IR 20

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Formationsgeschichte: 1806-1914 | Norddeutscher Bund |1914-1918 Portal:Militär Infanterie-Einheit: 1806-1914 | 1914-1918
Infanterie-Regiment Graf Tauentzien von Wittenberg
(3. Brandenburgisches) Nr. 20
Dieses Regiment ist das 3. der Infanterie-Regimenter aus der Provinz Brandenburg, und das 20. des Deutschen Reiches.
Datei:Bild der Fahne.jpg
kurzer Regimentsname

Inhaltsverzeichnis

Stiftungstag

  • 01.07.1813

Unterstellung 1820-1914

1820-1849:

1850:

1851:

1852-1862:

1863-1866:

  • Armeekorps: VIII. Armee-Korps
  • Brigade: Brigade der Besatzung des Bundesfestung Luxemburg

1867-1914:


Kriegsgliederung am 17.08.1914

[1]: 11. Infanterie-Brigade / 6. Infanterie-Division / III. Armee-Korps / 1. Armee

Formationsgeschichte

  • 01.07.1813: Errichtet als 8. Reserve-Regiment aus dem II. und III. Musket. Res. Bat. 1. Pommerschen Inf. Rgts. (I. bzw. II. und dem III. Musket. Res. Bat. Colberg’schen Inf. Rgt. (III., 6. 9. 1815 F.) *
  • 25.03.1815: 20. Inf. Rgt.
  • 05.11.1816: 20. Inf. Rgt. (3. Brandenburg.).
  • 10.03.1823: 20. Inf. Rgt.
  • 04.07.1860: 3. Brandenburg. Inf.-Rgt. (Nr. 20).
  • 07.05.1861: 3. Brandenburg. Inf.-Rgt. Nr. 20.
  • 30.10.1866: Abgabe von 3 Komp. zum Inf.-Rgt. 78.
  • 01.04.1881: Abgabe von 1. Komp. zum Inf.-Rgt. 98.
  • 01.04.1887: Abgabe von 1. Komp. zum Inf.-Rgt. 136.
  • 27.01.1889: Infanterie-Regiment Graf Tauentzien v. Wittenberg (3. Brandenburgisches) Nr. 20
  • 20.05.1915[2] : Das Regiment gibt die 13. und 15. Kompanie an das neu aufgestellte Infanterie-Regiment Nr. 189 ab.
  • (*=Vorgeschichte der Bat. s. bei Gren. R. 2 bzw. 9).

Ersatztruppenteil

  • 1. Ersatz-Bataillon Inf.-Rgt. Nr.20 aufgestellt in Wittenberg
  • 2. Ersatz-Bataillon Inf.-Rgt. Nr.20 aufgestellt in Jüterbog

Standorte

  • 1814: Mainz
  • 1815: St., I. Trier, II. Oppenheim u. Saarlouis, F. Saarbrücken
  • 1816: Luxemburg, bis zur Okkupation in Frankreich 1818.
  • 1818: Wesel
  • 1820: Torgau
  • 1830: Erfurt
  • 1832: Torgau
  • 1849: St., I. Frankfurt/Oder, II. Genthin, F. Küstrin
  • 1851: Brandenburg
  • 1863: Luxemburg
  • 1866: Küstrin
  • 1868: Wittenberg
  • 1871-73: Okkupation in Frankreich
  • 1873: Wittenberg

Detachiert: II. 1851-63 Genthin, F. 1818-20 Aachen, 1820-48 Brandenburg, 1866-68 Wriezen, Frankfurt/Oder, 1868-70, 1873-87 Treuenbrietzen.

Kantone

Uniformen/Fahne

  • 09.02.1816: Uniformfarben [3]
Kragen Aufschläge Patte Schulterklappe Regimentsnummer
rot rot dunkelblau, wie der Rock gelb rot
  • Fahne:

I., II., 3. 6. 1814, III. 28. 9. 1814 bzw. 15. 6. 1815 mit KDM 1813-14; MEZ mit Schwertern; ErK mit Schwertern; EKS; KDM 9-8-10G. 28. 8. 1902 erneuert. I. das am 4. 12. 1870 bei Orléans beschädigte Fahnenband der Kriegsdenkmünze von 1813-14 durch ein neues ergänzt und die noch vorhandene Quaste des alten mit befestigt. III. 9. 1. 1813 Silberner Ring mit Inschrift: „Mit dieser Fahne in der Hand wurde am 16. August 1870 verwundet und starb in Folge dessen Vizefeldwebel Berg“.

  • ab, von - bis: Ggf Beschreibung der Farben usw

Datei:Bild mit Uniformen.jpg

Feldzüge, Gefechte usw

  • 1813-14: gegen Frankreich: (Brig. Dobschütz, IV. Korps) 10.7. bis 8.9. Belag. von Stettin. 23.10. bis 12.1.1814 Belag. von Wittenberg. 23. 1. bis 6. 5. 1814 Belag. von Magdeburg.
  • 1815: gegen Frankreich: 23.6. bis 21.10. Einschlßg. von Landau und 9.7. bis 29.8. von Bitsch.
  • 1848: gegen Dänemark: (komb. Inf. Brig., mobile Div.) 23.4. Schleswig. 3.5. Knoghoi. 8.5. Fredericia. 8.5. Middelfart. 5.6. Düppel. 8.8. Steppinge.
  • 1849: in Baden: (3. Div., II. Armeekorps) 21.6. Ladenburg. 29.6. am Federbach. 30.6. Niederbühl 1. bis 13.7. Einschlßg. von Rastatt.
  • 1866: gegen Oesterreich u.a.: (Div. Beyer, Main-Armee) 4.7. Hünfeld. 10.7. Hammelburg. 25.7. Helmstadt. 26.7. Roßbrunn.
  • 1870-71: gegen Frankreich: (6. Inf.-Div., III. Armeekorps) 6.8. Spichern. (F.) 16.8. Vionville-Mars la Tour. 18.8. Gravelotte-St. Privat. 19.8. bis 27.10. Einschließg. v. Metz. 24.11. Neuville aux Bois (I. u. F.). 3. bis 4.12. Orléans. 15.12. Coulommiers. 6.1. Azay-Mazange. 9.1. Ardeney. 10.1. Nuillé (Ruillé???) (5. Komp.). 10.-12.1. Le Mans.
Denkmal für die gefallenen Mecklenburger im Feldzug 1870/71.

