IR 153

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Formationsgeschichte: 1806-1914 | Norddeutscher Bund |1914-1918 Portal:Militär Infanterie-Einheit: 1806-1914 | 1914-1918
8. Thüringisches Infanterie-Regiment Nr. 153
Dieses Regiment ist das 8. der Infanterie-Regimenter aus der Provinz Thüringen, und das 153. des Deutschen Reiches,
gleichzeitg ist es Kontingentverband des Herzogtum Sachsen-Altenburg.
II. Bataillon
Fahne 8. Thüringisches Infanterie-Regiment Nr.153, II. Bataillon (Rückseite)
Fahne 8. Thüringisches Infanterie-Regiment Nr.153, I. und II. Bataillon (Vorderseite)
Fahne 8. Thüringisches Infanterie-Regiment Nr.153, I. Bataillon (Rückseite)

Inhaltsverzeichnis

Stiftungstag

  • I.Btl : 18.2.1807
  • II. Btl: 1.4.1897
  • III.Btl: 1913 <Aufstellung>

Garnison 1914

  • St., I.; II.: Altenburg
  • III. : Merseburg

Unterstellung 1897-1914

1897-1899:

1899-1914:

Unterstellung 1914-1918

Kriegsgliederung am 17.08.1914 [1]

Formationsgeschichte

  • Durch AKO am 31.3.1897 aus den I. Bataillon des Nr.96 und aus den IV. Bataillonen der Regimenter Nr.72 und Nr.96 wurden (I. Btl. bzw. II. Btl.) am 1.4.1897 vereinigt.
  • 1913: Aufstellung des III. Btl. aus 9. Komp.: 2./Nr.52, 10. Komp.: 10./Nr.165, 11. Komp.: 5./Nr.72, 12. Komp.: 10./Nr.20.
  • 02.08.1914 [1] : Das Regiment wurde gemäß Mobilmachungsplan mobilisiert. Neben dem ins Feld rückende Regiment stellte es ein Ersatz-Bataillon zu 4 Kompanien, sowie zwei Rekruten-Depots auf.
  • 12.09.1916 [2]: Das Regiment gibt eine Kompanie an das neu aufzustellende Infanterie-Regiment Nr. 393 ab.
  • 27.08.1918 [3] [2]: Das Regiment erhält eine eigene Minenwerfer-Kompanie, gebildet aus Teilen der Minenwerfer-Kompanie Nr. 8.

Ersatztruppenteile zum 1. Weltkrieg

  • 1. Ersatz-Bataillon Inf.-Rgt. Nr.153 aufgestellt in Altenburg
    • 3. & 4. Komp. traten zum Brig.-Ers.-Btl. Nr.16
    • die Freiwilligen-Komp. von Lindenau zum Inf.-Rgt. Nr.153
    • 2. Komp. am 2.10.1916 zum Inf.-Rgt. Nr. 407.
    • Das Ersatz-Bataillon stellte auch den Ersatz für das Infanterie-Regiment Nr. 393 [4]
  • 2. Ersatz-Bataillon Inf.-Rgt. Nr.153 aufgestellt in Altenburg

Weitere Teile der Ersatz-Bataillone gingen wie folgt an anderen Truppenteilen: am 09.01.1917 an das Inf.-Rgt. Nr. 616, 10. Komp. am 16.01.1917 an das Inf.-Rgt. Nr. 453, eine Komp. an das Inf.-Rgt. Nr. 393 und an das Res.-Inf.-Rgt. Nr. 231.

Standorte

  • 1897: Altenburg

Namensgebung

  • 31.3.1897: 8. Thüringisches Infanterie-Regiment Nr.153

Uniformen

  • Bunter-Rock: rote brandenburger Ärmelaufschläge, ab 1.4.1897 rote Schulterstücke mit gelben Monogramm (bekröntes gespiegeltes "EE") für Herzog Ernst von Sachsen-Altenburg, I. & II. Btl. gelber FUERST-Linien-Adler mit silbernen Wappen-Stern, III. Btl. gelber pr. Linien-Adler.

Feldzüge, Gefechte usw

Regimentschefs, -kommandeure

Regimentschef:

  • 10.04.1897: Generalleutnant Ernst II Herzog von Sachsen-Altenburg, Hoheit.
  • ab, von - bis Regimentskommandeur: Name

Literatur

  • Ernst Schmidt-Osswald: "Das Altenburger Regiment (8. thüringisches Infanterie-Regiment Nr. 153) im Weltkriege" - Erinnerungsblätter (Bd. 183) - Oldenburg, Berlin 1927, Stalling, 418 Seiten.
  • Geschichte des 8.Thüringischen Infanterie-Regiments Nr. 153 und seiner Stammtruppen. Leipzig, C.Jacobsen, 1908, 263 Seiten.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Cron, Die Geschichte des deutschen Heeres im Weltkriege 1914 - 1918
  2. 2,0 2,1 Kraus, Handbuch der Verbände und Truppen des deutschen Heeres 1914 bis 1918
  3. Stein, Die Minenwerfer-Formationen 1914-1918, Zeitschrift f. Heereskunde, 1959-60, Heft 165-168
  4. Krause, Handbuch der Verbände und Truppen des deutschen Heeres 1914 bis 1918
Infanterie-Regimenter 1806 - 1914
Formationsgeschichte: 1806-1914 | Norddeutscher Bund |1914-1918 Portal:Militär Infanterie-Einheit: 1806-1914 | 1914-1918

(B)=grhzgt. Baden -|- (H)=grhzgt. Hessen -|- (S)=kgl.Sächs. -|- (W)=kgl.Württemb. -|- andere=kgl.Preuß.

Garde-Regimenter: 1.G Reg.z.F. | 2.G Reg.z.F. | 3.G Reg.z.F. | 4. GR z.F. | 5. GR z.F. | G Gren.R 1 | G Gren.R 2 | G Gren.R 3 | G Gren.R 4 | G Gren.R 5 | GFüs. | Lehr.Inf.Batl.

Grenadier-Regimenter (Gren.R): 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | Leib.8 | 9 | 10 | 11 | 12 | - | 89 | - | 100 (S) | 101 (S) | - | 109 (B) | 110 (B) | - | 119 (W) | - | 123 (W) |

Füsilier-Regimenter (FR): 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | - | 73 | - | 80 | - | 86 | - | 90 | - | 122 (W) | Schützen-Regiment (Schütz.R): 108 (S) |

Infanterie-Regimenter (IR): 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | - | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | - | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | - | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | - | 87 | 88 | - | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | - | 102 (S) | 103 (S) | 104 (S) | 105 (S) | 106 (S) | 107 (S) | - | 111 (B) | 112 (B) | 113 (B) | 114 (B) | 115 (H) | 116 (H) | 117 (H) | 118 (H) | - | 120 (W) | 121 (W) | - | 124 (W) | 125 (W) | 126 (W) | 127 (W) | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 (S) | 134 (S) | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 (S) | 140 | 141 | 142 (B) | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 (H) | 169 (B) | 170 (B) | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 (S) | 178 (S) | 179 (S) | 180 (W) | 181 (S) | 182 (S) |

Bayerische Infanterie-Regimenter (KB IR): KB Leib.R | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 |

Infanterie: Regimenter Jäger-Einheit MG-Truppe Ersatz-Bataillon Brigade-Ersatz-Bataillon Landwehr Landsturm

Persönliche Werkzeuge