IR 75

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Formationsgeschichte: 1806-1914 | Norddeutscher Bund |1914-1918 Portal:Militär Infanterie-Einheit: 1806-1914 | 1914-1918
Infanterie-Regiment Bremen (1. Hanseatisches) Nr.75
Das Regiment ist ein Kontigentverband der Hansestadt Bremen.
Dieses Regiment ist das 1. der Infanterie-Regimenter der Hansestädte, und das 76. des Deutschen Reiches.
Fahne Infanterie-Regiment Bremen (1. Hanseatisches) Nr.75

Inhaltsverzeichnis

Stiftungstag

27.9.1866

Garnison 1914

Unterstellung 1867-1914

1867:

1868-1914:

Unterstellung 1914-1918

Kriegsgliederung am 17.08.1914 [1]

Formationsgeschichte

  • Durch AKO vom 27.9.1866 aus 11., 13., 14. Komp. des Rgt. Nr.2 und durch die 13., 14., 15. Komp. des Rgt. Nr.14, 11., 13., 14. Komp. des Rgt. Nr.42 und 13., 14., 15. Komp. des Rgt. Nr.54 in Stettin am 3.11.1866 vereinigt.
  • 27.6.1867: Militärkonvention zwischen Preussen und Bremen; das Bremensche Bataillon infolgedessen aufgelöst.

Bremen hatte 1813 aus Freiwilligen ein Bataillon, eine Jäger-Kompanie und ein Eskadron errichtet. Im Feldzug gegen Frankreich 1813/14 in der Nord-Armee; 1815 in Wellingtons Armee, Belle Alliance. Zum deutschen Bunde stellte Bremen ein Füsilier-Bataillon. 1866 gegen Österreich (Div. Goeben, Main-Armee) Gefechte an der Tauber, bei Gerchsheim, Beschiessung von Würzburg.

  • 1.4.1881: Abgabe der 6. Komp. an Inft.-Rgt. Nr.128 (die fehlenden Komp. wurden stets sofort ersetzt).
  • 1.4.1887: Abgabe der 11. Komp. an Inft.-Rgt. Nr.137 (die fehlenden Komp. wurden stets sofort ersetzt).
  • 2.10.1893: Errichtung eines IV. (Halb-)Bataillons.
  • 1.4.1897: Abgabe des IV. Bataillons an Inft.-Rgt. Nr.76.
  • 02.08.1914 [1] : Das Regiment wurde gemäß Mobilmachungsplan mobilisiert. Neben dem ins Feld rückende Regiment stellte es ein Ersatz-Bataillon zu 4 Kompanien, sowie zwei Rekruten-Depots auf.
  • 06.09.1918 [2] [3]: Das Regiment erhält eine eigene Minenwerfer-Kompanie, gebildet aus Teilen der Minenwerfer-Kompanie Nr. 17.

Ersatz-Truppenteile zum 1. Weltkrieg

  1. Ersatz-Bataillon Inf.-Rgt. Nr.75 aufgestellt in Bremen (zwei Komp. traten zum Brig.-Ers.-Btl. Nr.33).
  2. Ersatz-Bataillon Inf.-Rgt. Nr.75 aufgestellt in Schleswig (wurde zum III. Btl./Inf.-Rgt. Nr.409).

Standorte

  • 1866: Harburg, Stade
  • 1867: Bremen, Harburg, Stade
  • 1893: Bremen, Stade

Namensgebung

  • 02.10.1866: Infanterie-Regiment Nr.75
  • 07.11.1867 [4]: 1. Hanseatisches Infanterie-Regiment Nr. 75
  • 05-09-1904: Infanterie-Regiment Bremen (1. Hanseatisches) Nr. 75

Uniformen

  • Bunter-Rock: rote brandenburger Ärmelaufschläge mit gelber Paspel, weisse Schulterstücke mit roten Ziffern, gelber Linien-Adler.

Datei:Bild mit Uniformen.jpg

Feldzüge, Gefechte usw

  • 1870/71 gegen Frankreich (33. Brig., 17. Inf.-Div.): 1.9.1870 Noisseville; 1.-9.9. Metz; 12.-17.9. Toul; 10.10.-8.11. Paris, 17.11. Dreux; 21.11. La Madelaine Bouvet; 2.12. Loigny-Poupry; 3./4.12. Orleans; 7.12. Meung; 8.-10.12. Beaugeny-Cravant; 14./15.12. Fréteval; 8.1.1871 Vibraye; 9.1. Sceaux & Thorigné; 10.-12.1. Le Mans.
Gedenktafel für die gefallenen Schweriner im Feldzug 1870/71.
Denkmal für die gefallenen Mecklenburger im Feldzug 1870/71.

