IR 67

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Formationsgeschichte: 1806-1914 | Norddeutscher Bund |1914-1918 Portal:Militär Infanterie-Einheit: 1806-1914 | 1914-1918
4. Magdeburgisches Infanterie-Regiment Nr.67
Dieses Regiment ist das 4. der Infanterie-Regimenter aus Magdeburg, und das 67. des Deutschen Reiches.
Datei:Bild der Fahne.jpg
kurzer Regimentsname

Inhaltsverzeichnis

Stiftungstag

5.5.1860 [1]

Aufstellung

  • Durch AKO 05.05.1860 als 27. komb. Inf.-Rgt. aus den drei Landwehr-Stamm-Btl. Halberstadt, Halle, Aschersleben des 27. Landwehr-Regts. (wurden I. bzw. II. und Füs. Btl.).

Unterstellung 1860-1914

1860-1869:

1871-1886:

1887-1890:

1890-nach 1905:

nach 1905-1914:

Garnison

1914 [1]

  • Garnison: Metz

Erster Weltkrieg


Kriegsgliederung am 17.08.1914 [3] [4]

Formationsgeschichte

  • 05.05.1860: als 27. komb. Inf.-Regt. aus den Landw.-Stamm-Btl. Halberstadt (I. Btl.), Halle (II. Btl.) und Aschersleben (III. Btl.) des 27. Landw.-Regts. aufgestellt.
  • 27.09.1866: Abgabe der 13.-15. Komp. an Inf.-Regt. Nr.79.
  • 01.04.1881: Abgabe der 5. Komp. an das Inf.-Rgt. Nr. 131.
  • 01.04.1887: Abgabe der 4. Komp. an das Inf.-Rgt. Nr. 135 (die fehlenden Komp. wurden stets sofort ersetzt).
  • 02.10.1893: Errichtung eines IV. (Halb-) Bataillons.
  • 01.04.1897: Abgabe des IV. Btls. an das Inf.-Rgt. Nr. 174.
  • 01.10.1904: Maschinengewehr-Abteilung Nr. 11 zugeteilt.
  • 02.08.1914 [3] : Das Regiment wurde gemäß Mobilmachungsplan mobilisiert. Neben dem ins Feld rückende Regiment stellte es ein Ersatz-Depot auf.
  • 08.08.1918: wird das komplette III. Bataillon des Reserve-Infanterie Regiment Nr. 67 dem Inf.-Rgt. Nr.67 zugeteilt.
  • 06.09.1918 [5] [2]: Das Regiment erhält eine eigene Minenwerfer-Kompanie, gebildet aus Teilen der Minenwerfer-Kompanie Nr. 34.
  • ab 21.12.1918 [2]: das Regiment wurde in Wettin/Saalkreis demobilisiert.

Ersatz-Truppenteile zum 1. Weltkrieg [2]

  • 1. Ersatz-Bataillon Inf.-Rgt. Nr.67 aufgestellt in Bad Salzuflen.
    • Das Ersatzbataillon stellte den Ersatz für das Infanterie-Regiment Nr. 67
  • 2. Ersatz-Bataillon Inf.-Rgt. Nr.67 aufgestellt in Lemgo-Brake.

Namensgebungen

  • 05.05.1860: 27. kombinierte Infanterie-Regiment
  • 04.07.1860: 4. Magdeburgischen Infanterie Regiments Nr. 67

Standorte

  • 1860 Wittenberg, Quedlinburg (Füsilier-Btl. 1860-70 Quedlinburg)
  • 1868 Halberstadt, Nordhausen
  • 1870 (Besatzung von Mainz)
  • 1871 Braunschweig, Blankenburg
  • seit 1887 Metz

Fahne

Verleihung: Durch AKO 15.10.1860 an das I., II. und III. Bat.; 18.10.1894 an das IV. Bat. (neue Fahnen); Auszeichnungen: Die I., II., III. Bat. das Band des Erinnerungskreuzes für 1866 mit Schwertern; Eisernes Kreuz in der Fahnenspitze; Band der Kriegsdenkmünze für 1870/71 mit Spangen, auf welchem die kriegerischen Ereignisse verzeichnet sind, an welchem der Truppenteil teilgenommen hat.; Erinnerungszeichen 1900. Erneuerung: I., II., III. Bat.: 18.8.1899.

Uniformen

  • Bunter-Rock (ab ca. 1887): rote brandenburger Ärmelaufschläge mit gelber Paspel, gelbe Schulterstücke mit roten Ziffern, gelber Linien-Adler.

Datei:Bild mit Uniformen.jpg

Feldzüge, Gefechte, usw.

