8. IR (KB)

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Formationsgeschichte: 1806-1914 | Norddeutscher Bund |1914-1918 Portal:Militär Infanterie-Einheit: 1806-1914 | 1914-1918
Kgl. Bayer. 8. Infanterie-Regiment Großherzog Friedrich II. von Baden
Das Regiment ist nach Großherzog Friderich II. von Baden benannt.
Dieses Regiment ist das 8. der bayerischen Armee.
Verband des Königlich Bayerischen Militärs
Generelle Info zu den Königlich Bayerischen Einheiten:

Das Bayerische Militär war im Deutschen Reich nicht in die durchnummerierte Zählweise miteingebunden. Es hatte eine eigene Nummerierung. Zur Unterscheidung gegenüber den anderen Einheiten des Reiches wurde ihnen das KB (Königlich Bayerisch) oder das Kgl. Bayer. vorangestellt.

Datei:Bild der Fahne.jpg
kurzer Regimentsname

Inhaltsverzeichnis

Stiftungstag

1.10.1753

Garnison und Unterstellung 1914

  • Garnison: Metz

Das Regiment war 1914 (vor der Mobilmachung) unterstellt:


Übergeordnete Einheiten

Formationsgeschichte

  • Errichtet den 1. Oktober 1753 [2] aus mehreren Kompanien des Leib-Regiments (siehe auch 10. Inf.-Rgt.) wurde es durch die Formation vom 1. Januar 1790 das 6. Füsilier-Rgt., und ist seit dem Armeebefehl vom 27. März 1804 das 8. Inf.-Rgt.
  • 1814 Abgabe von zwei Grenadier-Kompanien zur Errichtung des Grenadier-Garde-Regiments.
  • 1815 Einverleibung des 19. National-Feld-Bataillon und sämtliche Bataillone der 1813 errichteten mobilen Legionen des Unterdonaukreises.
  • 1868 Abgabe der 6. Schützen-Kompanie zur Bildung des 9. Jäger-Bataillons.
  • 1. April 1881 Abgabe der 8. Kompanie zur Bildung des 18. Infanterie-Regiments.
  • 1. April 1897 Abgabe der 13. & 14. Kompanie zur Bildung des 23. Infanterie-Regiments.
  • 02.08.1914 [1] : Das Regiment wurde gemäß Mobilmachungsplan mobilisiert. Neben dem ins Feld rückende Regiment stellte es ein Ersatz-Bataillon zu 4 Kompanien, sowie zwei Rekruten-Depots auf.
  • 12./18.09.1918 [3]: Das Regiment erhält eine eigene Minenwerfer-Kompanie, gebildet aus Teilen der (bayer.) Minenwerfer-Kompanie Nr. 14.

Ersatztruppenteile zum 1. Weltkrieg:

  • (1.) Ers.-Btl. 8. Inf.-Rgt. aufgestellt in Metz (3. & 4. Komp. traten zum 8. bay. Brig.-Ers.-Btl.).
  • 2. Ers.-Btl. 8. Inf.-Rgt. aufgestellt in Zweibrücken (am 15.6.1917 aufgelöst).

Standorte

  • um ca. 1836 Passau und Oberhaus
  • um ca. 1855 Stab, II. & III. Btl. in Passau und Oberhaus, I. Btl. in Landau.
  • um ca. 1862 Stab, II. & III. Btl. in Passau und Oberhaus, I. Btl. in Ingolstadt.
  • um ca. 1869 Germersheim (II. Btl. in Landau mit Detachment in Kaiserslautern)
  • ab ca. 1871 Metz (Depot in Germersheim)

Benennung

  • 1. Januar 1760: 6. Füsilier-Regiment
  • 27. März 1804: 8. Infanterie-Regiment
  • dazwischen 8. Inf.-Rgt. und nach den Regimentsinhabern.
  • 7. Dezember 1895: wurde Allerhöchste bestimmt, dass aus Anlass der 25 jährigen Erinnerungsfeier des Feldzuges 1870/71 das Regiment die schon früher geführte Benennung "Pranckh" bis auf weiteres wieder anzunehmen habe.
  • 29. August 1896: wurde durch Allerhöchste bestimmt, dass das Regiment die bisherige Benennung "8. Infanterie-Regiment Pranckh" fortzuführen habe.
  • 26. April 1901 [4] das Regiment die Benennung "Grossherzog Friedrich von Baden" zu tragen habe.

