IR 88

aus GenWiki, dem genealogischen Lexikon zum Mitmachen.

Wechseln zu: Navigation, Suche
Formationsgeschichte: 1806-1914 | Norddeutscher Bund |1914-1918 Portal:Militär Infanterie-Einheit: 1806-1914 | 1914-1918
2. Nassauisches Infanterie-Regiment Nr. 88
1806 aufgestellt als Herzoglich Nassauisches 2. Infanterie-Regiment
Dieses Regiment ist das 2. der Infanterie-Regimenter aus der Provinz Hessen-Nassau, und das 88. des Deutschen Reiches.
Datei:Bild der Fahne.jpg
kurzer Regimentsname

Inhaltsverzeichnis

Stiftungstag

13.08.1806

Unterstellung 1867-1914

1867:

1868-1869:

1871-1899:

1899-1914:

Unterstellung 1914-1918

Kriegsgliederung am 17.08.1914 [1]

Formationsgeschichte

  • 13.08.1808: Errichtung des Herzoglich Nassauischen 2. Infanterie-Regiments.
Nach der Annexion Nassaus durch Preußen wurden die nassauische Armee aufgelöst und das verbliebene Personal am 30. Oktober 1866 als Infanterie-Regiment 88 in die Preußische Armee übernommen.
  • 27.09.1866 [2]: Errichtung des preußischen Regiments Nr. 88
    • Teile des ehemaligen 2. Nassauischen Regiments (20 Offiziere, 102 Unteroffiziere, 28 Hoboisten, 18 Spielleute, 273 Mannschaften; dazu als
    • 1. Kompanie die 13./IR 29
    • 2. Kompanie die 14./IR 29
    • 3. Kompanie die 13./IR 70
    • 4. Kompanie die 15./IR 69
    • 5. Kompanie die 13./IR 69
    • 6. Kompanie die 14./IR 69
    • 7. Kompanie die 14./IR 70
    • 8. Kompanie die 15./IR 70
    • 9. Kompanie die 13./FR 40
    • 10. Kompanie die 14./FR 40
    • 11. Kompanie die 15./IR 29
    • 12. Kompanie die 12./FR 40
  • 01.04.1881: Abgabe der 3. Kompanie an das Infanterie-Regiment Nr. 97.
  • 01.04.1887: Abgabe der 10. Kompanie an das Füsilier-Regiment Nr. 80.
  • 01.04.1890 Abgabe der 7. Kompanie an das Königs-Infanterie-Regiment Nr. 145.
  • 02.10.1893: Errichtung eines IV. (Halb-)Bataillons.
  • 01.04.1897: Abgabe IV. Bataillon an das Infanterie-Regiment Nr. 166.
  • Laut AKO vom 24.01.1899 soll das Regiment als eins angesehen werden, mit dem früheren Nassauischen 2. Infanterie-Regiment mit dem 13.08.1808 als Stiftungstag.
  • 02.08.1914 [1] : Das Regiment wurde gemäß Mobilmachungsplan mobilisiert. Neben dem ins Feld rückende Regiment stellte es ein Ersatz-Bataillon zu 4 Kompanien, sowie zwei Rekruten-Depots auf.
  • ~08.10.1918 [3] [4]: Das Regiment erhält eine eigene Minenwerfer-Kompanie, gebildet aus Teilen der Minenwerfer-Kompanie Nr. 56.

Ersatz-Truppenteile zum 1. Weltkrie

1. Ersatz-Bataillon Inf.-Rgt. Nr.88 aufgestellt in Mainz; 2. Ersatz-Bataillon Inf.-Rgt. Nr.88 aufgestellt in Bad Orb (Truppen-Übungsplatz) Teile wurde zum R.I.R.Nr.222.

