IR 24

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Formationsgeschichte: 1806-1914 | Norddeutscher Bund |1914-1918 Portal:Militär Infanterie-Einheit: 1806-1914 | 1914-1918
Infanterie-Regiment Großherzog Friedrich Franz II von Mecklenburg-Schwerin
(4. Brandenburgisches) Nr. 24
Es ist nach dem Großherzog Friedrich Franz II. von Mecklenburg-Schwerin benannt.
Dieses Regiment ist das 4. der Infanterie-Regimenter aus der Provinz Brandenburg, und das 24. des Deutschen Reiches.
Datei:Bild der Fahne.jpg
kurzer Regimentsname

Inhaltsverzeichnis

Stiftungstag

  • 01.07.1813

Unterstellung 1820-1914

1820-vor 1823:

vor 1823-1849:

1850:

1851:

1852-1914:


Kriegsgliederung am 17.08.1914

Formationsgeschichte

  • Durch AKO vom 01.07.1813 aus dem 3. Reserve-Bataillon Regiments Nr.4 und den 4. und 5. Res.-Btl. Regts. Nr.8 in Graudenz, Neiße und Glatz errichtet.
  • 25.04.1815: das III. zum Füsilier-Bataillon. Zusammentritt des Regts. bei Strehlen i. Schlesien.
  • 1859: Starke Abgabe (auch an Offizieren) an das jetzige Regt. Nr.64.
  • 27.09.1866: Abgabe der 13., 14., 15. Kompanie an Regt. Nr.78.
  • 01.04.1881: Abgabe der 2. Kompanie an Regt. Nr.98.
  • 01.04.1890: Abgabe des IV. Btl. an Regt. Nr.136.
  • 02.10.1893: Errichtung eines IV. (Halb-) Btls.
  • 01.04.1897: Abgabe des IV. (Halb-) Btls. an Regt. Nr.151.
  • 02.08.1914 [1] : Das Regiment wurde gemäß Mobilmachungsplan mobilisiert. Neben dem ins Feld rückende Regiment stellte es ein Ersatz-Bataillon zu 4 Kompanien, sowie zwei Rekruten-Depots auf.
  • 20.05.1915[2]: Das Regiment gibt die 10. und 11. Kompanie an das neu aufgestellte Infanterie-Regiment Nr. 189 ab.
  • 01.09.1918[3] [2]: Das Regiment erhält eine eigene Minenwerfer-Kompanie, gebildet aus Teilen der Minenwerfer-Kompanie Nr. 6.

Ersatz-Truppen-Teile zum 1. Weltkrieg:

  • 1. Ersatz-Bataillon Infanterie-Regiment Nr. 24 aufgestellt in Neuruppin (zwei Komp. traten zum Brig.-Ers.-Btl. Nr.12).
  • 2. Ersatz-Bataillon Infanterie-Regiment Nr. 24 aufgestellt in Nauen
    • wurde am 15.12.1917 aufgelöst.
    • Das Ersatz-Bataillon stellte bis Mitte Dezember 1917 auch den Ersatz für das Infanterie-Regiment Nr. 189.

Standorte

  • 1815: Breslau, Neiße
  • 1817: Frankfurt a. O., Königsberg i. N. (daneben wechselnd Colberg, Küstrin, Lübben, Straußberg).
  • 1820: Neu-Ruppin, Prenzlau
  • 1849: zur Besetzung von Baden (die dem Regt. bestimmten Standorte Stettin)
  • 1851: Spandau, Prenzlau
  • 1852: Spandau, Neu-Ruppin
  • 1860: Neu-Ruppin (daneben bis 1901 Havelberg)

