Gren.R 12

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Formationsgeschichte: 1806-1914 | Norddeutscher Bund |1914-1918 Portal:Militär Infanterie-Einheit: 1806-1914 | 1914-1918
Grenadier-Regiment Prinz Karl von Preußen (2. Brandenburgisches) Nr.12
Dieses Regiment ist das 2. der Provinz Brandenburg, und das 12. des Deutschen Reiches.
Datei:Bild der Fahne.jpg
kurzer Regimentsname

Inhaltsverzeichnis

Stiftungstag

  • 1.7.1813

Unterstellung 1820-1914

1820-vor 1823:

vor 1823-1849:

1850:

1851:

1852-1859:

1860-1864:

1865-1914:

Garnison 1914

  • [Frankfurt (Oder)|Frankfurt a.O.]]

Kriegsgliederung am 17.08.1914 [1]

Formationsgeschichte

  • Durch AKO 1.7.1813 aus dem 1. und 2. Res. Bat. des Leib-Regts. (Nr. 8) und dem III. Musk. Bat. des Regts. Nr. 6; Vereinigung in Kantonnements bei Strehlen i. Schl.
  • 1859: Starke Abgaben, auch an Offizieren, an das jetzige Regt. Nr. 52.
  • AKO 27.09.1866: Abgabe der 7., 13., 15. Komp., an Regt. Nr. 77
  • 01.04.1881: Abgabe der 2. an Regt. Nr. 98.
  • 01.04.1887: Abgabe der 8. an Regt. Nr. 136.
  • 02.10.1893: Bildung eines IV. (Halb-) Bats.
  • 01.04.1897: Abgabe des IV. Bats. an Regt. Nr. 150.
  • 02.08.1914 [1] : Das Regiment wurde gemäß Mobilmachungsplan mobilisiert. Neben dem ins Feld rückende Regiment stellte es ein Ersatz-Bataillon zu 4 Kompanien, sowie zwei Rekruten-Depots auf.
  • 20.05.1915[2]: Das Regiment gibt die 14. und 15. Kompanie an das neu aufgestellte Infanterie-Regiment Nr. 189 ab.
  • 27.08.1918[3] [2]: Das Regiment erhält eine eigene Minenwerfer-Kompanie, gebildet aus Teilen der Minenwerfer-Kompanie Nr. 5.

Ersatztruppenteile zum 1. Weltkrieg

  • 1. Ersatz-Bataillon Gren.-Rgt. Nr.12 aufgestellt in Frankfurt/Oder (zwei Kompanie traten zum Brig.-Ers.-Btl. Nr.20; 5. & 6. Komp. traten zum 2. Ers.-Btl./Gren.-Rgt. Nr.12).
  • 2. Ersatz-Bataillon Gren.-Rgt. Nr.12 aufgestellt in Guben (wurde am 14.12.1917 aufgelöst).

Standorte

  • Bis 1818 im Felde und bei der Okkupation in Frankreich.
  • 1818: Düsseldorf, daneben wechselnd in Westfalen, Mainz
  • 1820: Frankfurt a. O., Sorau, Krossen.
  • 1847: Guben, Sorau, Krossen
  • 1849: Danzig (siehe Feldzüge)
  • 1850: Frankfurt a. O., Sorau (1860 statt Sorau Küstrin)
  • 1860: Posen, Schrimm
  • 1864: Guben, Krossen, Sorau; dazwischen 1866/67 im Königreich Sachsen
  • 1880 Frankfurt an der Oder, daneben bis 1881 Sorau, Guben.

Benennung

  • 01.07.1813: Brandenburgisches Infanterie Regiment
  • 25.03.1815: 2. Brandenburgisches Infanterie Regiment
  • 05.11.1816: 12. Infanterie Regiment (2. Brandenburgisches)
  • 10.03.1823: 12. Infanterie Regiment
  • 04.07.1860: 2. Brandenburgisches Grenadier Regiment Nr. 12
  • 18.10.1861: 2. Brandenburgisches Grenadier Regiment Nr. 12 (Prinz Carl von Preußen)
  • 26.06.1871: Grenadier-Regiment Prinz Karl von Preußen (2. Brandenburgisches) Nr. 12

Stammnummer 1.7.1813: Nr. 12.