Kommandeure

  • 1866 - 1870 Regimentskommandeur: Oberst Baron v. Buddenbrock
  • 1870 - 1872 Regimentskommandeur: Oberst v. d. Osten
  • 1872 - 1879 Regimentskommandeur: Oberst v. Knobloch
  • 1879 - 1884 Regimentskommandeur: Oberst v. Rauchhaupt
  • 1884 - 1888 Regimentskommandeur: Oberst v. d. Lancken
  • 1888 - 1891 Regimentskommandeur: Oberst v. Brodowski
  • 1891 - 1895 Regimentskommandeur: Oberst v. Garnier
  • 1895 - 1898 Regimentskommandeur: Oberst v. Barton gen. v. Stedmann
  • 1898 - 1900 Regimentskommandeur: Oberst v. Bötticher
  • 1900 - 1903 Regimentskommandeur: Oberst Sasse
  • 1903 - 1908 Regimentskommandeur: Oberst Albrecht
  • 1908 - 1911 Regimentskommandeur: Oberst von Webern
  • 1911 - 1914 Regimentskommandeur: Oberst Woide
  • Feb. 1914 - Sep. 1914 Regimentskommandeur: Oberst Jaeger
  • Sep. 1914 - Mai 1915 Regimentskommandeur: Oberstleutnant Bruhn
  • Jun. 1915 - Okt. 1915 Regimentskommandeur: Oberst von Trautman
  • Okt. 1915 - Ende 1918 Regimentskommandeur: Major Hagedorn

Literatur

  • Gottschling: "Geschichte des 1. Hanseatischen Infanterie-Regiments Nr. 75: von seiner Gründung im Jahre 1866 bis zum Ende des deutsch-französischen Krieges 1870/71", Berlin 1886. Digitalisat der Google Buchsuche (IwcKAAAAIAAJ)
  • Gottschling, Georg Robert Leo: "Geschichte des 1. Hanseatischen Infanterie-Regiments Nr. 75 von seiner Gründung im jahre 1866 bis zum Ende des Deutsch-Französischen Krieges 1870/71", Berlin, E.S. Mittler und Sohn, 1891
  • Zipfel, Ernst/Albrecht, O.: "Geschichte des Infanterie-Regiments Bremen (1. Hanseatisches) Nr.75", Bremen 1934
  • "Infanterie-Regiment Bremen im Felde 1914-1918", 1919, Bremen., Leuwer, 138 Seiten
  • Caspari, W. Major a.D.: "Die letzten Großkampftage am 29., 30., 31.Oktober und 1.November 1918", Bremen, ohne Datumsangabe, Literatur IR-75
  • Infanterie-Regiments Bremen (1. Hanseatischen) Nr. 75 von 1866 bis 1908 - Übersicht über die Armeegeschichte. Für die Unteroffiziere und Mannschaften des Regiments auf dienstliche Veranlassung zusammengestellt, Berlin, Bajanz & Studer, 1908, 33 Seiten
  • N.N.: "Ehrenbuch der Hanseaten: Erlebnisse und Helden-Kämpfe der hanseatischen Regimenter No. 75 und 76 im Kriege gegen Frankreich 1870 - 71" - Mit Verlustliste und Verzeichnis der Inhaber des eisernen Kreuzes. Nach den besten Quellen historisch dargestellt, Nestler & Melle, 1871, 232 Seiten, Online

Periodika

  • "Die Hanseaten - Feldzeitung für unsere Krieger", Hamburg, Kröger, 1915, online

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Cron, Die Geschichte des deutschen Heeres im Weltkriege 1914 - 1918
  2. Stein, Die Minenwerfer-Formationen 1914-1918, Zeitschrift f. Heereskunde, 1959-60, Heft 165-168
  3. Kraus, Handbuch der Verbände und Truppen des deutschen Heeres 1914 bis 1918
  4. Kriegsministerium 322/11. A.1.a. vom 07.11.1867 veröffentlicht im Armee-Verordnungs-Blatt Nr. 19 vom 19.11.1867
Infanterie-Regimenter 1806 - 1914
Formationsgeschichte: 1806-1914 | Norddeutscher Bund |1914-1918 Portal:Militär Infanterie-Einheit: 1806-1914 | 1914-1918

(B)=grhzgt. Baden -|- (H)=grhzgt. Hessen -|- (S)=kgl.Sächs. -|- (W)=kgl.Württemb. -|- andere=kgl.Preuß.

Garde-Regimenter: 1.G Reg.z.F. | 2.G Reg.z.F. | 3.G Reg.z.F. | 4. GR z.F. | 5. GR z.F. | G Gren.R 1 | G Gren.R 2 | G Gren.R 3 | G Gren.R 4 | G Gren.R 5 | GFüs. | Lehr.Inf.Batl.

Grenadier-Regimenter (Gren.R): 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | Leib.8 | 9 | 10 | 11 | 12 | - | 89 | - | 100 (S) | 101 (S) | - | 109 (B) | 110 (B) | - | 119 (W) | - | 123 (W) |

Füsilier-Regimenter (FR): 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | - | 73 | - | 80 | - | 86 | - | 90 | - | 122 (W) | Schützen-Regiment (Schütz.R): 108 (S) |

Infanterie-Regimenter (IR): 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | - | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | - | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | - | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | - | 87 | 88 | - | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | - | 102 (S) | 103 (S) | 104 (S) | 105 (S) | 106 (S) | 107 (S) | - | 111 (B) | 112 (B) | 113 (B) | 114 (B) | 115 (H) | 116 (H) | 117 (H) | 118 (H) | - | 120 (W) | 121 (W) | - | 124 (W) | 125 (W) | 126 (W) | 127 (W) | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 (S) | 134 (S) | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 (S) | 140 | 141 | 142 (B) | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 (H) | 169 (B) | 170 (B) | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 (S) | 178 (S) | 179 (S) | 180 (W) | 181 (S) | 182 (S) |

Bayerische Infanterie-Regimenter (KB IR): KB Leib.R | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 |

Infanterie: Regimenter Jäger-Einheit MG-Truppe Ersatz-Bataillon Brigade-Ersatz-Bataillon Landwehr Landsturm

Persönliche Werkzeuge