IR 48

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Formationsgeschichte: 1806-1914 | Norddeutscher Bund |1914-1918 Portal:Militär Infanterie-Einheit: 1806-1914 | 1914-1918
Infanterie-Regiment von Stülpnagel
(5. Brandenburgisches) Nr. 48
Dieses Regiment ist das 5. der Infanterie-Regimenter aus der Provinz Brandenburg, und das 48. des Deutschen Reiches.
Fahne Infanterie-Regiment von Stülpnagel (5. Brandenburgisches) Nr.48

Inhaltsverzeichnis

Stiftungstag

05.05.1860

Unterstellung 1860-1914

1860-1914:

Kriegsgliederung am 17.08.1914

9. Infanterie-Brigade / 5. Infanterie-Division / III. Armee-Korps / 1. Armee [1]:

Formationsgeschichte

  • Durch AKO am 05.05.1860 als 8. komb. Infanterie-Regiment aus den drei Landwehr-Stamm-Bataillonen Frankfurt a. O. (I. Btl.), Soldin (II. Btl.), Landsberg a. W. (Füs.-Btl.) des 8. Landwehr Stamm-Rgts. am 28.7.1859 aufgestellt.
  • Am 27.09.1866: Abgabe der 10., 13., 14. Komp. zum Inf.-Rgt. Nr.77.
  • 01.04.1881: Abgabe der 4. Komp. zum Inf.-Rgt. Nr.98.
  • '01.04.1887:' Abgabe der 6. Komp. zum Inf.-Rgt. Nr.136.
  • 02.10.1893: Errichtung eines IV. (Halb-)Bataillons.
  • 01.04.1897: Abgabe des IV. Bataillons an das Inf.-Rgt. Nr.150.
  • 02.08.1914 [1] : Das Regiment wurde gemäß Mobilmachungsplan mobilisiert. Neben dem ins Feld rückende Regiment stellte es ein Ersatz-Bataillon zu 4 Kompanien, sowie zwei Rekruten-Depots auf.
  • 04./17.09.1918 [2] [3]: Das Regiment erhält eine eigene Minenwerfer-Kompanie, gebildet aus Teilen der Minenwerfer-Kompanie Nr. 197.

Ersatztruppenteile zum 1. Weltkrieg:

  • 1. Ersatz-Bataillon Inf.-Rgt. Nr.48 aufgestellt in Küstrin-Neustadt (zwei Kompanie traten zum Brig.-Ers.-Btl. Nr.9; 5. Komp. traten zum 2. Ers.-Btl. des Rgts.).
  • 2. Ersatz-Bataillon Inf.-Rgt. Nr.48 aufgestellt in Guben (wurde am 21.12.1917 aufgelöst).

Standorte

  • 1860: Cüstrin (Stab, I. & Füs. Btl.), Soldin (II. Btl.)
  • 1866-1867: Okkupation in Sachsen
  • 1876: Cüstrin.

Namensgebung

  • 5.5.1860: 8. komb. Infanterie-Regiment
  • 4.7.1860: 5. Brandenburgisches Inf.-Rgt. Nr. 48
  • 27.1.1889: Inf.-Rgt. von Stülpnagel (5. Brandenburgisches) Nr. 48

Uniformen

  • Bunter-Rock: rote brandenburger Ärmelaufschläge mit weisser Paspel, rote Schulterstücke mit gelben Ziffern, gelber Linien-Adler.

Datei:Bild mit Uniformen.jpg

Feldzüge, Gefechte usw

  • 1864 gegen Dänemark: (9. Inf.-Brig., 5. Div.) 15.3. Einnahme von Fehmarn (II.).
  • 1866 gegen Oesterreich: (5. Inf.-Div., I. Armee) 29.6. Gitschin. 3.7. Königgrätz.
  • 1870-71 gegen Frankreich: (5. Inf.-Div., III. Armeekorps) 6.8. Spichern. 16.8. Vionville-Mars la Tour. 18.8. Gravelott-St. Privat. 19.8. bis 27.10. Einschließg. v. Metz. 7.10. Bellevue. 24.11. Chilleurs aux Bois, Santeau u. Escrennes (5. u. 8. Komp.). 28.11. Beaune la Rolande. 30.11. Montbarrois (II.). 2.12. Montliard (4. Komp.). 3. u. 4.12. Orléans. 7.12. Nevoy (I. u. F.). 8.12. Gien und Briare (6. u. 8. Komp. u. F.). 6.1.1871 Azay-Mazange. 10. bis 12.1. Le Mans. 24.1. St. Paul (3. u. 4. Komp.). 26.1. Alencon (1. Komp.).
  • 1914-18 an West- und Ostfront: Unterstellt der 5. Division, 113. Infanterie-Division und der 228. Infanterie-Division

Regimentschefs, -kommandeure

  • Regimentschef:
  • 1875-1885: Gen. d. Inf. v. Stülpnagel
  • 1893: Friedrich Erzherzog v. Oesterreich K. u. K.H.