1870/71 bei der Okkupation in Frankreich

Namensgebung

  • 01.07.1813: 12. Reserve-Regiment
  • 25.03.1815: 24. Infanterie-Regiment
  • 05.11.1816: 24. Infanterie-Regiment (4. Brandenburgisches)
  • 10.03.1823: 24. Infanterie-Regiment
  • 04.07.1860: 4. Brandenburgisches Infanterie-Regiment Nr. 24
  • 28.02.1867: 4. Brandenburgisches Inf.-Rgt. Nr.24 (Grossherzog von Mecklenburg-Schwerin)
  • 17.04.1883: 4. Brandenburgisches Inf.-Rgt. Nr.24 (Grossherzog Friedrich Franz II. von Mecklenburg-Schwerin)
  • 27.01.1889: Infanterie-Regiment Großherzog Friedrich Franz II von Mecklenburg-Schwerin (4. Brandenburgisches) Nr. 24

Uniformen

  • 09.02.1816: Uniformfarben [4]
Kragen Aufschläge Patte Schulterklappe Regimentsnummer
rot rot dunkelblau, wie der Rock hellblau rot
  • Bunter-Rock: rote brandenburger Ärmelaufschläge mit weisser Paspel, rote Schulterstücke mit gelben Ziffern, gelber Linien-Adler.

Datei:Bild mit Uniformen.jpg

Feldzüge, Gefechte usw.

  • 1813 gegen Frankreich: Gefechte bei Luckau, bei Seifersdorf (die Res. Btl.); (das neu gebildete Regt., 8. Brig., I. Armeekorps) Gefecht bei Goldberg, Schlacht an der Katzbach, Gefecht bei Bischofswerda, Elbübergang bei Wartenburg, Schlacht bei Möckern, Gefechte bei Freiburg, am Hörselberg; 1814: Einschliessung von Saarlouis, von Metz, Gefechte bei Mery, La Ferte sous Iouarre, Gue a Tremes, Schlachten bei Laon, vor Paris; 1815: (1. Brig., I. Armeekorps) Gefecht bei Gosselies, Schlachten bei Ligny, bei Belle Alliance, Gefechte bei Sevres, bei Issy, vor La Fere.
  • 1849 Strassenkampf in Dresden, Menden und Iserlohn.
  • 1849 in der Rheinpfalz und in Baden (I., II. Btl. bei der 2. Div., Füs.-Btl. bei der 4. Div., I. Armeekorps) Gefechte bei Kirchheim-Bolanden, bei Wiesenthal, bei Neudorf, bei Durlach, bei Michelbach, zwischen Kuppenheim und Muggensturm, bei Nauenthal, bei Kuppenheim, Verfolgungsgefecht bei Iffezheim.
  • 1864 gegen Dänemark: (6. Inf.-Div., komb. Armeekorps) Gefechte bei Missunde, Erkundungsgefechte vor Düppel, Vorpostengefecht bei Düppel und Rackebüll, Gefecht bei Rackebüll - Düppel, Vorpostengefechte vor den Düppeler Schanzen, Einschliessung, Belagerung und Erstürmung der Düppeler Schanze, Übergang nach Alsen.
  • 1866 gegen Österreich: (6. Inf.-Div., I. Armee) Schlacht bei Königsgrätz.
  • 1870/71 gegen Frankreich: (6. Inf.-Div., III. Armeekorps) Schlachten bei Colombey - Nouilly, bei Gravelotte - St. Privat, Ausfallgefechte bei Villers l'Orme, Colombey und Mercy le Haute, bei Colombey, Peltre und Mercy le Haute, Scharmützel bei Auxerre und St. Bris, bei Precy und Vorges, Einschliessung von Metz.
Denkmal für die gefallenen Mecklenburger im Feldzug 1870/71.

Regimentschefs, -kommandeure

Regimentschef

  • 01.10.1824 - 1842: Erbgrossherzog, dann Grossherzog Paul Friedrich von Mecklenburg-Schwerin.
  • 07.03.1842 - 15.04.1883: Grossherzog Friedrich Franz II. von Mecklenburg-Schwerin.
  • 17.03.1893 - 10.04.1897: Grossherzog Friedrich Franz III. von Mecklenburg-Schwerin.
  • 1904: General-Major Friedrich Franz IV. Grossherzog von Mecklenburg-Schwerin