Uniformen

  • 09.02.1816: Uniformfarben [4]
Kragen Aufschläge Patte Schulterklappe Regimentsnummer
rot rot dunkelblau, wie der Rock rot gelb
  • Bunter-Rock um ca. 1900: rote brandenburger Ärmelaufschläge mit weisser Paspel, rote Schulterstücke mit gelben Ziffern, gelber Grenadier-Adler (ab 16.01.1913 Grenadier-Adler neuer Art).

Datei:Bild mit Uniformen.jpg

Feldzüge, Gefechte usw

  • Gegen Frankreich: 1813 Schlacht bei Gr. Görschen (III. 6), Einschließung und Belagerung von Glogau (2. Res. Bat.), Schlacht bei Bautzen (alle drei Bat.).
  • (Das neue gebildete Regt.; 8. Brig., I. Armeekorps) Gefechte bei Löwenberg, bei Goldberg, Schlacht an der Katzbach, Gefechte bei Bunzlau, bei Bischosswerda, Elbübergang bei Wartenburg, Schlacht bei Möckern-Leipzig, Gefechte bei Freiburg, am Hörselberg; 1814 (wie 1813) Einschließung von Saarlouis, von Metz, Gefechte bei Chäteau Thierry, bei Mery, bei Gue a Tremes, Schlachten bei Laon, bei Paris; 1815 (1. Brig., I. Armeekorps) Gefecht bei Gosselies, Schlachten bei Ligny, bei Belle Alliance, Gefecht bei Issy, Einschließung von La Fere.
  • 1816[5]: Besatzungsarmee in Frankreich
  • 1848: Straßenkampf in Berlin
  • Gegen Dänemark: 1848 (I. Bat., kombinierte Inf. Brig.; mobile Div.) Schlacht bei Schleswig, Beschießung von Fredericia, im Sundewitt, Treffen bei Nübel und Düppel; 1849 (das ganze Regt.; 3. (preußische) Div.) Gefechte bei Alminde, bei Veile, bei Aarhuns.
  • Gegen Österreich: 1866 (5. Inf. Div., I. Armee) Treffen bei Gitschin, Schlacht bei Königgrätz
  • Gegen Frankreich: 1870/71 (5. Inf. Div., III. Armeekorps) Schlachten bei Spicheren, bei Bionville-Mars la Tour, bei Gravelotte-St. Privat, Scharmützel bei Passy, Schlacht bei Beaune la Rolande, Rekognoszierungsgefecht bei Bellegarde, Schlacht bei Orleans, Treffen bei Azay-Mazange, Schlacht vor Le Mans (Gefechte bei Parigne l'Eveque, bei Change, bei La Landriere—Le Tertre, Straßenkampf in Le Mans); Einschließung von Metz.
  • 1914/18: Das Gren.-Rgt. Nr.12 unterstand der 5. Infanterie-Division.

Regimentschefs, -kommandeure

Regimentschef

  • 23.05.1823 - 1883: Prinz Carl von Preußen
  • 01.09.1896 v. Hahnke.

Regimentskommandeure

  • 1816 (Besatzungsarmee in Frankreich [5]): Oberst v. Orthegraven

Literatur

Hugo von Mueller: Geschichte des Grenadier-Regiments Prinz Carl von Preußen (2. Brandenburgisches) Nr. 12 - 1813 - 1875, Berlin 1875. Digitalisat der Google Buchsuche (2MkOAAAAYAAJ)

Hugo von Mueller: Geschichte des Grenadier-Regiments Prinz Carl von Preussen (2. Brandenburgisches) Nr. 12, 1813-1895", 2. Aufl., Berlin, E.S. Mittler, 1896, 675 Seiten

W. Bloem: "Das Grenadier-Regiment Prinz Carl von Preußen (2. Brandenburg.) Nr. 12", Deutsche Tat im Weltkrieg 1914/1918. Darstellungen der Kämpfe deutscher Truppen Band 48. Nach den Erinnerungsblättern des Majors v. Schönfeldt sowie Aufzeichnungen anderer Mitkämpfer. Ausführliche Beschreibung der Operationen des im Titel genannten Regiments an den Fronten im Westen, im Osten und in Italien. Leineneinband, sw-Fotos auf Tafeln, einige sw-Zeichnungen im Text, 16 sw-Karten auf sieben ausfaltbaren Plänen in der Kartentasche. Verlag Bernard & Graefe 1940, Berlin.

