FR 35

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Formationsgeschichte: 1806-1914 | Norddeutscher Bund |1914-1918 Portal:Militär Infanterie-Einheit: 1806-1914 | 1914-1918
Füsilier-Regiment Prinz Heinrich von Preußen
(Brandenburgisches) Nr. 35
1816 errichtet als Infanterie-Regiment Nr. 34.
Dieses Füsilier-Regimenter ist aus der Provinz Brandenburg, und das 35. des Deutschen Reiches.
Datei:Bild der Fahne.jpg
kurzer Regimentsname

Inhaltsverzeichnis

Stiftungstag

  • 13.12.1815

Unterstellung 1820-1914

1820-1850:

  • Brigade: Inspekteur der Besatzung der Bundefestungen

1851-1862:

  • Armeekorps: VIII. Armee-Korps / Koblenz
  • Brigade: Brigade der Besatzung des Bundesfestung Luxemburg

1863-1866:

1867-1869:

1871-1914:

Kriegsgliederung am 17.08.1914

[1]: 11. Infanterie-Brigade / 6. Infanterie-Division / III. Armee-Korps / 1. Armee

Formationsgeschichte

  • Laut AKO vom 13.12.1815 aus den "Nassauischen, Saarbrückschen und andern mit Preussen neuerdings vereinigten Ländern jenseits des Rheins soll ein neues Linien-Infanterie-Regiment und zwar das 34." errichtet werden. (*)
(*) 13.12.1815 Errichtung des 34. Infanterie- (2. Reserve-) Regiments aus den durch Abtretung von Nassau-Saarbrück’schen und anderen linksrheinischen Gebieten zu preußischen Untertanen gewordenen Mannschaften, darunter solchen, welche in dem aufgelösten Riment Nassau-Oranien (errichtet 1813) gedient hatten; vollzählig gemacht durch Rekruten, namentlich der Rheinprovinz.
  • 12.03.1816: Das Regiment tritt in Mainz in der Stärke von zwei Bataillonen zusammen.
  • 12.10.1816: Die Aufstellung des Füsilier-Bataillons beendet.
  • 12.02.1820: aus dem I. u. II. Bat. das 35. Infanterie-Regiment (3. Reserve-Regiment) gebildet (Füs.-Btl. siehe Füs.-Rgt. Nr. 36).
  • 01.06.1860: Neuordnung - das Landwehr-Stamm-Bataillon Wriezen Nr. 35 tritt als Füsilier-Bataillon zum Regiment.
  • 01.04.1881: Abgabe der 11. Komp. an das Inf.-Regt. Nr. 98.
  • 01.04.1887: Abgabe der 12. Komp. an das Inf.-Regt. Nr. 136.
  • 02.10.1893: Errichtung eines IV. (Halb-)Bataillons.
  • 01.04.1897: Abgabe des IV. Bataillons an das Regiment Nr. 151.
  • 02.08.1914 [1]: Das Regiment wurde gemäß Mobilmachungsplan mobilisiert. Neben dem ins Feld rückende Regiment stellte es ein Ersatz-Bataillon zu 4 Kompanien, sowie zwei Rekruten-Depots auf.
  • 01.10.1916 [2]: ?Das Regiment gibt eine Kompanie zur Aufstellung des Infanterie-Regiments Nr. 426 ab.?
  • 04./17.09.1918 [3] [4]: Das Regiment erhält eine eigene Minenwerfer-Kompanie, gebildet aus Teilen der Minenwerfer-Kompanie Nr. 197.

Ersatz-Truppenteile zum 1. Weltkrieg:

  • 1. Ersatz-Bataillon Füs.-Rgt. Nr.35 aufgestellt in Brandenburg a. H. (zwei Komp. traten zum Brig.-Ers.-Btl. Nr.11).
  • 2. Ersatz-Bataillon Füs.-Rgt. Nr.35 aufgestellt in Brandenburg a. H. (wurde am 22.11.1917 aufgelöst).

Standorte

  • 1816/18 als Regiment Nr.34 Mainz. II. Schweidnitz, F. Glatz, I. Glogau. 1818 Mainz.
  • 1818/49 als Regiment Nr.35 Mainz, daneben 1841 bis 1844 in Kreuznach.
  • 1849: Saarlouis.
  • 1851: Luxemburg.
  • 1863: St. I. u. III. Brandenburg a. H., II. Treuenbrietzen. 1867 II. Oranienburg.
  • 1871: Okkupation in Frankreich.
  • 1873: II. Königsberg N.-M.
  • 1882: II. Brandenburg a. H.

