) | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 (S) | 178 (S) | 179 (S) | 180 (W) | 181 (S) | 182 (S) |

Bayerische Infanterie-Regimenter (KB IR): KB Leib.R | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 |

Infanterie: Regimenter Jäger-Einheit MG-Truppe Ersatz-Bataillon Brigade-Ersatz-Bataillon Landwehr Landsturm

Persönliche Werkzeuge