IR 83

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Formationsgeschichte: 1806-1914 | Norddeutscher Bund |1914-1918 Portal:Militär Infanterie-Einheit: 1806-1914 | 1914-1918
Infanterie-Regiment von Wittich (3. Kurhessisches) Nr. 83
Dieses Regiment ist das 3. der Infanterie-Regimenter aus Kurhessen, und das 83. des Deutschen Reiches.
Datei:Bild der Fahne.jpg
kurzer Regimentsname

Inhaltsverzeichnis

Stiftungstag

  • 22.11.1813
  • III.Btl : 1681

Garnison 1914

Unterstellung 1867-1914

1867-1869:

1871-1914:

Unterstellung 1914-1918

Kriegsgliederung am 17.08.1914 [1]

Formationsgeschichte

  • 30.09.1681: beschliesst eine "Union" kleinerer Reichsstände auf Veranlassung des Fürsten Georg Friedrich von Waldeck zu Friedberg in der Wetterau die Aufstellung je eines Regts. zu Pferd und zu Fuss. Waldeck stellt dazu eine Kompanie. Vermehrung und Verminderung wechselt nach der politischen Lage; vielfache Verwendung in ausländischem Sold (von Venedig, Holland, England; gegen die Türken, in Nordamerika, in Kapland). Zum Rheinbund stellt Waldeck ein Bataillon zu vier Komp.; Feldzüge 1809 in Tirol und 1809/10 in Spanien (im bat. des princes und im 6. Rheinbund-Rgt., siehe auch Rgt. Nr.93 und Nr.96 ); das Btl. wird in Spanien fast gänzlich aufgerieben. 1812: Neuaufstellung und Feldzug in Russland, abermals schwerste Verluste, der Rest 1813 in Danzig (siehe Rgt. Nr.93). Inzwischen hatte sich Waldeck 1813 vom Rheinbund losgesagt; es steht im November 1813 ein Feld- und ein Depot-Kompanie auf. Gegen Frankreich: 1814 vor Mainz, 1815 in der Anhalt-Thüringischen Brigade (siehe Rgt. Nr.93). Als Kontingent zum deutschen Bund stellt Waldeck ein Inf.-Btl. (später Füs.-Btl. genannt).
  • 22.11.1813 (laut AKO 24.1.1899) das Regt. soll als eins angesehen werden mit den früheren Kurhessischen 3. Infanterie-Regiment (Prinz Friedrich Wilhelm von Hessen) mit dem 22.11.1813 als Stiftungstag. Das III. Bataillon wird als Träger der Überlieferung des ehemaligen Füsilier-Btl. Waldeck bestimmt, als sein Stiftungstag wird der 30.9.1681 bestimmt.
  • Durch AKO vom 27.9.1866 aus 4., 5., 13. Komp. des Rgt. Nr.10 und durch 13., 14., 15. Komp. der Rgter. Nr.18, Nr.51 und Nr.38 in Breslau vereinigt und in Fulda stiessen zum Rgt. die übertretenden Mannschaften des aufgelösten früheren Kurhessischen 3. Inf.-Rgts.
  • 1849 gegen Dänemark: (in der Res.-Div.) im Sundewitt, Scharmützel auf den Düppeler Höhen.
  • 1866 gegen Österreich: (Detachement Fischer) Einschliessung von Mainz
  • 06.08.1867: Militärkonvention zwischen Preussen und Waldeck; das Waldecksche Bataillon wird infolge derselben aufgelöst, U.O. usw. des Btls. auf Wunsch in das Rgt. eingereiht.
  • 01.04.1881: Abgabe der 6. Komp. an Inft.-Rgt. Nr.97 (die fehlenden Komp. wurden stets sofort ersetzt).
  • 01.04.1887: Errichtung eines IV. Bataillons aus 3. Komp. des Inft.-Rgt. Nr.83, 6. Komp. des Inft.-Rgt. Nr.94, 6. Komp. des Inft.-Rgt. Nr.95 und 7. Komp. des Inft.-Rgt. Nr.32.
  • 01.04.1890: Abgabe des IV. Bataillons an Inft.-Rgt. Nr.143.
  • 02.10.1893: Errichtung eines IV. (Halb-)Bataillons.
  • 01.04.1897: Abgabe des IV. Bataillons an Inft.-Rgt. Nr.167.
  • 02.08.1914 [1] : Das Regiment wurde gemäß Mobilmachungsplan mobilisiert. Neben dem ins Feld rückende Regiment stellte es ein Ersatz-Bataillon zu 4 Kompanien, sowie zwei Rekruten-Depots auf.
  • 23./25.08.1918 [2] [3]: Das Regiment erhält eine eigene Minenwerfer-Kompanie, gebildet aus Teilen der Minenwerfer-Kompanie Nr. 22.

Ersatz-Truppenteile zum 1. Weltkrieg

1. Ersatz-Bataillon Inf.-Rgt. Nr.83 aufgestellt in Kassel, 1. & 2. Komp. traten am 15.8.1914 zum Brig.-Ers.-Btl. Nr.43.
2. Ersatz-Bataillon Inf.-Rgt. Nr.83 aufgestellt in Arolsen, wurde am 31.5.1916 aufgelöst.

Standorte

  • 1866: Fulda, Hersfeld
  • 1867: Kassel, Arolsen (Teile daneben in Mengeringhausen und Warburg)

Namensgebung

  • 02.10.1866: Infanterie-Regiment Nr. 83
  • 07.11.1867 [4]: 3. Hessische Infanterie-Regiment Nr. 83
  • 27.01.1889: Infanterie-Regiment von Wittich (3. Hessisches) Nr. 83
  • 27.01.1902: Infanterie-Regiment von Wittich (3. Kurhessisches) Nr. 83

Uniformen

  • Bunter-Rock: rote brandenburger Ärmelaufschläge mit gelber Paspel, roten Schulterstücke mit gelben Ziffern, gelber Linien-Adler.