Regimentskommandeur

Literatur

  • Cordt von Brandis: "Die vom Douaumont: das Ruppiner Regiment 24 im Weltkrieg", Berlin 1930, Verl. Tradition Kolk, 549 Seiten.
  • Martin Gareis: "Erinnerungsblätter an die Taten und Erlebnisse des Infanterie-Regiments Großherzog Friedrich Franz II. von Mecklenburg-Schwerin (4. Brandenburgisches) Nr. 24 im Kriege 1914-1918", Greifswald 1922, J. Abel, 39 Seiten.
  • Paul Becher: "Geschichte des Infanterie-Regiments Großherzog Friedrich Franz II. von Mecklenburg-Schwerin. (4. Brandenburgisches) Nr. 24." (1838-1907). 1. und 2. Teil (in einem Band), 1908 Berlin, Mittler, 304 Seiten.
  • Franz von Zychlinski: "Geschichte des 24sten Infanterie-Regiments", Berlin 1834. 1. Teil: Digitalisat der Google Buchsuche (eMoOAAAAYAAJ), Digitalisat der Google Buchsuche (xo5DAAAAcAAJ), digitalisierte Ausgabe von 1854 und 1857: Digitalisat 1, Digitalisat 2
  • Kurt von Klüfer: "Seelenkräfte im Kampf um Douaumont II./IR. 24, seine Nachbarn und Gegner am. 25. Februar 1916", Berlin, Die Brücke, 1938, 363 Seiten.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Cron, Die Geschichte des deutschen Heeres im Weltkriege 1914 - 1918
  2. 2,0 2,1 Kraus, Handbuch der Verbände und Truppen des deutschen Heeres 1914 bis 1918
  3. Stein, Die Minenwerfer-Formationen 1914-1918, Zeitschrift f. Heereskunde, 1959-60, Heft 165-168
  4. Kabinettsorder vom 09.02.1816 - MW 1816-01-001
Infanterie-Regimenter 1806 - 1914
Formationsgeschichte: 1806-1914 | Norddeutscher Bund |1914-1918 Portal:Militär Infanterie-Einheit: 1806-1914 | 1914-1918

(B)=grhzgt. Baden -|- (H)=grhzgt. Hessen -|- (S)=kgl.Sächs. -|- (W)=kgl.Württemb. -|- andere=kgl.Preuß.

Garde-Regimenter: 1.G Reg.z.F. | 2.G Reg.z.F. | 3.G Reg.z.F. | 4. GR z.F. | 5. GR z.F. | G Gren.R 1 | G Gren.R 2 | G Gren.R 3 | G Gren.R 4 | G Gren.R 5 | GFüs. | Lehr.Inf.Batl.

Grenadier-Regimenter (Gren.R): 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | Leib.8 | 9 | 10 | 11 | 12 | - | 89 | - | 100 (S) | 101 (S) | - | 109 (B) | 110 (B) | - | 119 (W) | - | 123 (W) |

Füsilier-Regimenter (FR): 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | - | 73 | - | 80 | - | 86 | - | 90 | - | 122 (W) | Schützen-Regiment (Schütz.R): 108 (S) |

Infanterie-Regimenter (IR): 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | - | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | - | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | - | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | - | 87 | 88 | - | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | - | 102 (S) | 103 (S) | 104 (S) | 105 (S) | 106 (S) | 107 (S) | - | 111 (B) | 112 (B) | 113 (B) | 114 (B) | 115 (H) | 116 (H) | 117 (H) | 118 (H) | - | 120 (W) | 121 (W) | - | 124 (W) | 125 (W) | 126 (W) | 127 (W) | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 (S) | 134 (S) | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 (S) | 140 | 141 | 142 (B) | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 (H) | 169 (B) | 170 (B) | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 (S) | 178 (S) | 179 (S) | 180 (W) | 181 (S) | 182 (S) |

Bayerische Infanterie-Regimenter (KB IR): KB Leib.R | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 |

Infanterie: Regimenter Jäger-Einheit MG-Truppe Ersatz-Bataillon Brigade-Ersatz-Bataillon Landwehr Landsturm

Persönliche Werkzeuge