  • 1864: gegen Dänemark: (Füsilier-Btl.) zum Schutz des Jade-Gebietes.
  • 1866 gegen Österreich: (7. Inf.-Div., I. Armee) 23.6. Erkund. gegen Reichenberg, 28.6. Münchengrätz; 3.7. Königsgrätz, 22.7. Blumenau.
  • 1870/71 gegen Frankreich: (15. Inf.-Div., VIII. Armee-Korps) 18.8. Gravelotte-St. Privat; 19.8.-10.10. Einschl. Metz; 12.11.-18.2. Belg, v. Belford, 23./24.11. Offemont u. Bétrigne, Boujaucourt, Cravanche (1., 2., 6., 7. Kp.), 9.12. La Tuilerie (5.Kp.), 13.12. Bavilliers (1., 6., 7., 9., 10., 12.) 6.1. L'Isle s. l. Doubs (9., 10. Kp.), 9.-12. Arcey, 13.1. St. Marie, 15.-17.1. an der Lisane (I., F.), 16.1 Effert (F.), 21.1. Le Haut Taillis, Pérouse, (I., II.), 26.1. Sturm auf Hautes Perches (F.).
  • Im 1. Weltkrieg unterstand das 4. Magdeburgisches Infanterie-Regiment Nr.67 der 34. Infanterie-Division

Gefechtskarten zum 1. Weltkrieg

Gefechtskarten des Inf.-Rgts. Nr.67 im Verband der 34. Infanterie-Division -
Karten Westfront 1918
.

Regimentschefs, -kommandeure

Regimentschef

  • Datum von bis: Dienstgrad Name

Regimentskommandeur:

  • 1859: von Gersdorf
  • 1864: von Bothmer
  • 08.02.1868: von Linsingen (Regimentsführer à la Suite)
  • 22.03.1868: von Linsingen
  • 1869: von Zglinicki
  • 1873: von Olschewski
  • 1879: von Bueck
  • 1884: von Hering
  • 1888: von Fischer-Treuenfeld
  • 1893: Stolte
  • 1896: Windt
  • 1899: Sachs
  • 1903: Hopfe
  • 1905: von Sannow
  • 1907: Reitzenstein
  • 13.10.1914: Oberstleutnant Machenhauer [6]
  • 1916: Oberst von Merkatz
  • 1918 Major Schubert.

Literatur

  1. Heinrich von Gablenz, Meine Erlebnisse im Feldzuge 1866 als Landwehr-Unteroffizier im 4. Magdeburgischen Infanterie-Regiment Nr. 67 [7]; 100 Seiten; Stilke, Berlin 1867; Digitalisat der Google Buchsuche (Dj0AAAAAcAAJ); Digitalisat des Münchener Digitalisierungszentrums
  2. Hugo Liebeneiner, Theilnahme des 4 ten Magdeburgischen Infanterie-Regiments Nr. 67 an dem Feldzuge gegen Oesterreich im Jahre 1866 [7]; Quedlingburg 1869, G. Basse, 135 Seiten Digitalisat der Google Buchsuche (m49DAAAAcAAJ&dq)
  3. Soldatenfreund, Stamm-, Rang-, Quartier- und Uniformliste des 4. Magdeburgischen Infanterie-Regiments Nr. 67 [7]; Berlin 187?
  4. Max Heinrich, Die ersten 25 Jahre des 4. Magdeburgischen Infanterie-Regiments Nr. 67 [7]; 1 Karte, 347/101 Seiten; Verlag Mittler, Berlin 1885
  5. Max Heinrich, Kurze Geschichte des 4. Magdeburgischen Infanterie-Regiments Nr. 67 Mannschaftausgabe [7]; 39 Seiten; Verlag Krampe, Braunschweig, 1886
    1. 2. vermehrte Auflage; 1 Bild, 4 Kartenskizzen, 47 Seiten; Verlag Scriba, Metz 1894
  6. Von einem 67er, Bis in die Kriegsgefangenschaft, Erinnerungen aus der Zeit des grossen Kampfes von 1870-1871 [7]; 2 Karten, 136 Seiten; Verlag Siegismund, Berlin 1893
  7. Hans Weberstedt, Max Heinrich, Geschichte des 4. Magdeburgischen Infanterie Regiments Nr. 67, Ergänzte und bis 1899 fortgeführte Auflage von „Die ersten 25 Jahre des 4. Magdeburgischen Infanterie Regiments Nr. 67“, [7]; Verlag Mittler, Berlin 1899; 543 Seiten, 14 Bildtafeln, 8 Karten und Pläne; Digitalisat der Google Buchsuche (iuigAAAAMAAJ)
  8. Weberstedt, Hans, "Geschichte des 4. Magdeburgischen Infanterie-Regiments Nr. 67. Ergänzte und bis 1899 fortgeführte Auflage von Die ersten 25 Jahre des 4. Magdeburgischen Infanterie-Regiments Nr. 67, Mannschaftsausg., Berlin, E.S. Mittler, 1899
  9. Oberstudienrat Dr. Eduard Simon, 4. Magdeburgische Infanterie-Regiment Nr. 67 [7]; Erinnerungsblätter deutscher Regimenter Bd. 156; Verlag Stalling, Oldenburg 1926/27
    1. I. Teil: "Bewegungskrieg Argonnen, Verdun"; 284 Seiten, 12 Bildtafeln, 15 Kartenskizzen
    2. II. Teil: "Von den Kämpfen um Verdun bis zum Ausgang des Weltkrieges"; 278 Seiten, 12 Bildtafeln, 15 Kartenskizzen
  10. Hans Mundt, Otto Korfes, Die Magdeburgische Infanterie von 1813 bis 1938 [7]; Herausgegeben zum 125. Gründungstag des Infanterie-Regiments Fürst Leopold von Anhalt-Dessau (1.Magdeburgisches) Nr. 26 enthält Beiträge zur Geschichte des IR 67 [7]; 111 Seiten; Grenzau, Wolmirstadt 1938
  11. Walter Rochlitzer, Ehemaliges 4. Magdeurgisches Infanterie-Regiment Nr. 67 [7]; 20 Seiten; Erinnerungsblätter deutscher Regimenter Heft 79; Verlag Kyffhäuser, Berlin 1938