Datei:Bild mit Uniformen.jpg

Feldzüge, Gefechte usw

  • vor 1870 siehe auch oben unter: Formationsgeschichte ab 1681.
  • 1870/71 gegen Frankreich: (22. Inf.-Div., XI. Armeekorps) Schlacht bei Wörth, Schlacht bei Sedan, Ausfallgefecht am Mont Mesly, Gefecht bei Artenay, Treffen bei Orleans, Erstürmung von Chateaudun, Einnahme von Chartres, Rekognoszierungsgefecht bei Courville, Gefechte bei Chateauneuf en Thimerais, bei Bretoncelles, Scharmützel bei Bonneval, Schlacht bei Loigny-Poupry, bei Orleans, bei Beaugency-Cravant, Gefecht bei Beaumont sur Sarthe, bei Alencon, Einschliessung und Belagerung von Paris.
Denkmal für die gefallenen Mecklenburger im Feldzug 1870/71.

Regimentschefs, -kommandeure

  • Regimentschef: 1875-1893: Fürst Georg Victor zu Waldeck und Pyrmont, 1897: III. Btl. Friedrich Fürst zu Waldeck und Pyrmont


  • ab, von - bis Regimentskommandeur: Name
  • ab, von - bis Regimentskommandeur: Name

von 30.10.1866 bis 17.06.1871 Marschall von Bieberstein von 24.06.1871 bis 15.09.1876 v. Oetinger von 15.09.1876 bis 11.02.1879 Gerlach

Literatur

  • Clausius, Oberstleutnant a. D.:
    "Infanterie-Regiment v. Wittich (3.Kurhessisches) Nr. 83",
    Erinnerungsblätter deutscher Regimenter, Band 176 des preuß. Anteils,
    Stalling, Oldenburg i.O./Berlin 1926
  • Dalwigk Lichtenfels, Frh. v. zu
    "Geschichte der waldeckischen und kurhessischen Stammtruppen des Infanterie-Regiments v. Wittich (3. Kurhess.) Nr. 83 - 1681-1866."
    1909, Oldenburg i. Gr., Littmann. 582 Seiten.
  • August Roeper (Hauptm.)
    "Das Infanterie-Regiment Nr. 83 in der Schlacht bei Wörth am 6. August 1870."
    1905 Berlin, E. S. Mittler & Sohn, 88 Seiten.
  • Wallmüller, Hans Karl Otto: "Offizier-Stammliste des Königlich Preussischen Infanterie-Regiments von Wittich (3. kurhessisches) Nr. 83, 1866-1903", im Auftrage des Regiments, Berlin, E.S. Mittler, 1903.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Cron, Die Geschichte des deutschen Heeres im Weltkriege 1914 - 1918
  2. Stein, Die Minenwerfer-Formationen 1914-1918, Zeitschrift f. Heereskunde, 1959-60, Heft 165-168
  3. Kraus, Handbuch der Verbände und Truppen des deutschen Heeres 1914 bis 1918
  4. Kriegsministerium 322/11. A.1.a. vom 07.11.1867 veröffentlicht im Armee-Verordnungs-Blatt Nr. 19 vom 19.11.1867
Infanterie-Regimenter 1806 - 1914
Formationsgeschichte: 1806-1914 | Norddeutscher Bund |1914-1918 Portal:Militär Infanterie-Einheit: 1806-1914 | 1914-1918

(B)=grhzgt. Baden -|- (H)=grhzgt. Hessen -|- (S)=kgl.Sächs. -|- (W)=kgl.Württemb. -|- andere=kgl.Preuß.

Garde-Regimenter: 1.G Reg.z.F. | 2.G Reg.z.F. | 3.G Reg.z.F. | 4. GR z.F. | 5. GR z.F. | G Gren.R 1 | G Gren.R 2 | G Gren.R 3 | G Gren.R 4 | G Gren.R 5 | GFüs. | Lehr.Inf.Batl.

Grenadier-Regimenter (Gren.R): 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | Leib.8 | 9 | 10 | 11 | 12 | - | 89 | - | 100 (S) | 101 (S) | - | 109 (B) | 110 (B) | - | 119 (W) | - | 123 (W) |

Füsilier-Regimenter (FR): 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | - | 73 | - | 80 | - | 86 | - | 90 | - | 122 (W) | Schützen-Regiment (Schütz.R): 108 (S) |

Infanterie-Regimenter (IR): 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | - | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | - | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | - | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | - | 87 | 88 | - | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | - | 102 (S) | 103 (S) | 104 (S) | 105 (S) | 106 (S) | 107 (S) | - | 111 (B) | 112 (B) | 113 (B) | 114 (B) | 115 (H) | 116 (H) | 117 (H) | 118 (H) | - | 120 (W) | 121 (W) | - | 124 (W) | 125 (W) | 126 (W) | 127 (W) | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 (S) | 134 (S) | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 (S) | 140 | 141 | 142 (B) | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 (H) | 169 (B) | 170 (B) | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 (S) | 178 (S) | 179 (S) | 180 (W) | 181 (S) | 182 (S) |

Bayerische Infanterie-Regimenter (KB IR): KB Leib.R | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 |

Infanterie: Regimenter Jäger-Einheit MG-Truppe Ersatz-Bataillon Brigade-Ersatz-Bataillon Landwehr Landsturm

Persönliche Werkzeuge