Standorte

Herzogtum Nassau

  • 1808: Weilburg, Limburg, Diez
  • 1815-1820: Bergen op Zoom, Herzogenbusch, Namur, Philippsville, Breda, Antwerpen
  • 1820: Wiesbaden
  • 1844: I. Diez, III. Wiesbaden, V. Biebrich
  • 1851: I. Wiesbaden, II. Biebrich

Königreich Preußen

  • 1866 Luxemburg
  • 1867 St., I. u. II. Fulda, Füs. Hersfeld
  • 1871 Mainz, II. (daneben von 1894 bis 1897 Diez).
  • 1910-1919: I. u. III. Mainz; II. Hanau

Namensgebung

Herzogtum Nassau

  • 13.08.1808: Herzoglich Nassauische 2. Infanterie-Regiment
  • 20.10.1849: 2. Infanterie-Abteilung
  • 07.04.1855: 2. Infanterie-Regiment

Königreich Preußen

  • 02.10.1866: Infanterie-Regiment Nr. 88
  • 07.11.1867 [5]: 2. Nassauisches Infanterie-Regiment Nr. 88

Uniformen

  • Bunter-Rock um ca. 1913: rote brandenburger Ärmelaufschläge mit gelber Paspel, blaue Schulterstücke mit rotem Monogramm (bekröntes "K"), gelber Linien-Adler, ab 27.01.1899 mit Bandeau "LA BELLE ALLIANCE-MESA DE IBOR, MEDELLIN".
  • Am 19. Sept. 1913 wurde durch Kaiserliche Order König Konstantin von Griechenland zum Chef des Regiments ernannt, damit erhielt das Regiment das »K« mit Krone für ihre Schulterstücke verliehen.

Datei:Bild mit Uniformen.jpg

Feldzüge, Gefechte usw

  • 1808 - 1813: Napoleonische Kriege auf der Iberischen Halbinsel (Spanien), Schlacht von Talavera, Austritt Nassaus aus dem Rheinbund.
  • 1815: 18. Juni Befreiungskriege: In holländischen Diensten – Verteidigung von Schloss Hougoumont bei Belle Alliance.
  • 1848/1849 in Baden und der Rheinpfalz.
  • 1849 gegen Dänemark.
  • 1866 gegen Preussen: (Mainfeldzug auf der Seite der süddeutschen Armeen und Österreichs)
  • 1870/71 gegen Frankreich: (21. inf.-Div., XI. Armeekorps) 4.8. Weißenburg, 6.8. Wörth, 1.9. Sedan, 22.9.-28.1. Einschl. von Paris; 30.9. Mont Mesly, 19.1. Mont Valerien (I., II. Btl.).
  • 1914/18: siehe Gefechtschronik der 21. Infanterie-Division.

Regimentschefs, -Kommandeure [2]

Regimentschef

  • 06.09.1913: König Konstantin von Griechenland

Regimentskommandeur

Herzogtum Nassau
  • 02.10.1808: von Krause
  • 1814: von Goedecke
  • 01.03.1817: von Hagen
  • 01.07.1830: von Nauendorff
  • 24.07.1840: Alefeld
  • 15.06.1848: Gerau
  • 1848: von Reinhenau (komb. Regiment)
  • 02.01.1850: Weiz
  • 23.01.1861 Graf Gneisenau
  • 1866: Arnoldi
Königreich Preußen
  • 30.10.1866: Bayer von Karger
  • 10.03.1870: Köhn von Jaski (gefallen)
  • 10.08.1870: Preuß
  • 12.07.1873: von Below
  • 01.10.1876: von Böttcher
  • 02.11.1882: von Hornhardt
  • 04.02.1888: von Zingler
  • 04.02.1888: von Bosse
  • 24.03.1890: Meckel
  • 17.05.1892: Volk
  • 16.06.1895: von Bonin
  • 27.01.1899: von François
  • 22.04.1902: Mathy
  • 10.04.1906: von Dewitz
  • 22.03.1910: Brosius
  • 05.03.1913: von Bassewitz
  • 02.08.1914: Puder
  • 20.10.1914: Brentano
  • 17.02.1915: Rogge

Regimentsführer

  • 1815: Major Sadler
  • 1870-71: Oberstleutnant von Ziglinitzki
  • 1914-18:
    • Major von Schlegner (gefallen)
    • Hertzberg (Pi 21)
    • Lindwurm
    • Nickisch von Rosenegk (IR 186)
    • Guichard