Namensgebung

  • 13.12.1815: 34. Infanterie Regiment
  • 26.1.1818: 34. Inf. Regt. (2. Res. Regt.)
  • 12.2.1820: 35. Inf. Regt. (3. Res. Regt.)
  • 4.7.1860: Brandenburgisches Füsilier Regt. Nr. 35
  • 27.1.1889: Füsilier Regt. Prinz Heinrich von Preußen (Brandenburgisches) Nr. 35

(Stammnummern: 13.12.1815 bis 1820: Nr.34; seit 12.2.1820: Nr.35)

Uniformen

  • Bunter-Rock: rote brandenburger Ärmelaufschläge mit weisser Paspel, rote Schulterstücke mit gelben Ziffern, gelber Linien-Adler.

Datei:Bild mit Uniformen.jpg

Feldzüge, Gefechte usw

  • 1848 18.9. Straßenkampf in Frankfurt a. M. (II. Bataillon)
  • 1864 gegen Dänemark (6. Inf.-Div., komb. Armeekorps): 2.2. Missunde. 11.2. bis 18.4. Einschlßg. u. Belag. der Düppeler Schanzen. 18.2. Ekensund (2. u. 12. Komp.). 22.2. vor Düppel. 17.3. Rackebüll-Düppel (II. Btl.). 28.3. bei Düppel (I. u. II. Btl.). 11.4. Vorpostengef. (III. Btl). 18.4. Erstürmg. der Düppeler Schanzen. 29.6. Alsen.
  • 1866 gegen Österreich (6. Inf.-Div., I. Armeekorps): 28.6. Münchengrätz. 3.7. Königgrätz.
  • 1870-71 gegen Frankreich (6. Inf.-Div., III. Armeekorps): 16.8. Vionville-Mars la Tour. 18.8. Gravelotte-St. Privat. 19.8. bis 27. 10. Einschlßg. von Metz. 21.9. Arrancy (12. Komp.). 24.11. Neuville aux Bois. 3. u. 4.12. Orléans. 5.12. Egriselle le Bocage (ein Transport Ersatzmannsch.). 15.12. Coulommiers. 16.12. Vendôme (2. Komp.). 6.1.1871 Azay-Mazange. 7.1. Epuisay u. Sargé. 9.1. Ardenay. 10.11. u. 12.1. Le. Mans.
Denkmal für die gefallenen Mecklenburger im Feldzug 1870/71.

Regimentschefs, -kommandeure

  • Regimentschef:
  • 1864-1877: Gen. Feldmarschall Gr. v. Wrangel
  • 1896: Gen. d. Inf. Albert Wilhelm Heinrich Prinz von Preußen, K. H.
  • Regimentskommandeur:

1816 v. Steinäcker, 1817 v. Steinäcker, 1829 v. Monsterberg, 1834 v. Below, 1836 de Finance, 1841 v. Aschoff, 1846 Wentzel, 1849 Schrötter, 1849 Grf. v. Lüttichau, 1854 v. Griesheim, 1857 Bronsart v. Schellendorff, 1859 v. Obernitz, 1862 Elstermann v. Elster, 1864 Frhr. v. Puttkamer, 1866 v. Rothmaler, 1870 du Plessis, 1874 Fischer, 1880 v. Kretschmann, 1883 v. Geißler, 1883 v. Weinzierl, 1886 Stoll, 1888 v. Stosch, 1889 v. Specht, 1892 Ahlemann, 1896 v. Platen, 1899 v. Görtz, 1903 Frhr. v. Steinäcker, 1905 v. Bärenfels-Warnow.