Uniformen

  • ab, von - bis: Ggf Beschreibung der Farben usw

Datei:Bild mit Uniformen.jpg

Feldzüge, Gefechte usw

  • 1757 [5] Verteidigung von Weissenfels a. d. Saale; 1758 Belagerung von Sonnenstein; 1759 Beregnung und Einnahme von Leipzig, Treffen bei Meissen, Einnahme von Dresden; 1760 Treffen bei Strehla, Eroberung von Wittenberg; 1762 Schlacht bei Freiberg; 1793 Belagerung von Mainz, Erstürmung der Weissenburger Linie, Einnahme von Lauenburg; 1795 Verteidigung von Mainz; 1796 Schlacht bei Maloch, Würzburg und Biberach; 1799 Verteidigung von Philippsburg; 1809 Schlachten von Abensberg und Eggmühl; 1812 Schlacht von Polozk; 1813 Schlachten von Bautzen, Dennewitz und Hanau; 1814 Schlachten von la Rotiere (auch Brienne), Bar a. Anbe und Arcis a. Aube.
  • 1864 & 1866: ?
  • 1870/1: gegen Frankreich: Einschliessung von Kitsch, Einschliessung und Belagerung von Paris.
  • 1914/18 unterstellt der 14. (Kgl. Bayer.) Infanterie-Division und der 16. (Kgl. Bayer.) Infanterie-Division.

Regimentschefs, -kommandeure

  • Regimentsinhaber: [6] 1753 v. Pechmann; 1759 von Meinders; 1761 v. Herold; 1780 Max Joseph, Pfalzgraf von Zweibrücken; 1790 Wilhelm, Pfalzgraf von Birkenfeld; 1837 Pius, Pfalzgraf von Birkenfeld; 1837 vakant; 1838 v. Seckendorff; 1855 vakant; 1869 v. Pranckh; 1888 vakant; 1895 v. Pranckh; 1896-1919 Friedrich, Großherzog von Baden.
  • ab, von - bis Regimentskommandeur:

Literatur

August Goetz: Das K.B. 8. Infanterie-Regiment Großherzog Friedrich II. von Baden (Band 43 des bayer. Anteils der Erinnerungsblätter), München 1926. Darin enthalten ist eine Totenliste der Offiziere, Unteroffiziere und Mannschaften mit Geburtstag und -ort sowie Todestag.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Cron, Die Geschichte des deutschen Heeres im Weltkriege 1914 - 1918; Kriegsgliederung am 17.08.1914
  2. Militärhandbuch des Königreiches Bayern, 1875
  3. Kraus, Handbuch der Verbände und Truppen des deutschen Heeres 1914 bis 1918
  4. Militärhandbuch des Königreiches Bayern, 1905
  5. Militärhandbuch des Königreiches Bayern, 1905
  6. Militärhandbuch des Königreiches Bayern, 1905
Infanterie-Regimenter 1806 - 1914
Formationsgeschichte: 1806-1914 | Norddeutscher Bund |1914-1918 Portal:Militär Infanterie-Einheit: 1806-1914 | 1914-1918

(B)=grhzgt. Baden -|- (H)=grhzgt. Hessen -|- (S)=kgl.Sächs. -|- (W)=kgl.Württemb. -|- andere=kgl.Preuß.

Garde-Regimenter: 1.G Reg.z.F. | 2.G Reg.z.F. | 3.G Reg.z.F. | 4. GR z.F. | 5. GR z.F. | G Gren.R 1 | G Gren.R 2 | G Gren.R 3 | G Gren.R 4 | G Gren.R 5 | GFüs. | Lehr.Inf.Batl.

Grenadier-Regimenter (Gren.R): 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | Leib.8 | 9 | 10 | 11 | 12 | - | 89 | - | 100 (S) | 101 (S) | - | 109 (B) | 110 (B) | - | 119 (W) | - | 123 (W) |

Füsilier-Regimenter (FR): 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | - | 73 | - | 80 | - | 86 | - | 90 | - | 122 (W) | Schützen-Regiment (Schütz.R): 108 (S) |

Infanterie-Regimenter (IR): 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | - | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | - | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | - | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | - | 87 | 88 | - | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | - | 102 (S) | 103 (S) | 104 (S) | 105 (S) | 106 (S) | 107 (S) | - | 111 (B) | 112 (B) | 113 (B) | 114 (B) | 115 (H) | 116 (H) | 117 (H) | 118 (H) | - | 120 (W) | 121 (W) | - | 124 (W) | 125 (W) | 126 (W) | 127 (W) | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 (S) | 134 (S) | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 (S) | 140 | 141 | 142 (B) | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 (H) | 169 (B) | 170 (B) | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 (S) | 178 (S) | 179 (S) | 180 (W) | 181 (S) | 182 (S) |

Bayerische Infanterie-Regimenter (KB IR): KB Leib.R | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 |

Infanterie: Regimenter Jäger-Einheit MG-Truppe Ersatz-Bataillon Brigade-Ersatz-Bataillon Landwehr Landsturm

Persönliche Werkzeuge