  • Regimentskommandeur:
  • 1860 v. Tiedemann
  • 1865 v. Diringshofen
  • 1870 v. Garrelts
  • 1871 v. Ende
  • 1871 Bar. v. d. Osten gen. Sacken
  • 1876 v. Bock
  • 1881 v. Jarotzky
  • 1887 Kuschel
  • 1888 Baath
  • 1890 v. Bojanowski
  • 1894 v. Wedel
  • 1897 v. Trotha
  • 1899 Scotti
  • 1903 Witte
  • 1903 Matthiaß
  • 1905 Deichmann

Gelegenheitsfunde

Totenregister Nr. 44/1864 St. Nicolai Burg/Fehmarn: "gestorben den 10. Juni, begraben den 13. Juni. Der Musketier Ernst Ludwig Friedrich Müller I von der 6. Companie des 5ten Brandenburgischen Infanterie-Regiments No. 48, geboren zu Butterfelde im Kreise Königsberg N/M. Regierungsbezirks Frankfurt a/O. am 28. Januar 1839. Seit dem 22. October 1860 im Königl. Preußischen Militairdienste. Starb in dem hiesigen Canonnementslazareth an den Folgen der Brustfellentzündung. Alter: 25 Jahr 4 Monate u 13 Tage"

Totenregister Nr. 68/1864 St. Johanni Oldenburg/Holstein: "gestorben den 27. März, begraben den 30. März. Friedrich Paetzke. gestorben im Lazareth zu Oldenburg, Musketier der 8ten Compagnie des 5ten Brandenburgischen Infanterie-Regiments (No. 48), alt 25 Jahre 2 Mte, geb. zu Wilhelms-Bruch Kreis Landsberg, Regierungsbezirk Frankfurt a/O."

Anmerkung: Pätzke starb am Wundstarrkrampf aufgrund einer Schuß-verletzung vom 15. März, die er auf der Insel Fehmarn bei Kampfhandlungen davongetragen hatte.


Literatur

Major a.D. Broede (Hrg.): "Infanterie-Regiment von Stülpnagel (5.Brandenburgisches) Nr. 48". Deutsche Tat im Weltkrieg 1914/1918, Band 48. Nach den amtlichen und privaten Kriegstagebüchern, Feldzugsbriefen und Zuschriften geschrieben von: Kaupert, Saring, Broede, Dr. Weiß u.a.. Bernard & Graefe, 1935, Berlin. 542 Seiten, 6 teils ausfaltbaren Karten, 42 Skizzen, 190 Abbildungen und Illustrationen und einer Ehrentafel der Gefallenen des Weltkrieges.

Gen. Lt. Kaupert: "Das Infanterie-Regiment von Stülpnagel <5. Brandenburgisches> Nr 48". (Erinnerungsblätter deutscher Regimenter; Infanterie-Heft 6), Oldenburg i.O., Berlin 1921, G. Stalling, 124 Seiten.

Viktor Dallmer: Geschichte des 5.Brandenburgischen Infanterie-Regiments Nr. 48, Berlin 1886. (592 Seiten) Digitalisat der Google Buchsuche (r_8QAAAAYAAJ)

Weblinks

Infanterie-Regimenter 1806 - 1914
Formationsgeschichte: 1806-1914 | Norddeutscher Bund |1914-1918 Portal:Militär Infanterie-Einheit: 1806-1914 | 1914-1918

(B)=grhzgt. Baden -|- (H)=grhzgt. Hessen -|- (S)=kgl.Sächs. -|- (W)=kgl.Württemb. -|- andere=kgl.Preuß.

Garde-Regimenter: 1.G Reg.z.F. | 2.G Reg.z.F. | 3.G Reg.z.F. | 4. GR z.F. | 5. GR z.F. | G Gren.R 1 | G Gren.R 2 | G Gren.R 3 | G Gren.R 4 | G Gren.R 5 | GFüs. | Lehr.Inf.Batl.

Grenadier-Regimenter (Gren.R): 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | Leib.8 | 9 | 10 | 11 | 12 | - | 89 | - | 100 (S) | 101 (S) | - | 109 (B) | 110 (B) | - | 119 (W) | - | 123 (W) |

Füsilier-Regimenter (FR): 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | - | 73 | - | 80 | - | 86 | - | 90 | - | 122 (W) | Schützen-Regiment (Schütz.R): 108 (S) |

Infanterie-Regimenter (IR): 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | - | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | - | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | - | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | - | 87 | 88 | - | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | - | 102 (S) | 103 (S) | 104 (S) | 105 (S) | 106 (S) | 107 (S) | - | 111 (B) | 112 (B) | 113 (B) | 114 (B) | 115 (H) | 116 (H) | 117 (H) | 118 (H) | - | 120 (W) | 121 (W) | - | 124 (W) | 125 (W) | 126 (W) | 127 (W) | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 (S) | 134 (S) | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 (S) | 140 | 141 | 142 (B) | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 (H) | 169 (B) | 170 (B) | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 (S) | 178 (S) | 179 (S) | 180 (W) | 181 (S) | 182 (S) |

Bayerische Infanterie-Regimenter (KB IR): KB Leib.R | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 |

Infanterie: Regimenter Jäger-Einheit MG-Truppe Ersatz-Bataillon Brigade-Ersatz-Bataillon Landwehr Landsturm

Persönliche Werkzeuge