Schönfeldt, Ernst von: "Das Grenadier-Regiment Prinz Karl von Preußen (2. brandenburgisches) Nr. 12 im Weltkriege." Erinnerungsblätter deutscher Regimenter. Truppenteile des ehemaligen preußischen Kontingents. Band 103) 1924 Oldenburg, Stalling, 208 Seiten.

Ernst von Schönfeldt: Verlustlisten des Grenadier-Regiments Prinz Carl von Preußen (2. Brandenburgisches) Nr. 12 (Parchim 1933).

Friedrich K. Hopp: "Das Grenadier-Regiment Prinz Carl (2. Brandenburgisches) No 12 in der Schlacht bei Spicheren am 6. Aug. 1870, Frankfurt a.d.O. 1904: Waldow in Komm., 32 Seiten.

Maximilian Kraushaar: "Geschichte des Grenadier-Regiments Prinz Carl von Preussen (2. Brandenburgisches) No. 12." - Guben 1877, 19 Seiten.

N.N.: "Gubener Kriegszeitung hrsg. zur Erinnerung an den Einzug des 2. Ers.-Bat. Gren.-Regts. Nr. 12 in Guben, ", Guben, Online: 1916, 1917

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Cron, Die Geschichte des deutschen Heeres im Weltkriege 1914 - 1918
  2. 2,0 2,1 Kraus, Handbuch der Verbände und Truppen des deutschen Heeres 1914 bis 1918
  3. Stein, Die Minenwerfer-Formationen 1914-1918, Zeitschrift f. Heereskunde, 1959-60, Heft 165-168
  4. Kabinettsorder vom 09.02.1816 - MW 1816-01-001
  5. 5,0 5,1 Militair-Wochenblatt 1 1816; Dislocation der in Frankreich stehenden Königlich-Preußischen Truppen.
Infanterie-Regimenter 1806 - 1914
Formationsgeschichte: 1806-1914 | Norddeutscher Bund |1914-1918 Portal:Militär Infanterie-Einheit: 1806-1914 | 1914-1918

(B)=grhzgt. Baden -|- (H)=grhzgt. Hessen -|- (S)=kgl.Sächs. -|- (W)=kgl.Württemb. -|- andere=kgl.Preuß.

Garde-Regimenter: 1.G Reg.z.F. | 2.G Reg.z.F. | 3.G Reg.z.F. | 4. GR z.F. | 5. GR z.F. | G Gren.R 1 | G Gren.R 2 | G Gren.R 3 | G Gren.R 4 | G Gren.R 5 | GFüs. | Lehr.Inf.Batl.

Grenadier-Regimenter (Gren.R): 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | Leib.8 | 9 | 10 | 11 | 12 | - | 89 | - | 100 (S) | 101 (S) | - | 109 (B) | 110 (B) | - | 119 (W) | - | 123 (W) |

Füsilier-Regimenter (FR): 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | - | 73 | - | 80 | - | 86 | - | 90 | - | 122 (W) | Schützen-Regiment (Schütz.R): 108 (S) |

Infanterie-Regimenter (IR): 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | - | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | - | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | - | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | - | 87 | 88 | - | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | - | 102 (S) | 103 (S) | 104 (S) | 105 (S) | 106 (S) | 107 (S) | - | 111 (B) | 112 (B) | 113 (B) | 114 (B) | 115 (H) | 116 (H) | 117 (H) | 118 (H) | - | 120 (W) | 121 (W) | - | 124 (W) | 125 (W) | 126 (W) | 127 (W) | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 (S) | 134 (S) | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 (S) | 140 | 141 | 142 (B) | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 (H) | 169 (B) | 170 (B) | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 (S) | 178 (S) | 179 (S) | 180 (W) | 181 (S) | 182 (S) |

Bayerische Infanterie-Regimenter (KB IR): KB Leib.R | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 |

Infanterie: Regimenter Jäger-Einheit MG-Truppe Ersatz-Bataillon Brigade-Ersatz-Bataillon Landwehr Landsturm

Persönliche Werkzeuge