Literatur

  1. Rogge, Walter: "Das Königl. Preuß. 2. Nassauische Infanterie-Regiment Nr. 88", Deutsche Tat im Weltkrieg, Bd. 7; Berlin 1936, Bernard & Graefe, 531 Seiten.
  2. Fuhrmann, Hans/Pfoertner, Otto/Fries, Nikolaus: "Deutsche Tat im Weltkrieg 1914/1918. Geschichten der Kämpfe deutscher Truppen: Band 18: Das königlich preußische Reserve Infanterie Regimente Nr. 211". Mit 4 Übersichtskarten, 18 Skizzen und 128 Abb.. (Berlin 1933, 343 Seiten).
  3. Schmidt, Walter: "2. Nassauisches Infanterie-Regiment Nr. 88" (Erinnerungsblätter deutscher Regimenter, Band 10 des preuß. Anteils. Oldenburg i.O./Berlin 1922, Stalling, 194 Seiten).
  4. Heye, Wilhelm: "Kriegstagebuch des weiland Major und Bataillons-Kommandeurs im 2. Nassauischen Infanterie -Regiments Nr. 88 Wilhelm Heye", Stalling, 1905 Oldenburg, 366 Seiten.
  5. von Isenbart: "Geschichte des 2. Nassauischen Infanterie Regiments Nr: 88 (1802 - 1903)" (Berlin 1903, 556 Seiten , Illustrierte Original-Leinwand, inkl. Ranglisten).
  6. Wilhelm von Isenbart: Geschichte des Herzoglich Nassauischen 2. Regiments, Stamm des Königlich Preussischen 2. Nassauischen Infanterie-Regiments Nr. 88 (1808-1866), Berlin 1891. (253 Seiten) Digitalisat der Google Buchsuche (RxoRAAAAYAAJ)
  7. "2. Nassauisches Infanterie-Regiment Nr. 88. 33 Bilder nach Original-Aufnahmen anläßlich des hundertjährigen Jubiläums 1808-1908", Stalling, Oldenburg, 1908. 33 Bilder auf 23 Seiten.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Cron, Die Geschichte des deutschen Heeres im Weltkriege 1914 - 1918
  2. 2,0 2,1 Voigt, Deutschlands Heere bis 1918
  3. Stein, Die Minenwerfer-Formationen 1914-1918, Zeitschrift f. Heereskunde, 1959-60, Heft 165-168
  4. Kraus, Handbuch der Verbände und Truppen des deutschen Heeres 1914 bis 1918
  5. Kriegsministerium 322/11. A.1.a. vom 07.11.1867 veröffentlicht im Armee-Verordnungs-Blatt Nr. 19 vom 19.11.1867
Infanterie-Regimenter 1806 - 1914
Formationsgeschichte: 1806-1914 | Norddeutscher Bund |1914-1918 Portal:Militär Infanterie-Einheit: 1806-1914 | 1914-1918

(B)=grhzgt. Baden -|- (H)=grhzgt. Hessen -|- (S)=kgl.Sächs. -|- (W)=kgl.Württemb. -|- andere=kgl.Preuß.

Garde-Regimenter: 1.G Reg.z.F. | 2.G Reg.z.F. | 3.G Reg.z.F. | 4. GR z.F. | 5. GR z.F. | G Gren.R 1 | G Gren.R 2 | G Gren.R 3 | G Gren.R 4 | G Gren.R 5 | GFüs. | Lehr.Inf.Batl.

Grenadier-Regimenter (Gren.R): 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | Leib.8 | 9 | 10 | 11 | 12 | - | 89 | - | 100 (S) | 101 (S) | - | 109 (B) | 110 (B) | - | 119 (W) | - | 123 (W) |

Füsilier-Regimenter (FR): 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | - | 73 | - | 80 | - | 86 | - | 90 | - | 122 (W) | Schützen-Regiment (Schütz.R): 108 (S) |

Infanterie-Regimenter (IR): 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | - | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | - | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | - | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | - | 87 | 88 | - | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | - | 102 (S) | 103 (S) | 104 (S) | 105 (S) | 106 (S) | 107 (S) | - | 111 (B) | 112 (B) | 113 (B) | 114 (B) | 115 (H) | 116 (H) | 117 (H) | 118 (H) | - | 120 (W) | 121 (W) | - | 124 (W) | 125 (W) | 126 (W) | 127 (W) | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 (S) | 134 (S) | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 (S) | 140 | 141 | 142 (B) | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 (H) | 169 (B) | 170 (B) | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 (S) | 178 (S) | 179 (S) | 180 (W) | 181 (S) | 182 (S) |

Bayerische Infanterie-Regimenter (KB IR): KB Leib.R | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 |

Infanterie: Regimenter Jäger-Einheit MG-Truppe Ersatz-Bataillon Brigade-Ersatz-Bataillon Landwehr Landsturm

Persönliche Werkzeuge