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Friedag, Führer durch Heer und Flotte, 1914
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 2,5 2,6 2,7 Kraus, Handbuch der Verbände und Truppen des deutschen Heeres 1914 bis 1918
  3. 3,0 3,1 Cron, Die Geschichte des deutschen Heeres im Weltkriege 1914 - 1918
  4. Wegner, Stellenbesetzung der Deutschen Heere 1815 - 1939
  5. Stein, Die Minenwerfer-Formationen 1914-1918, Zeitschrift f. Heereskunde, 1959-60, Heft 165-168
  6. Qu.: Reichsarchiv Bd. 18 Argonnen
  7. 7,00 7,01 7,02 7,03 7,04 7,05 7,06 7,07 7,08 7,09 7,10 Eike Mohr, Heeres- und Truppengeschichte des Deutschen Reiches und seiner Länder 1806 - 1918 - eine Bibliographie
Infanterie-Regimenter 1806 - 1914
Formationsgeschichte: 1806-1914 | Norddeutscher Bund |1914-1918 Portal:Militär Infanterie-Einheit: 1806-1914 | 1914-1918

(B)=grhzgt. Baden -|- (H)=grhzgt. Hessen -|- (S)=kgl.Sächs. -|- (W)=kgl.Württemb. -|- andere=kgl.Preuß.

Garde-Regimenter: 1.G Reg.z.F. | 2.G Reg.z.F. | 3.G Reg.z.F. | 4. GR z.F. | 5. GR z.F. | G Gren.R 1 | G Gren.R 2 | G Gren.R 3 | G Gren.R 4 | G Gren.R 5 | GFüs. | Lehr.Inf.Batl.

Grenadier-Regimenter (Gren.R): 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | Leib.8 | 9 | 10 | 11 | 12 | - | 89 | - | 100 (S) | 101 (S) | - | 109 (B) | 110 (B) | - | 119 (W) | - | 123 (W) |

Füsilier-Regimenter (FR): 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | - | 73 | - | 80 | - | 86 | - | 90 | - | 122 (W) | Schützen-Regiment (Schütz.R): 108 (S) |

Infanterie-Regimenter (IR): 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | - | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | - | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | - | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | - | 87 | 88 | - | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | - | 102 (S) | 103 (S) | 104 (S) | 105 (S) | 106 (S) | 107 (S) | - | 111 (B) | 112 (B) | 113 (B) | 114 (B) | 115 (H) | 116 (H) | 117 (H) | 118 (H) | - | 120 (W) | 121 (W) | - | 124 (W) | 125 (W) | 126 (W) | 127 (W) | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 (S) | 134 (S) | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 (S) | 140 | 141 | 142 (B) | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 (H) | 169 (B) | 170 (B) | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 (S) | 178 (S) | 179 (S) | 180 (W) | 181 (S) | 182 (S) |

Bayerische Infanterie-Regimenter (KB IR): KB Leib.R | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 |

Infanterie: Regimenter Jäger-Einheit MG-Truppe Ersatz-Bataillon Brigade-Ersatz-Bataillon Landwehr Landsturm

Persönliche Werkzeuge