Literatur

  • ehem. Offiziere d. Rgts.: "Das Füsilier-Regiment Prinz Heinrich von Preußen (Brandenburgisches) Nr. 35 im Weltkriege", Erinnerungsblätter Preußen Bd. 308, Berlin 1929, Kolk, 527 Seiten.
  • Hans Taeglichsbeck: "Füsilier-Regiment Prinz Heinrich von Preußen (Brandenburgisches) Nr. 35", Erinnerungsblätter Preußen Inf. Bd. 7, Oldenburg 1921, Stalling, 74 Seiten.
  • Hans Taeglichsbeck: "Das Füsilier-Regiment Prinz Heinrich von Preußen (Brandenburgisches) Nr. 35, 1740-1806", Berlin 1891, Mittler, 283 Seiten.
  • Franz Isenburg: "Das Brandenburgische Füsilier-Regiment Nr. 35", 1815-1870", Berlin 1879, Mittler, 576 Seiten (2. erweiterte Ausgabe: Berlin 1910: Mittler, 655 Seiten).
  • Albert Freiherr von Seld: "Das Füsilier-Regiment Prinz Heinrich von Preußen (Brandenburgisches) Nr. 35." Ein Rückblick auf die Geschichte desselben. Zur Feier des fünfundsiebzigjährigen Bestehens auf Befehl des Regimentskommandeurs Oberst v. Specht bearbeitet. 1891 Berlin: Mittler, 167 Seiten.
  • Franz Isenburg: "Das Brandenburgische Füsilier-Regiment Nr. 35 in Frankreich 1870 bis 1873", Berlin 1875, Verlag Mittler und Sohn, 355 Seiten.
  • "Compendium der Geschichte des Königlich Preußischen Brandenburgischen Füsilier-Regiments Nr. 35", Brandenburg 1870, Müller, 71 Seiten.
  • "Geschichte des Königlich Preußischen Brandenburgischen Füsilier-Regiments Nr. 35", Berlin 1864, Mittler, 80 Seiten.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Cron, Die Geschichte des deutschen Heeres im Weltkriege 1914 - 1918
  2. Busche,Formationsgeschichte der deutschen Infanterie im Ersten Weltkrieg: 1914 bis 1918
  3. Stein, Die Minenwerfer-Formationen 1914-1918, Zeitschrift f. Heereskunde, 1959-60, Heft 165-168
  4. Kraus, Handbuch der Verbände und Truppen des deutschen Heeres 1914 bis 1918
Infanterie-Regimenter 1806 - 1914
Formationsgeschichte: 1806-1914 | Norddeutscher Bund |1914-1918 Portal:Militär Infanterie-Einheit: 1806-1914 | 1914-1918

(B)=grhzgt. Baden -|- (H)=grhzgt. Hessen -|- (S)=kgl.Sächs. -|- (W)=kgl.Württemb. -|- andere=kgl.Preuß.

Garde-Regimenter: 1.G Reg.z.F. | 2.G Reg.z.F. | 3.G Reg.z.F. | 4. GR z.F. | 5. GR z.F. | G Gren.R 1 | G Gren.R 2 | G Gren.R 3 | G Gren.R 4 | G Gren.R 5 | GFüs. | Lehr.Inf.Batl.

Grenadier-Regimenter (Gren.R): 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | Leib.8 | 9 | 10 | 11 | 12 | - | 89 | - | 100 (S) | 101 (S) | - | 109 (B) | 110 (B) | - | 119 (W) | - | 123 (W) |

Füsilier-Regimenter (FR): 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | - | 73 | - | 80 | - | 86 | - | 90 | - | 122 (W) | Schützen-Regiment (Schütz.R): 108 (S) |

Infanterie-Regimenter (IR): 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | - | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | - | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | - | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | - | 87 | 88 | - | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | - | 102 (S) | 103 (S) | 104 (S) | 105 (S) | 106 (S) | 107 (S) | - | 111 (B) | 112 (B) | 113 (B) | 114 (B) | 115 (H) | 116 (H) | 117 (H) | 118 (H) | - | 120 (W) | 121 (W) | - | 124 (W) | 125 (W) | 126 (W) | 127 (W) | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 (S) | 134 (S) | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 (S) | 140 | 141 | 142 (B) | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 (H) | 169 (B) | 170 (B) | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 (S) | 178 (S) | 179 (S) | 180 (W) | 181 (S) | 182 (S) |

Bayerische Infanterie-Regimenter (KB IR): KB Leib.R | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 |

Infanterie: Regimenter Jäger-Einheit MG-Truppe Ersatz-Bataillon Brigade-Ersatz-Bataillon Landwehr Landsturm

Persönliche Werkzeuge