Regimentschefs, -kommandeure

Chefs des Regiments:

  • 1823-1824: Gen. d. Inf. Graf Tauentzien von Wittenberg
  • 1888-1889: König Ludwig von Portugal
  • 1895: König Karl I. von Portugal u. Algarvien

Regimentskommandeur:

  • 1813: v. Natzmer
  • 1822: v. Vogel
  • 1829: v. Schaper
  • 1836: v. Werder
  • 1841: Neander v. Petersheiden
  • 1847: v. Rommel
  • 1850: v. Pannewitz
  • 1854: v. Horn
  • 1857: v. Holleusser
  • 1861: v. Cranach
  • 1866: v. d. Wense
  • 1868: v. Flatow
  • 1872: v. Fuchs
  • 1877: v. Behr
  • 1883: Kumme
  • 1885: Kanter
  • 1887: Frhr. v. Lützow
  • 1890: Frhr. v. Richthofen
  • 1893: Auer v. Herrenkirchen
  • 1894: Wieczorek
  • 1898: v. Mosch
  • 1901: Neumann
  • 1903: v. Bünau

Literatur

  • Paul Doerstling: "Kriegsgeschichte des königlich preußischen Infanterie-Regiments Graf Tauentzien von Wittenberg (3. Brandenburgisches) Nr. 20", Aus Deutschlands großer Zeit, Bd. 61, Zeulenroda 1933, Bernhard Sporn Verlag, 815 Seiten.
  • Kirchhof; Brandenburg; Friedrich v. Basedow: "Das Infanterie-Regiment Graf Tauentzien von Wittenberg (3. Brandenburgisches) Nr. 20", Berlin 1904, Verlag Mittler und Sohn, 3. Aufl., 438 Seiten. Digitalisat der Google Buchsuche (IS4RAAAAYAAJ)
  • Georg Heinrich Kirchhof, Robert Brandenburg: "Das 3. Brandenburgische Infanterie-Regiment Nr. 20 in den Feldzügen 1866 und 1870-71", Berlin 1881, Mittler, 411 Seiten.
  • Heinrich Klugmann: "Die Geschichte des 3. Brandenburg'schen Infanterie-Regiments Nr. 20", Luxemburg 1863, Brück, 205 Seiten. Digitalisat der Google Buchsuche (ilgRAAAAYAAJ)

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Cron, Die Geschichte des deutschen Heeres im Weltkriege 1914 - 1918
  2. Krause, Handbuch der Verbände und Truppen des deutschen Heeres 1914 bis 1918
  3. Kabinettsorder vom 09.02.1816 - MW 1816-01-001
Infanterie-Regimenter 1806 - 1914
Formationsgeschichte: 1806-1914 | Norddeutscher Bund |1914-1918 Portal:Militär Infanterie-Einheit: 1806-1914 | 1914-1918

(B)=grhzgt. Baden -|- (H)=grhzgt. Hessen -|- (S)=kgl.Sächs. -|- (W)=kgl.Württemb. -|- andere=kgl.Preuß.

Garde-Regimenter: 1.G Reg.z.F. | 2.G Reg.z.F. | 3.G Reg.z.F. | 4. GR z.F. | 5. GR z.F. | G Gren.R 1 | G Gren.R 2 | G Gren.R 3 | G Gren.R 4 | G Gren.R 5 | GFüs. | Lehr.Inf.Batl.

Grenadier-Regimenter (Gren.R): 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | Leib.8 | 9 | 10 | 11 | 12 | - | 89 | - | 100 (S) | 101 (S) | - | 109 (B) | 110 (B) | - | 119 (W) | - | 123 (W) |

Füsilier-Regimenter (FR): 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | - | 73 | - | 80 | - | 86 | - | 90 | - | 122 (W) | Schützen-Regiment (Schütz.R): 108 (S) |

Infanterie-Regimenter (IR): 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | - | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | - | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | - | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | - | 87 | 88 | - | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | - | 102 (S) | 103 (S) | 104 (S) | 105 (S) | 106 (S) | 107 (S) | - | 111 (B) | 112 (B) | 113 (B) | 114 (B) | 115 (H) | 116 (H) | 117 (H) | 118 (H) | - | 120 (W) | 121 (W) | - | 124 (W) | 125 (W) | 126 (W) | 127 (W) | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 (S) | 134 (S) | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 (S) | 140 | 141 | 142 (B) | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 (H) | 169 (B) | 170 (B) | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 (S) | 178 (S) | 179 (S) | 180 (W) | 181 (S) | 182 (S) |

Bayerische Infanterie-Regimenter (KB IR): KB Leib.R | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 |

Infanterie: Regimenter Jäger-Einheit MG-Truppe Ersatz-Bataillon Brigade-Ersatz-Bataillon Landwehr Landsturm

Persönliche Werkzeuge